Ressourceneffizienz messbar machen

Richtlinie VDI 4800 Blatt 1

Obwohl Ressourceneffizienz (RE) in fast allen Industriezweigen auf der Agenda steht und der Begriff häufig in Öffentlichkeit und Medien verwendet wird, gab es bisher keine einheitliche Definition, was konkret unter Ressourcen oder Ressourceneffizienz zu verstehen ist und was nicht. Das machte es kaum möglich zu messen, wie ressourceneffizient ein Produkt oder ein Prozess ist. Der VDI hat sich die Aufgabe gestellt, das Profil des Begriffs Ressourceneffizienz zu schärfen und Ressourceneffizienz messbar zu machen. Die Richtlinie VDI 4800 Blatt 1 gibt abgestimmte Definitionen und methodische Grundlagen und Prinzipien einer Ressourceneffizienzbewertung.

Die Richtlinie geht weit über das klassische Umweltmanagement hinaus, da sie die großen RE-Potentiale mit Hilfe einer umfassenden unternehmensstrategischen Betrachtung von Produkten und Produkt-Service-Systemen über den gesamten Lebenszyklus aufzeigt. VDI 4800 Blatt1 bildet den Rahmen der VDI-Richtlinienreihe zu Ressourceneffizienz. Sie definiert und erläutert praxisnah wesentliche Begriffe und Rahmenbedingungen, methodische Grundlagen und setzt sich mit möglichen Zielkonflikten von RE auseinander. Anhand von 36 Beispielen mit dem Bezug zum Produkt oder zum Produktionsprozess wird gezeigt, wie sich RE-Maßnahmen in die Praxis umsetzen lassen. Somit gibt die Richtlinie Unternehmen und Dienstleistungsanbietern Hilfestellungen und Anregungen, Potentiale für Verbesserungen zu identifizieren.

Prof. Mario Schmidt, stellvertretender Vorsitzender des Richtlinienausschusses, sieht Ressourceneffizienz als eine deutliche Chance für die Unternehmen: „Sie fördert die Entwicklung von innovativen Produkte und Verfahren und bringt mittelfristig Wettbewerbsvorteile. Deshalb ist Ressourceneffizienz auch ein klares Bekenntnis zum Industriestandort Deutschland.“

„Diese Richtlinie ist ein wichtiger Meilenstein“, sagt Dr. Martin Vogt, Geschäftsführer des VDI Zentrums Ressourceneffizienz. „Erstmalig haben Experten gemeinsam eine Definition und eine einheitliche Bewertungsmethodik erarbeitet. Als Anregung für Unternehmen werden am Ende der Richtlinie zahlreiche Strategien vorgestellt, mit denen sich betriebliche Ressourceneffizienzpotenziale erschließen lassen. Unternehmen bekommen neben den methodischen Grundlagen damit auch konkrete Beispiele präsentiert, wie sich Ressourceneffizienz in die Praxis umsetzen lässt.“

Herausgeber der Richtlinie VDI 4800 Blatt 1 „Ressourceneffizienz; Methodische Grundlagen, Prinzipien und Strategien“ ist die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt (VDI-GEU). Die Richtlinie kann als Entwurf zum Preis von 85,60 € unter www.beuth.de bestellt werden. Die Einspruchsfrist endet am 31.Dezember 2014. Einsprüche sind möglich unter www.vdi.de/einspruchsportal.

Thematisch passende Artikel:

Gebäudetechnik muss sich rechnen

Die Richtlinie VDI 2067 Blatt 1 „Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen; Grundlagen und Kostenberechnung“ behandelt die Berechnung der Wirtschaftlichkeit von gebäudetechnischen Anlagen....

mehr

VDI 3807 Blatt 1 „Verbrauchskennwerte für Gebäude; Grundlagen“

Effizienzpotentiale in Gebäuden erkennen

Die Richtlinienreihe VDI 3807 befasst sich mit der Bestimmung von Verbrauchskennwerten für thermische und elektrische Energie sowie Wasser für Gebäude. Die Kennwerte werden aus gemessenen...

mehr

VDI 3922 Blatt 3

Arbeitshilfe für die Energieberatung

Die bestehende Richtlinie VDI 3922 "Energieberatung für Industrie und Gewerbe" befindet sich derzeit in Überarbeitung. Als erstes Ergebnis erscheint der Entwurf zur VDI 3922 Blatt 3 „Planung der...

mehr

Gebäudetechnik muss sich rechnen

VDI 2067 Blatt 1

Bei der Auswahl einer gebäudetechnischen Anlage wie beispielsweise Heizung, Lüftung oder Sanitär stellt sich dem Planer immer wieder die Frage: "Wann macht sich die Anlage denn bezahlt?". Die neue...

mehr

VDI 3814 wird VDI 3813 integrieren

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI 3814 „Gebäudeautomation“ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI 3814 mit denen der...

mehr