Positive Geschäftsentwicklung im Bereich Lufttechnik

Mitgliederversammlung VDMA (Fachverband Allgemeine Lufttechnik)

Nach einem Wachstumsschub der Branche im zweiten Halbjahr 2010 äußern sich die Unternehmen auf der Mitgliederversammlung des VDMA Fachverbands Allgemeine Lufttechnik (FV ALT), www.vdma.org, sehr positiv zur Geschäftsentwicklung 2011.

Die Vollbremsung der Weltwirtschaft im Jahr 2009 traf die Allgemeine Lufttechnik zwar kräftig, jedoch im Vergleich zum gesamten Maschinen- und Anlagenbau aufgrund des geringeren Abschwungs in der Gebäudetechnik weniger stark. 2010 verzeichnete die Branche hohe Auftragseingänge (+35 %). Der Orderzuwachs setzte sich auch im ersten Quartal 2011 fort. Das Jahr 2011 ist von einer weiteren breiten Erholung gekennzeichnet. Vorausgesetzt es bleiben weitere exogene Schocks aus, ist 2011 mit einem Produktionszuwachs von ca. 12 % für die Allgemeine Lufttechnik zu rechnen (Prognose Stand: 02.05.2011). „Erst gegen Ende des Jahres 2011 erwarten wir eine Wachstumsverlangsamung“, sagte Dr. Thomas Schräder, Geschäftsführer des FV ALT im VDMA.

Wesentlich für die Belebung in der Branche war das gute Exportgeschäft im Jahr 2010, das um 16 % auf 7,2 Milliarden Euro zulegte. Unverändert positiv entwickelten sich die Ausfuhren nach China, aber auch das Geschäft mit den USA hat 2010 kräftig zugelegt. Gegen den Trend sank das Exportvolumen mit den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens um 28 %.

Senkung des Energie- und Ressourcenverbrauchs

Mittelfristig erhält die Branche aus den aktuellen Themen Klimaschutz sowie Energie- und Ressourceneffizienz weitere positive Impulse. Dazu tragen auch die Maßnahmen zur Umsetzung der Ökodesignrichtlinie bei. Dies gilt in besonderem Maße für die Gebäudetechnik, die mit einer ganzen Reihe von Projekten für europäische Ökodesign-Verordnungen im Fokus der Politik steht. Die Lebenszykluskosten finden inzwischen bei Kunden und Anwendern deutlich stärkere Beachtung. Hier können Anbieter von Spitzentechnologie und innovativen Lösungen in den kommenden Jahren Wettbewerbsvorteile erzielen, denn das Einsparpotential in der Lufttechnik ist beträchtlich.

„Die Teilbranchen der Allgemeinen Lufttechnik bieten schon heute ein erhebliches Potential zur Steigerung der Energieeffizienz und werden verstärkt von Anwendern nachgefragt“, stellt Dr. Thomas Schräder, Geschäftsführer des Fachverbands, in seinem Geschäftsbericht fest. „Entwicklungen im Bereich Energieeffizienz und Umwelttechnologie haben hohen Einfluss auf die Branche und geben Anlass zu zahlreichen Aktivitäten des Fachverbands auch aufgrund von europäischen Richtlinien“, sagt Schräder. Mit der Veröffentlichung der Ökodesign-Verordnung für Ventilatoren im März 2011 ist die erste Verordnung für Produktgruppen im Gebäudesektor überhaupt verabschiedet worden. „Wir haben uns im Sinne der Hersteller mit Nachdruck für das Zustandekommen der Ventilatoren-Verordnung eingesetzt und betrachten die Veröffentlichung als ersten wichtigen Meilenstein für unsere Branche“, so Schräder weiter. Mit dem Arbeitspaket ENTR LOT 1 ist auch ein europäisches Verordnungs-Projekt mit Effizienzanforderungen an die Kältetechnik aufgesetzt.

Der Arbeitskreis Energieeffizienz Kältetechnik ist laut Schräder „ein Musterbeispiel dafür, wie der europäische Produktansatz für Ökodesign von der Industrie durch den notwendigen Systemansatz ergänzt wird“. Die vom VDMA entwickelten Lösungsangebote für die Industrie sind in VDMA 24247 Teile 1 – 8 nachlesbar. Wegen des spürbaren Interesses aus dem Ausland gibt es die Einheitsblätter auch in englischer Sprachfassung.

