Neuer Eigentümer von Windhager

Mit der Mayrhuber Beteiligungsgesellschaft mbH mit Sitz im österreichischen Linz hat die Windhager Unternehmensgruppe einen strategischen Eigentümer bekommen, der dem erfolgreichen Traditionsunternehmen weiteren Auftrieb verleihen wird. Manfred Mayrhuber, Leiter der Investorengruppe, ist voll des Tatendrangs: "Für uns ist Windhager Zentralheizung ein starkes österreichisches Unternehmen, das eine zentrale Rolle im Wachstumsmarkt der erneuerbaren Energie spielt. Alle Arbeitsplätze sind natürlich gesichert und wir wollen den bisherigen Expansionskurs weiter verstärken." Für das laufende Geschäftsjahr zeichnet sich bereits jetzt eine sehr gute Unternehmens-Entwicklung ab. Windhager Zentralheizung erlebt derzeit einen wahren Nachfrageboom im Bereich der Pelletsheizungen. Allein in Österreich hat sich der Bestelleingang per Ende September im Vergleichszeitraum zum Vorjahr mehr als verdreifacht. In Deutschland wurden bisher fast viermal so viele Windhager-Pelletskessel bestellt als noch im Jahr zuvor. Dementsprechend wird für das Jahr 2008 eines der besten Ergebnisse der 87- jährigen Firmengeschichte erwartet 
"Sparsame, klimafreundliche Zentralheizungen waren noch nie so gefragt wie jetzt. Wir sind hervorragend aufgestellt und werden jetzt unsere führende Position im Segment der vollautomatischen Pellets-Zentralheizungskessel international ausbauen", zeigt sich Manfred Faustmann, Geschäftsführer von Windhager Zentralheizung entschlossen.
Um der rasant gestiegenen Nachfrage zu entsprechen, hat das Unternehmen bereits kräftig aufgestockt. "Wir haben in den letzten drei Monaten 70 Mitarbeiter in der Produktion eingestellt und die Fertigungs-Arbeitszeit um täglich eine Stunde verlängert. Alle automatisierten Anlagen laufen rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Damit unsere Kessel auch unter dem stark gestiegenen Lieferaufkommen rechtzeitig beim Kunden ankommen haben wir jetzt sogar Speditionskapazität zugekauft“, schildert Johann Thalmaier, Geschäftsführer der Windhager Zentralheizung Technik GmbH, die Lage.

Thematisch passende Artikel:

2009-09

Pellets-Zentralheizungskessel

Die Pelletskesselserie „VarioWin“, jüngste Entwicklung von Windhager, wird als Etagen- oder Heizraumlösung angeboten. Mit einem Leistungsbereich von 3,6 bis 12 kW eignet sich der Kessel für den...

mehr

Windhager Zentralheizung wieder in Familienbesitz

Gernot Windhager wird 100 % Eigentümer

Im Jahr 2008 hat die Invest AG, die Beteiligungsgesellschaft der Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich, gemeinsam mit Dr. Manfred Mayrhuber 100 % an der Windhager Zentralheizung mit Sitz in...

mehr
2020-04 Pelletskessel und Wärmepumpe kombiniert

Regenerative Hybridlösung

Der Pelletskessel „Biowin2 Touch“ von Windhager ist auch als Wärmepumpen-Hybridheizung in vier Leistungsgrößen von 10 bis 26 kW erhältlich. Die Hybrid-Geräteserie überzeugt durch einen...

mehr
2018-12 Allrounder für Scheitholz und Pellets

Kessel mit Hybridtechnologie

Mit dem Hybridkessel „DuoWIN“ kann mit Scheitholz und mit Pellets geheizt werden. Der Kessel ist eine Kombination aus dem Scheitholzvergaserkessel „LogWIN Klassik“ als eigenständiges Basisgerät...

mehr

Neue Windhager-Geschäftsführung in Österreich

Manfred Faustmann ist Geschäftsführer in Deutschland und Österreich

Mit Wirkung vom 10. April 2017 übernahm Manfred Faustmann neben der Windhager Deutschland GmbH auch die Geschäftsführung bei der Windhager Zentralheizung GmbH in Österreich. Der 55-jährige tritt...

mehr