Robert Bosch Smart Home GmbH startet zum 1. Januar 2016

Bosch gründet Gesellschaft für das vernetzte Zuhause

Bosch stärkt sein Geschäft mit Lösungen für das vernetzte Zuhause. Unter dem Dach der neuen Tochtergesellschaft Robert Bosch Smart Home GmbH bündelt das Unternehmen ab 1. Januar 2016 seine Smart-Home-Aktivitäten inklusive zugehöriger Software- und Sensorik-Kompetenzen und bietet künftig viele Produkte und Dienstleistungen rund um das vernetzte Haus aus einer Hand: Dazu gehört eine Lösung, die Einbrüche melden kann und hilft, die Heizung energiesparend zu regeln. Erste Produkte von Bosch lassen sich ab Januar 2016 im Internet bestellen. Dazu zählen der Bosch-„Smart Home Controller“, ein smarter Thermostat sowie ein Tür-Fensterkontakt.

Das Unternehmen bedient mit seinen Smart-Home-Lösungen einen großen Markt: Marktexperten zufolge werden allein bis zum Jahr 2020 etwa 230 Mio. Haushalte weltweit mit Smart-Home-Technologien ausgestattet sein – das entspricht knapp 15 % aller Haushalte.

„Die Gründung der Robert Bosch Smart Home GmbH ist ein wichtiger strategischer Schritt, um unser Angebot an Lösungen für das Smart Home zu bündeln und weiter auszubauen. Das Smart Home ermöglicht neue Services, die den Alltag seiner Bewohner erleichtern und großes Geschäftspotential bieten“, sagt Dr. Stefan Hartung, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und zuständig für den Unternehmensbereich Energy and Building Technology.

„Das Bosch-Smart-Home-System ist einfach zu installieren und zu bedienen: ein System, eine App, eine User Experience. Unsere Lösungen entlasten den Nutzer von lästigen Routineaufgaben und bieten ihm mehr Komfort und Sicherheit“, ergänzt Dr. Peter Schnäbele, künftiger Geschäftsführer der Robert Bosch Smart Home GmbH mit Sitz in Stuttgart.

Kompatibel mit Geräten anderer Hersteller

Bei der Vernetzung setzt Bosch auf offene Standards und offene Plattformen, um Technik so nutzerfreundlich wie möglich zu machen. Das Bosch-Smart-Home- System ist deshalb modular und erweiterbar. Auch kompatible Geräte anderer Hersteller können einfach eingebunden werden.

Neuer Webshop

Die ersten „SmartHome“-Produkte von Bosch können in Deutschland ab dem 1. Januar 2016 unter www.bosch-smarthome.com bestellt werden.

Thematisch passende Artikel:

Neuer Vertriebsleiter bei Junkers

Dr. Alexander Wuthnow für Deutschland und Schweiz zuständig

Dr. Alexander Wuthnow verantwortet von Januar 2016 an den Vertrieb von Junkers (www.junkers.com) in Deutschland und der Schweiz. Außerdem wird er mit dem Jahreswechsel Geschäftsführer der Sieger...

mehr
2016-11 Heiztechnik in KNX einbinden

Gateway

Richtig smart wird ein modern ausgestatte­tes Zuhause mit dem Bosch-Gateway „KNX 10“. Es ermöglicht die Einbindung von Junkers Bosch Heiztechnik in KNX-Bussysteme zur Gebäudeautomation. Weil KNX...

mehr
2015-11 Bosch Energy and Building Technology

Vernetzte Energie- und Gebäudetechnik

Industriekunden und Verbraucher fordern Lösungen, die mehr Komfort und Sicherheit bieten und dabei Energie sowie Kosten sparen. Die Technik soll intuitiv zu installieren und zu bedienen sein und ein...

mehr
2014-09 Wetterdaten für das vernetzte Haus

„Smart Home“-Wetterservice

digitalStrom vernetzt alle Geräte im Haus und stellt eine „Smart Home“-Plattform samt offener Schnittstellen bereit, auf der Dienstleister, Entwickler und Unternehmen neue Ideen für das „Smarte...

mehr

Neuer Marketingleiter bei Junkers

Rainer Busch treibt Thema Smart Home voran

Rainer Busch (47) hat die Position des Marketingleiters bei Junkers (www.junkers.com) übernommen. Bei Bosch Thermotechnik ist er für das Brand Management der Heiztechnikmarken Bosch, Junkers...

mehr