„Der Allgemeinen Lufttechnik kommt eine elementare Bedeutung bei der Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in der Gebäudetechnik und Prozesstechnik zu“, fasste Michael Nagl, Geschäftsführender Gesellschafter der BerlinerLuft GmbH, die Einschätzung der Unternehmer auf der Mitgliederversammlung in Nürnberg zusammen. „Die deutschen Unternehmen können dazu aufgrund ihrer hohen technologischen Fähigkeiten zukunftsfähige Lösungen entwickeln und anbieten. Insbesondere der Anlagenbau wartet mit hoher Systemkompetenz auf.“

Funktionierendes Zusammenspiel der Gebäudetechnik-Gewerke

Im Fokus der Fachveranstaltungen der Mitgliederversammlung des FV ALT im VDMA standen u.a. Anwendungsmöglichkeiten und Verbesserungspotentiale der solaren Kühlung und Klimatisierung. Die Systeme zur solaren Kühlung weisen eine erhebliche Komplexität auf. Dies erfordert ein funktionierendes Zusammenspiel der Gewerke. „Den Egoismus einzelner Gewerke gilt es dabei zu überwinden“, betont Dr. Hugo Blaum, Segment President der GEA Refrigeration Technologies GmbH. „Für die Verbreitung der Technologie ist letztlich auch der Strompreis entscheidend. In Ländern in denen Strom subventioniert wird, werden wir es schwer haben“, so Blaum weiter.

 

Nagl und Blaum an der Spitze des Fachverbands bestätigt

Die Mitgliederversammlung des Fachverbands Allgemeine Lufttechnik wählte Hartmut Brandau, Geschäftsführer der TLT-Turbo GmbH und Wolf Hartmann, Vorstandsvorsitzender der LTG AG neu in den Vorstand des Fachverbands. Alle anderen Kadidaten wurden im Amt bestätigt. Die Vorstände Nagl und Blaum wurden wieder zum Vorsitzenden bzw. Stellvertreter bestimmt.

 

Der VDMA-Fachverband Allgemeine Lufttechnik besteht aus den Fachabteilungen Klima- und Lüftungstechnik, Kälte- und Wärmepumpentechnik, Luftreinhaltung, Oberflächentechnik sowie Trocknung.

Thematisch passende Artikel:

Neuer Geschäftsführer im VDMA-Fachverband Allgemeine Lufttechnik

Robert Hild hat zum 1. Juni 2021 die Geschäftsführung der Allgemeinen Lufttechnik im VDMA übernommen. Er trat die Nachfolge von Dr. Thomas Schräder an. Bereits seit März 2021 war Robert Hild als...

mehr

Lufttechnik-Exporte auf Rekordniveau

Fachverband Allgemeine Lufttechnik im VDMA informiert

Der Fachverband Allgemeine Lufttechnik im VDMA rechnet für die Branche für 2012 mit einem leichten Umsatzwachstum von etwa 4 %. Zur Vorstandssitzung des FV ALT äußerten sich die Unternehmen...

mehr

Veränderung im Aufsichtsrat von planen-bauen 4.0

VDMA künftig durch Dr. Thomas Schräder vertreten

Der VDMA wird zukünftig durch Dr. Thomas Schräder, Geschäftsführer Fachverband Allgemeine Lufttechnik, im Aufsichtsrat der planen-bauen 4.0 GmbH, Berlin, vertreten sein. Dr. Thomas Schräder...

mehr

VDMA Allgemeine Lufttechnik tagte in Berlin

Produktionsvolumen 2012 bei 13 Mrd. €

Trotz eines schwierigen weltwirtschaftlichen Umfelds konnte die Produktion der Mitglieder im VDMA Allgemeine Lufttechnik 2012 um 5 % auf 12,9 Mrd. € gesteigert werden.Die Unternehmen auf der...

mehr

Wechsel im Vorstand des Fachverbandes Allgemeine Lufttechnik

Dr. Stephan Arnold folgt auf Dr. Bruno Lindl

Dr. Bruno Lindl, ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, war seit April 2008 Vorstandsmitglied des Fachverbandes Allgemeine Lufttechnik im VDMA. Nach rund zehn Jahren wurde er, im Rahmen der...

mehr