Lagerung von Holzpellets beim Verbraucher

VDI 3464

Holzpellets sind seit 1996 offiziell als Brennstoff in Deutschland zugelassen und haben sich in dem kurzen Zeitraum als nachhaltiger und klimafreundlicher Energieträger im Markt etabliert. Ihre Nutzung hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Die Lagerung des nachwachsenden Energieträgers ist allerdings nicht unproblematisch, da Kohlenmonoxid-Ausgasungen aus den Pellets und Rückströmungen aus Brennern in den Lagerraum vereinzelt bereits zu Todesfällen geführt haben. Die Richtlinie VDI 3464 legt daher Anforderungen an Ausführung und Ausstattung von Pelletlagern bei Verbrauchern bis zu einem Fassungsvermögen von ca. 100 t sowie an die Herstellung und Anlieferung der Pellets fest, um mögliche Gesundheitsgefahren auszuschließen.

Diese Anforderungen dienen insbesondere der Minderung der Ausgasungen aus den Pellets und der Vermeidung gesundheitsgefährdender CO-Konzentration im Lagerraum. Sie basieren auf der ausschließlichen Verwendung von Pellets gemäß DIN EN ISO 17225 1 und 2. In Lagerräumen mit Füllmengen von bis zu10 t ist das Risiko mit einfachen Maßnahmen zu entschärfen. Für größere Pelletlager (über 10 t) werden weitergehende Maßnahmen empfohlen.

Der VDI stellt mit der VDI 3464 eine einheitliche und rechtssichere Planungs- und Verhandlungsgrundlage zur Verfügung. Die Richtlinie richtet sich an Personen, die ein Pelletlager oder eine Pelletheizung errichten, betreiben oder überwachen.

Herausgeber der Richtlinie VDI 3464 „Lagerung von Holzpellets beim Verbraucher - Anforderungen an Lager sowie Herstellung und Anlieferung der Pellets unter Gesundheits- und Sicherheitsaspekten“ ist die Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN. Die Richtlinie ist zum Preis von 101,40 € beim Beuth Verlag (www.beuth.de) erhältlich.

Thematisch passende Artikel:

Sicher heizen mit Holzpellets

Richtlinie VDI 3464 zu Pelletslagern

Das Heizen mit Holzpellets hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Der Umgang mit dem nachwachsenden Energieträger erfordert aus umwelt- und sicherheitstechnischen Gründen besondere...

mehr

VDI 6012 Blatt 2.1

Biomassefeuerungsanlagen in Gebäuden

Die Förderung nachwachsender Brennstoffe aus Klimaschutzgründen, steigende Preise für fossile Brennstoffe wie Öl und Gas sowie die Sorge um die Versorgungssicherheit machen die Verbrennung von...

mehr

Pelletszertifizierung: ENplus-Internetseite neu gestaltet

ENplus, das neue Gütesiegel für Holzpellets, verfügt über eine erweiterte, neu gestaltete Internetseite: www.enplus-pellets.de. „Die Website wurde für die ENplus-Zeichennutzer,...

mehr

Pellets in großen Heizanlagen

Informationsplattform für Planer und Betreiber

Während die Energiewende im Heizungskeller bei Ein- und Zweifamilienhäusern noch etwas schleppend in Fahrt kommt, erfreut sich der Energieträger Holzpellets in Gebäuden mit hohem Wärmebedarf...

mehr

Pelletspreise im Mai 2012

Holzpellets jetzt einlagern

Mit 226,09 €/t ist der Preisindex des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes (DEPV) im Mai 2012 gegenüber dem Vormonat um knapp 2 % rückläufig. Erfahrene Betreiber von Pelletsheizungen nutzen...

mehr