Recht & Beruf | Betriebsorganisation | 22.03.2019

Klausur-Wochenende von Planer am Bau

Attraktive Vergünstigungen für kleine Büros und Gründer

  • Am Klausur-Wochenende erstellen Ingenieur- und Architekturbüros ihr individuelles QualitätsManagementhandbuch.

Zwei Mal im Jahr veranstaltet der QualitätsVerbund Planer am Bau Klausur-Wochenenden zur Erstellung eines QualitätsManagementhandbuchs für Ingenieur- und Architekturbüros. Nachdem das Wochenende im Januar 2019 so gut besucht war wie nie, wurden neue Kapazitäten geschaffen. Dadurch sind für die Tagung vom 10. bis 12. Mai 2019 noch Plätze frei.

 

QualitätsManagement: Kundenservice im Blick

Vor allem Einzelkämpfer und kleine Büros mit weniger als drei Mitarbeitern sehen häufig den Nutzen eines QualitätsManagementsystems für ihr Büro nicht. Doch es gibt gute Gründe. Dr.-Ing. Knut Marhold, Mitbegründer des QualitätsVerbunds, erinnert sich an eine Situation aus der Vergangenheit, in der die Bedeutung eines QM-Systems gerade für solche Büros sichtbar wird.

„Ein Einzelkämpfer und überzeugter QM-ler besuchte eines unserer Klausur-Wochenenden. Es hakte bei ihm nur an einem Punkt: der Vertretungsregelung“, erzählt Marhold. Der Teilnehmer war der Auffassung, dass für ihn eine solche Regelung nicht in Frage käme, da er ja allein im Büro sei. Gemeinsam mit Planer am Bau überlegte er, wie sich eine solche Situation regeln ließe. Er entschied sich mit einem anderen Einzelkämpfer-Büro, mit dem er schon mehrere Projekte zusammen realisiert hatte, enger zusammenzuarbeiten. Der Teilnehmer rief noch vom Klausur-Wochenende aus seinen Kollegen an, anschließend regelten sie alles Weitere: Telefonumleitungen, E-Mail-Abwesenheitsassistenten, usw. „Als ich nach einiger Zeit bei dem Teilnehmer anrief, um mich nach dem aktuellen Stand des QM-Handbuchs zu erkundigen, ging der besagte Kollege ans Telefon. Der Teilnehmer selbst hatte einen schweren Unfall und würde für ein dreiviertel Jahr ausfallen. Der Kollege konnte aber übernehmen und für die Kunden lief alles weiter wie bisher“, berichtet Knut Marhold.

Der Aspekt der Vertretungsregelung ist besonders für Einzelkämpfer und kleine Büros wichtig. Denn nicht nur die internen Prozesse müssen geregelt sein, auch die Kunden/Bauherren müssen wissen, dass ihr Projekt auch in „Notfällen“ weitergeht.

 

Klausur-Wochenende im Mai: Attraktive Vergünstigungen

Deshalb bietet der QualitätsVerbund Planer am Bau Einzelkämpfern und kleinen Büros (unter drei Mitarbeiter) 10% Nachlass auf das Klausur-Wochenende im Mai an. Dieser Nachlass gilt außerdem für Ingenieure und Architekten, die planen, ein eigenes Büro zu eröffnen oder sich vor Kurzem (maximal drei Jahre) selbständig gemacht haben. Ein weiteres Angebot für Gründungsbüros: Der QualitätsVerbund schenkt einem Büro das Honorar für die Teilnahme im Wert von 1690,- Euro. Lediglich die Vollpension sowie Tagungspauschale muss vom Büro selbst getragen werden. Um teilzunehmen, müssen interessierte Büros formlos schildern, warum gerade sie die Gründungsförderung erhalten sollten.

Der QualitätsStandard Planer am Bau ist schneller, günstiger und vor allem anwenderfreundlicher als zum Beispiel die ISO 9001 und daher für kleine Büros besonders geeignet. Weitere Gründe, warum sich eine Mitgliedschaft im QualitätsVerbund lohnt, finde Sie unter www.planer-am-bau.de/10gruende.

