Positionspapier des Arbeitskreises Energiespar-Contracting im VfW

Vier Maßnahmen zur Verbreitung der Effizienzdienstleistung ESC

Zum zehnjährigen Jubiläum des Arbeitskreises Energiespar-Contracting (ESC) im VfW ( www.energiecontracting.de) hat der Arbeitskreis ein Positionspapier mit vier wichtigen Maßnahmen zur weiteren Verbreitung der Effizienzdienstleistung ESC in Deutschland veröffentlicht. Das Positionspapier nennt und erläutert vier wichtige Maßnahmen zur weiteren Verbreitung der Effizienzdienstleistung ESC:

1. Sanierung und Modernisierung nur mit nachgewiesener Energieeinsparung

- Jeder Gebäudesanierung und -modernisierung sollte eine nachgewiesene Energieeinsparung zur Auflage gemacht werden. Dabei sind solche Maßnahmen und Modelle zu privilegieren, in denen die nachgewiesene Energieeinsparung durch einen Dritten garantiert wird.

2. Vereinfachung der Rahmenbedingungen

- Für die Genehmigung von Energiespar-Contracting-Projekten wird eine grundsätzliche Zustimmung bzw. Ausnahmeregelung zur Durchführung erteilt. Dies sollte auch für Kommunen gelten, die unter Finanzaufsicht stehen.

- Energiespar-Contracting wird nicht als kreditähnliches Rechtsgeschäft eingestuft und die Zahlungen an den Contractor (Vergütung) wird nicht auf den Kreditrahmen angerechnet.

- Harmonisierung und Entwicklung klarer Regelungen, wie die „Wirtschaftlichkeitsanforderung“ nach Bundeshaushaltsordnung und Landeshaushaltsordnung im Contracting-Fall nachgewiesen werden kann.

- Entwicklung von Handreichungen für die Bewertung von Energieeffizienz als Vergabekriterium, Beispielsweise könnte die Energieeffizienz über die CO₂-Einsparungen monetär bewertet werden.

- Nachgewiesene Energieeffizienz als Zuschlagskriterium im Vergaberecht stärken.

3. Benachteiligung von Energiedienstleistungen beenden

- Die bestehende Benachteiligung von Energieeinspar-Projekten für Kommunen muss beendet werden. Dies kann im Bereich der Förderung zum Beispiel dadurch gelingen, dass die Förderung dem Projekt zu Gute kommt und nicht auf den Antragsteller bezogen ist.

4. Vorbildfunktion der öffentlichen Hand

- Neben einer Informationsoffensive ist die öffentliche Hand aufgefordert, ihrer Vorbildfunktion gerecht zu werden.

- Wir schlagen eine Verpflichtung der öffentlichen Hand zur Einführung von Energiespar-Contracting – in dem Sinne einer Garantie auf eine nachgewiesene Energieeinsparung durch einen Dritten – in geeigneten Liegenschaften vor.

Das komplette Positionspapier lesen Sie hier.

Thematisch passende Artikel:

Aktualisierte Ausschreibungshilfen für Contracting-Projekte

Unterlagen des VfW

Die auf den Internetseiten des VfW bereitgestellten Ausschreibungshilfen wurden der aktuellen Fassung der VOL/A angepasst und können über www.energiecontracting.de angefordert werden. Der VfW...

mehr

Aktualisierte Ausschreibungsleitfaden und Ausschreibungsmuster

Bei Aufträgen der öffentlichen Hand besteht in der Regel eine Ausschreibungspflicht. Diese wird seitens der Kommunen und des Bundes in Bezug auf Energiedienstleistungen als kompliziert und...

mehr

Mit neuer Führungsspitze

Wechsel im Arbeitskreis Einspar-Contracting im VfW

Der im VfW organisierte Arbeitskreis Einspar-Contracting (www.energiecontracting.de ) hat im Rahmen seiner 18. Sitzung am 23. Februar 2012 neue Obleute gewählt. Nach über vierjähriger Amtszeit als...

mehr

Herbsttagung 2014 des Arbeitskreis Einspar-Contracting

Standortbestimmung im Zeichen des NAPE

Auf seiner Herbsttagung am 26. und 27. November 2014 in Hannover hat sich der Arbeitskreis Einspar-Contracting im VfW e.V. (www.einsparcontracting.eu) intensiv mit den Marktveränderungen und daraus...

mehr
01/2014

Energiedienstleistung Contracting 2014

4. bis 6. Februar 2014 / Mannheim Die Energiedienstleistung Contracting bietet kombiniert mit KWK-Technik oder erneuerbaren Energien eine ideale Methode, um die Energieeffizienz zu steigern, fossile...

mehr