Schüco-PV-Bereich geht an Viessmann

Viessmann baut Solargeschäft aus

Die Viessmann Photovoltaik GmbH hat mit der Schüco International KG (www.schueco.de) eine Vereinbarung geschlossen, das Schüco-Photovoltaik-Geschäft zu übernehmen. Ziel der Übernahme ist es, das Produktportfolio auszuweiten, den Kundenstamm zu erweitern und Synergieeffekte zu nutzen. Die Viessmann Photovoltaik GmbH will ihre Geschäftsaktivitäten vor allem in den mitteleuropäischen Kernmärkten verstärken, insbesondere in Deutschland, Italien, den Benelux-Ländern und Großbritannien.

Die Kartellbehörden haben ihre Zustimmung erteilt, so dass die Übernahme zum 1. Juni 2014 wirksam wird.

Schüco konzentriert sich zukünftig auf seine Kernkompetenzen im Fenster-, Türen- und Fassadenbereich. Dazu gehört weiterhin die dem Geschäftsbereich Metallbau zugeordnete bauwerkintegrierte Photovoltaik (BIPV). Es hat sich gezeigt, dass die Synergien mit dem eigentlichen Kerngeschäft von Schüco zu gering sind, um dauerhaft in einem schwieriger gewordenen Marktumfeld alleine erfolgreich zu sein. Seit einigen Jahren machen der Solarbranche beispielsweise Förderabsenkungen in Europa und damit ein höherer Wettbewerb unter den Anbietern zu schaffen. Deshalb ist Andreas Engelhardt, Vorsitzender der Schüco-Geschäftsleitung, froh, mit Viessmann ein renommiertes Familienunternehmen gefunden zu haben, das das Solargeschäft im Sinne von Schüco weiterführt.
Komplette Systeme aus einer Hand – von der Eigenstromnutzung bis zur Wärmepumpe
Die Viessmann Photovoltaik GmbH wird das bei Schüco in den vergangenen Jahren erarbeitete Know-how insbesondere bei Solarmodulen und Unterkonstruktionen weiter ausbauen. Darüber hinaus können Synergien geschöpft werden, da die Photovoltaik GmbH als Tochterunternehmen eines international aufgestellten Herstellers – der Viessmann Group (www.viessmann.de) – über die Schnittstellen zum Komplettangebot der Viessmann Heiz-, Kälte- und Klimasysteme verfügt. So können Fachhandwerker zum Beispiel künftig nicht nur Wärmepumpen und dazu passend ausgelegte Speichersysteme von Viessmann beziehen, sondern auch die vollständige Systemtechnik für Photovoltaik – vom Modul über den Wechselrichter bis zur Unterkonstruktion. Die Regelungen der Wärmepumpen sind bereits jetzt so ausgelegt, dass sie den Eigenstromverbrauch von der PV-Anlage auf dem Dach optimieren und so den Bezug teuren Netzstroms reduzieren.

Thematisch passende Artikel:

Andreas Engelhardt wird persönlich haftender Gesellschafter bei Schüco

Konzentration aufs Kerngeschäft erfolgreich

Anfang Juni 2012 hatte Dr. Hinrich Mählmann als persönlich haftender Gesellschafter der Muttergesellschaft Otto Fuchs KG in Personalunion auch die Verantwortung bei der Tochtergesellschaft Schüco...

mehr

Viessmann setzt verstärkt auf Photovoltaik und Elektrosysteme

Karlheinz Reitze leitet Viessmann PV + E-Systeme GmbH

Die Viessmann-Group (www.viessmann.de) baut ihr Engagement im Bereich Photovoltaik und Elektrosysteme weiter aus und hat für diese Aktivitäten einen eigenen Geschäftsbereich gegründet. Dazu...

mehr

Karlheinz Reitze wechselt zu Viessmann

Photovoltaik und Elektrosysteme in neuem Viessmann-Geschäftsbereich gebündelt

Die Viessmann-Gruppe (www.viessmann.de) baut ihr Engagement im Bereich Photovoltaik und Elektrosysteme weiter aus und hat für diese Aktivitäten jetzt einen eigenen Geschäftsbereich gegründet. Die...

mehr

Kathrin Pogrzeba rückt in Wago-Geschäftsleitung

Übernahme des Ressort Personal & Organisation

Kathrin Pogrzeba hat zum 15. März 2016 die Geschäftsleitung des Ressorts Personal & Organisation der Wago-Gruppe (www.wago.com) übernommen. Kathrin Pogrzeba rückt bei der Wago-Gruppe in die...

mehr

Kooperation zwischen Viessmann und Vikram Solar

Ergänzung des Photovoltaikangebots

Viessmann (www.viessmann.de) wird in Deutschland exklusiver Vertriebspartner des internationalen Solarunternehmens Vikram Solar ( www.vikramsolar.com ). Vikram Solar wird im Rahmen der Zusammenarbeit...

mehr