Raab-Gruppe setzt auf Markterweiterung

Investitionen am Standort Maisach

Vor ca. drei Jahren wurde die Raab-Gruppe neu ausgerichtet und eine neue Geschäftsführung implementiert. Im Vorfeld erwarb die Industriellen-Familie Heraeus nunmehr als Hauptgesellschafter die Mehrheit der Anteile. Die Leitung der Raab-Gruppe übernahm Rolf Wagenfeld, um das inzwischen 115 Jahre alte Familienunternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Mittlerweile ist die Verlagerung von Fertigung und Logistik an den Standort Luckenau erfolgreich abgeschlossen. Die zentrale Logistik für sämtliche Raab-Standorte inklusive Kutzner + Weber wurde zum Jahreswechsel dort installiert. Eine nennenswerte Investition erfolgt 2013 am Standort von Kutzner + Weber (www.kutzner-weber.de) in Maisach. Der seit 1997 zur Raab-Gruppe gehörende Abgaskomponenten-Hersteller ist bereits Jahrzehnte in der Fachwelt für die Entwicklung innovativer abgastechnischer Produkte bekannt. Seit 1981 hat die Firma ihren Hauptsitz in Maisach westlich von München. Hier werden Abgasklappen, Schalldämpfer, Zugbegrenzer und andere Komponenten für die Abgasindustrie entwickelt und produziert.

Nachdem die Produktionsgebäude aus dem ursprünglichen Besitz der Familie Kutzner verkauft worden waren, plante die Raab-Geschäftsführung zunächst einen Neubau. Im Zusammenhang mit der generell durchgeführten Umstrukturierung bot sich der Raab-Gruppe nun die Möglichkeit, die Immobilie von ihrem jetzigen Besitzer zu erwerben. Mit dem Kauf der Immobilie ist man nun in der Lage, Investitionen für den Fertigungsbereich sowie Verbesserungen für die Infrastruktur am angestammten Firmensitz vorzunehmen. Insgesamt handelt es sich um 6500 m² Produktions- sowie 2100 m² Bürofläche auf einer Gesamtgrundstücksgröße von über 21.000 m². Neben Kutzner + Weber selbst befinden sich auf dem an der S3 nach München gelegenen Areal weitere fünf Mietparteien mit Büro und Produktionsflächen, die von Raab mit übernommen werden.

Die Entwicklung am Standort Maisach erlaubt der Raab-Gruppe eine weitere Optimierung der Betriebsabläufe. Zusammen mit der erfolgreichen Konzentration der Produktion von ein- und doppelwandigen Schornsteinsystemen sowie dem Aufbau des Logistikzentrums in Luckenau bilden die Investitionen bei Kutzner + Weber einen wichtigen Bestandteil der Zukunftsoffensive von Raab.

Thematisch passende Artikel:

Raab-Gruppe konzentriert Logistik

Konzentration auf Standort Luckenau

Eine optimierte Auftragsabwicklung strebt die Raab-Gruppe (www.raab-gruppe.de) im Sinne ihrer Kundenorientierung aktuell an. Der Spezialist für Feuerungs- und Abgastechnik hat zu diesem Zweck ein...

mehr

Abschied nach 33 Jahren

Manfred Pabst geht in den (Un-)Ruhestand

Er war über 33 Jahre ein prägendes Gesicht in der europäischen Schornstein- und Abgastechnik: Manfred Pabst (64). Mit ihm verlässt ein Urgestein der Branche die Raab-Gruppe, um sich – im...

mehr

Wechsel in der Raab-Führung

Nach 27 Jahren in der Unternehmensgruppe Raab übergibt Hermann-Josef Görges, alleinvertretungsberechtigter Geschäftsführer und Sprecher aller Raab-Firmen, den Staffelstab an Rolf Wagenfeld. Der...

mehr
2012-02 Für BHKWs geeignet

Körperschallabsorber

Der Abgasspezialist Kutzner + Weber stellt seinen Körperschallabsorber mit einem erweiterten Einsatzbereich vor: Das Bauteil kann nun als universeller Geräte­anschluss vom BHKW auf die...

mehr

Raab-Gruppe ändert Managementstruktur

Michaela Waldecker verantwortet Vertriebsbereich Süd

Die Raab-Gruppe, Anbieter von metallischen Abgasanlagen, gibt Neuerungen in Sachen Vertrieb bekannt: Die Geschäftsführung unter Rolf Wagenfeld übernimmt ab November 2014 kommissarisch die...

mehr