Gebäudeautomation/ MSR | News | 30.01.2018

RKW Kompetenzzentrum informiert auf der Bautec 2018

„Fit für die Zukunft – Fit für Smart Home“

  • Leitfaden „Fit für die Zukunft – Fit für Smart Home“ des RKW Kompetenzzentrums Bild: RKW

Der Leitfaden „Fit für die Zukunft – Fit für Smart Home“ des RKW Kompetenzzentrums hilft Planern, Handwerkern und Bauunternehmen, grundlegendes Wissen über das Thema „Smart Home“ zu erwerben, ihre Geschäftsmodelle zu modifizieren und von der Technologie zu profitieren. Anhand von Praxisbeispielen werden die Inhalte des Leitfadens in der Fachveranstaltung „Smart Home als Markt – Geschäftsmodelle für die Bauwirtschaft“, am Freitag den 23. Februar 2018 im Rahmen der
Baufachmesse bautec in Berlin
vorgestellt. Mehr zu Programm und Anmeldung gibt es unter www.rkw.link/smarthome18.

Die RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum unterstützt die kleinen und mittleren Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft dabei, für das Thema „Smart Home“ fit zu werden. Der Leitfaden „Fit für die Zukunft – Fit für Smart Home“ steht zum kostenlosen Herunterladen und zur Bestellung als Printexemplar bereit. Im Leitfaden wurde grundlegendes Wissen über „Smart Home“ wurde darin in leicht verständlicher Form aufbereitet. Zudem zeigen Beispiele: „Smart Home“-Technologie ist „ready to use“. Die „Smart Home“-Geschäftsmodell-Kaskade gibt dem Leser Anregungen, wie Unternehmen der Baubranche ihr Geschäftsmodell modifizieren können, um von der Technologie auch wirtschaftlich zu profitieren.

Thematisch passende Beiträge

  • „Smart Home & Smart Office“ als Geschäftsmodell

    8. Juni 2017/Hannover Welche Geschäftsmöglichkeiten existieren im Bereich „Smart Home“? Welches grundlegende Wissen zu Markttrends, Prozessbeteiligten und Technologien ist nötig, um Kunden, Architekten, Investoren und Bauträger kompetent zu beraten? Diese Fragen beantwortet das Institut für Gebäudetechnologie in diesem Tagesseminar. Mit den Seminarinhalten werden die Teilnehmer in die Lage...

  • „Smart Home & Smart Office“ als Geschäftsmodell

    13. April 2016/Ottobrunn Welche Geschäftsmöglichkeiten existieren im Bereich „Smart Home“? Welches grundlegende Wissen zu Markttrends, Prozessbeteiligten und Technologien ist nötig, um Kunden, Architekten, Investoren und Bauträger kompetent zu beraten? Diese Fragen beantwortet das Institut für Gebäudetechnologie in diesem Tagesseminar. Mit den Seminarinhalten werden die Teilnehmer in die Lage...

  • „Smart Watts – Smart Wheels“

    29. Juni 2010 Aachen „Smart Watts“ ( „Das Energiesystem der Zukunft?“ TAB 5/2010, Seite 8 und 9) und „Smart Wheels“ sind zwei Forschungsprojekte, die mit Fördergeldern des BMWi Lösungen für neue Geschäftsmodelle und Strukturen für eine effiziente Erzeugung, Verteilung und Nutzung von Energie sowie zukunftsfähige Mobilitätskonzepte erarbeiten sollen. Der aktuelle Stand der beiden...

  • Energiekosten in der Drucklufttechnik reduzieren

    Was heißt Halbierung von Energiekosten und Kohlendioxid-Emission bei Druckluft? Bei 1000 kW Kompressoren-Nennleistung bedeutet dies eine Einsparung von ca. 500000 € und 36000 t CO2 pro Jahr. Eine Systemempfehlung bietet ein Leitfaden, in dem erklärt wird, warum mit „blueAirmotion“ das Energienetz nachhaltig verlustfrei wird. Mit „Metasoft“ lässt sich der maximale Druckabfall auf 0,1 bar begrenzen,...

  • Partner im Leuchtturmprojekt

    E-Energy – Smart Grids made in Germany

    „E-Energy – Smart Grids made in Germany“ ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie in ressortübergreifender Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Inhalte des Vorhabens in sechs Modellregionen sind die Entwicklung von Technologiepartnerschaften und die Erprobung von Schlüsseltechnologien und Geschäftsmodellen für...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    • Heft 03 / 2019

      Klimatechnik für ein Hochleistungsmessgerät – Die German Biomedicine NanoSIMS Facility in Göttingen

      Das Center for Biostructural Imaging of Neurodegeneration (BIN) der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) weihte Ende Oktober 2018 sein Nano-Sekundärionen-Massenspektrometer (NanoSIMS) feierlich ein. Das Architektur- und Ingenieurbüro pbr, Niederlassung Magdeburg, erbrachte nicht nur die Gesamtplanung für den Neubau des Forschungsgebäudes, sondern auch die bauliche Planung zur Einbringung und Sicherstellung des reibungslosen Betriebs des hochsensiblen NanoSIMS. Dabei lohnt sich ein besonderer Blick auf die spezifische Klimatechnik für das Messgerät.


      Foto: Christian Bierwagen

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.