Thematisch passende Beiträge

  • Zehn Jahre QualitätsZertifikat Planer am Bau

    Fast 250 Mitglieder unterstützen Qualitätssystem

    2017 wird das zehnjährige Jubiläum beim QualitätsVerbund (QV) Planer am Bau gefeiert. Bereits 2007 wurden die ersten Ingenieur- und Architekturbüros mit dem QualitätsZertifikat Planer am Bau ausgezeichnet. Mittlerweile gibt es rund 250 Mitglieder im QualitätsVerbund. „Wir freuen uns, dass der QualitätsVerbund Planer am Bau so gut angenommen wird. Aber wir haben auch noch viel Arbeit vor uns, den...

  • Verstärkung für den QualitätsVerbund Planer am Bau

    Prof. Dr. Thomas Benz unterstützt das Team

    Ab November 2018 unterstützt der Ingenieur und Diplom-Kaufmann, Prof. Dr. Thomas Benz, den QualitätsVerbund Planer am Bau. Auf lange Sicht soll er als Gesellschafter in die Trägergesellschaft des QualitätsVerbunds eintreten. Eigentlich hatten sich Dr. E. Rüdiger Weng und Prof. Dr. Thomas Benz am Ende des Sommersemesters 2018 nur getroffen, um über die Vorlesungsplanung zu sprechen. Prof. Thomas...

  • Mehr Zeit für die Unternehmensführung

    tab: Herr Bähr, wie sind Sie auf den QualitätsVerbund Planer am Bau aufmerksam geworden? Und seit wann sind Sie Mitglied? Christian Bähr: Wir suchten 2008 nach einem auch für unsere Kunden definierten und nachvollziehbaren Standard für unser internes Qualitätsmanagement und sind dann sehr schnell auf „Planer am Bau“ aufmerksam geworden. Die Möglichkeiten und Freiheiten, die dieser Standard...

  • Checklisten

    Der QualitätsVerbund Planer am Bau hat einige seiner Checklisten in einer Sammlung zusammengestellt. Sie dienen als Anregungen für Erstgespräche der Planungsbüros mit ihren Kunden bzw. Bauherren. Ziel eines ersten Gesprächs ist es, Wünsche zu erfragen und zu erfassen. Die Ergebnisse werden dann protokolliert und fließen in die Planung ein. Dadurch sichern sich beide Seiten – Kunde und Planer – ab....

  • Korrektur

    Der Beitrag „Elektrotechnik für das „Memorium“ in Nürnberg“, der in der TAB 2/2011 auf Seite 10 erschienen ist, hat zu einigen Irritationen bezüglich der verant­wort­lichen Planer geführt. Für die Elektroplanung war, wie abgedruckt, Dess+Falk GmbH aus Nürnberg, zuständig. Darüber hinaus waren für die Planung folgende Büros kompetent: Lüftungsplanung Ing.-Büro J. Pankrath VDI, Sanitär Planungsbüro...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 05 / 2019

      Ein Ventilator für die Kirchenheizung – Optimierte Strömungsmaschine und Aluminium-Hohlprofil-Schaufeln erhöhen Effizienz

      Beim Heizen gibt es viele Faktoren zu beachten – beim Heizen von Kirchen kommen ganz spezielle dazu. Die Theod. Mahr Söhne GmbH kennt sie alle. Mit seinen Geräten sorgt das Familienunternehmen in Kirchen für das richtige Raumklima. Dabei hilft ihnen eine neue Generation an Radialventilatoren.

      Foto: ebm-Papst

    • Heft 06 / 2019

      Zugluftfrei und mit angenehmen Raumtemperaturen – Wohlfühlatmosphäre in einer Landarztpraxis

      Dr. Clemens Schwarz ist Allgemeinmediziner in der dritten Generation und zudem ein engagierter Bauherr. Den Bau seines neuen, modernen Ärztezentrums in der oberösterreichischen Gemeinde Eggelsberg hat der 34-Jährige maßgeblich vorangetrieben. Dabei stand vor allem das Wohl der Patienten im Vordergrund: Neben einer hellen und freundlichen Atmosphäre sollten auch die Raumtemperaturen trotz Glasdach zu jeder Jahreszeit angenehm sein – eine kontrollierte Lüftung war daher die erste Wahl.

      Foto: Dr. Schwarz, Eggelsberg

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche