Schwank-Gruppe meldet Absatzrekord

Neues Erscheinungsbild durch neue Wort-Bild-Marke

Die Schwank-Gruppe, hat das beste Verkaufsjahr in ihrer Geschichte erzielt. Der Spezialist für Industrieheizungs- und Klimatechnik erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 einen Rekordumsatz in Höhen von 50,6 Mio. €. Damit konnte das Unternehmen das dritte Jahr hintereinander den Umsatz zweistellig steigern. Das positive Betriebsergebnis ist vor allem getragen von einer starken Nachfrage im Inland. Hier generierte Schwank 25,3 Mio. €, das entspricht einer Steigerung von 15 %. Der Auslandumsatz der Schwank-Gruppe belief ebenfalls 25,3 Mio. € und konnte mit einem plus von 8 % im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls Boden gutmachen. So generierte der Branchenprimus 50 % des Gesamtumsatzes alleine im Ausland.

Oliver Schwank, geschäftsführender Gesellschafter der Schwank-Gruppe, zeigte sich überaus zufrieden mit dem Verlauf des vergangenen Geschäftsjahres. „Das Rekordergebnis ist ein Beleg, dass unsere Strategie, ganzheitlich effiziente und umweltorientierte Industrieheiz- und Klimatechnik anzubieten, aufgeht. Die Qualität der Produkte und Services wissen die Kunden zu schätzen. Zudem können wir als mittelständisches Familienunternehmen schnell und flexibel agieren. Gepaart mit der grundsoliden finanziellen Stärke, unsere Eigenkapitalquote liegt bei über 70 %, haben wir Freiräume, weitere, wichtige Innovationen der Heiz- und Klimatechnik voranzutreiben.“

Neues Erscheinungsbild

Ende des Jahres 2018 hat Schwank sein Erscheinungsbild modernisiert: Als wesentliche Neuerung prangt eine aus zwei ineinandergreifenden Elementen geformte Kugel vor dem Schriftzug Schwank. Die beiden Elemente bilden ein stilisiertes „S“. Der neue Claim „Heating. Cooling. Systems.“ soll die drei zentralen Geschäftsbereiche von Schwank stärker abgrenzen.

„Das neue Erscheinungsbild bringt die Werte zum Ausdruck, für die wir als Unternehmen stehen: Leidenschaft, Dynamik und Modernität“, so Geschäftsführer Oliver Schwank.

Thematisch passende Artikel:

Neuer Geschäftsführer bei Schwank

Branchenkenner mit vielschichtigen Erfahrungen

Prof. Dr.-Ing. Friedhelm Schlößer wird neuer Geschäftsführer beim Hallenheizungshersteller Schwank. Der 56-jährige Friedhelm Schlößer tritt damit die Nachfolge von Prof. Bernd Schwank an, der...

mehr

Schwank verbucht 2015 Rekordumsatz

Hallenheizungsspezialist mit über 40 Mio. € Umsatz

Die Schwank-Gruppe (www.schwank.de), erzielte im abgelaufen Geschäftsjahr 2015 einen Rekordumsatz in Höhe von 40,2 Mio. €. Dabei generierte das deutsche Traditionsunternehmen allein im Kernmarkt...

mehr

Schwank benennt neuen Geschäftsführer

Dieter Müller bei Hallenheizungsspezialist

Der Hallenheizungsspezialist Schwank (www.schank.de) bestellt mit Dieter Müller zum 1. März 2014 einen neuen Geschäftsführer. Der 50-jährige Maschinenbauingenieur bringt sowohl in kaufmännischer...

mehr

Prof. Bernd H. Schwank verstorben

Nachruf auf einen Heizungspionier

Am 9. Mai 2017 ist Prof. Bernd H. Schwank im Alter von 69 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. Bernd Schwank, Sohn des Erfinders der Hellstrahlertechnologie, leitete von 1970 bis 2016 das...

mehr

Reven nach Übernahme durch die Schako-Gruppe

Neues Firmenlogo vorgestellt

Die unlängst von der Schako-Gruppe übernommene Rentschler Reven GmbH erhielt ein neues Firmenlogo. Das grüne Wahrzeichen wurde dem Erscheinungsbild der Gruppe angepasst. Es signalisiert die...

mehr