Skoberne GmbH übernimmt Cox Geelen BV

Wachstum und Entwicklung zum Systemanbieter für Abgassysteme

Die Skoberne GmbH mit Sitz in Pfungstadt übernimmt mit Wirkung zum Januar 2019 zu 100 % das Unternehmen Cox Geelen BV in Eijsden/Niederlande, das bisher zur Bergschenhoek-Gruppe gehörte.

„Dies ist eine wohldurchdachte, vorausschauende Transaktion auf der Basis enger, bewährter persönlicher Beziehungen“ so Skoberne-Geschäftsführerin Heike Skoberne. Beide Firmen arbeiten bereits seit über 25 Jahren erfolgreich im deutschen und europäischen Markt für Abgas- und Brennwerttechnik zusammen.

Heike Skoberne sagt weiter: „Wir möchten mit diesem Schritt gemeinsam mit einem zuverlässigen Partner zukünftiges und nachhaltiges Wachstum für unser Unternehmen sichern. Deshalb wächst sozusagen zusammen, was zusammen gehört“. Die Marken von Skoberne und Cox Geelen bleiben dabei unverändert erhalten.  
An zwei Produktionsstandorten im südhessischen Pfungstadt beschäftigt Skoberne seit nunmehr 30 Jahren, auf einer Betriebsfläche von 10.000 m2, 70 Mitarbeiter. Die aus dem temperaturbeständigen Polypropylen hergestellten Abgasleitungen werden überwiegend von namhaften, europäischen Kesselherstellern eingesetzt und die Schachtsysteme aus unterschiedlichen Materialien, wie z.B. Geopolymer, finden sich u.a. im Sortiment des Baustoffhandels.
 
Cox Geelen BV wurde 1871 gegründet und produziert auf rund 63.000 m2 Betriebsfläche im niederländischen Eijsden nahe Maastricht mit 130 Mitarbeitern. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Abgas- und  Lüftungssysteme, überwiegend aus Metall und Kunststoff. Wie auch bei Skoberne, zählen bei Cox Geelen namhafte europäische Kesselherstellerzu langjährigen und sehr zufriedenen  Kunden. Darüber hinaus ist Cox Geelen auch auf dem internationalen Abgasleitungsmarkt sehr aktiv.  
Durch diesen Zusammenschluss ergänzen sich die Produktpaletten beider Unternehmen, und Skoberne wird somit zum kompletten Systemanbieter.

Heike Skoberne ist sich sicher, dass beide Unternehmen von dieser Transaktion profitieren werden: „Eine optimale Betreuung und ein verbesserter Service, sozusagen ‚aus einer Hand‘, werden die ersten spürbaren positiven Synergien für unsere Kunden sein“.

Thematisch passende Artikel:

Neuer Vertriebsleiter bei Skoberne

Konsequenter Ausbau der Vertriebsstruktur

Klaus Münch hat im Januar 2019 die Gesamt-Vertriebsleitung bei Skoberne (www.skoberne.de) übernommen. In seiner Verantwortung berichtet er direkt an die Geschäftsleitung. Der Kaufmann im Groß-...

mehr
12/2017 Mit Stützfuß

Anschlussblende

Skoberne hat für sein flexibles Abgassystem eine Anschlussblende mit Stützfuß entwickelt. Mit der „Flex“-Anschlussblende wird eine Systemlösung angeboten, die Montagezeit spart. Die flexible...

mehr
7-8/2017 Skoberne feiert 30 Jahre

Im Gespräch mit Heike Skoberne

tab: Herzlichen Glückwunsch zum 30-jährigen Firmen bestehen. Ihr Unternehmen startete mit Abgassystemen für die damals neue Brennwerttechnik. Was waren die ersten wichtigen Schritte für Ihr...

mehr
05/2013 Ressourcenschonung in Abgassystemen

Mehr Schallschutz

Das Thema Ressourcenschonung muss auch im Bereich der Abgassysteme umgesetzt werden. Diese Meinung vertreten Heike Skoberne und Dipl.-Ing. Sven Schuchmann aus der Geschäftsleitung des...

mehr

Vinci kauft Cegelec

Der französische Baukonzern Vinci übernimmt Cegelec von Qatari Diar Real Estate Investment. Cegelec ist im Bereich Elektrotechnik für Industrie- und Infrastrukturanlagen sowie technische...

mehr