Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Wasser/Abwasser | News | 22.08.2016

Kesap erweitert Standort in Schwerin

Neubau von Produktionshalle und Bürogebäude

  • Kesap investiert 2,8 Mio. € im Schweriner Gewerbegebiet Görries in eine Erweiterung des Standorts.

  • Kesap-Geschäftsführer Dr. Stefan Trachsler sucht für die Erweiterung seines Teams für die Regionen Hamburg, Frankfurt, Stuttgart und München Vertriebsprofis.

Die Kessel- und Apparatebau GmbH, kurz Kesap (www.kesap.de), investiert aktuell 2,8 Mio. € im Schweriner Gewerbegebiet Görries in eine Erweiterung. Dort montieren aktuell 46 Mitarbeiter Warmwasser-Speicherladesysteme für die Legionellenprophylaxe bundesweit in Kitas, Altenheimen, Kliniken und Schulen.

„Mit unserem weiterentwickelten patentierten Speicherladesystem für die Trinkwassererwärmung sind wir Marktführer“, erklärt Kesap-Geschäftsführer Dr. Stefan Trachsler.

Das Prinzip: Das Wasser wird überhitzt, damit die Legionellen absterben und danach mit nachströmendem Kaltwasser energieverlustfrei herabgekühlt und in der gewünschten Temperatur bereitgestellt.

Über sechs eigene Vertriebsingenieure und 13 Handelspartner vertreibt Kesap seine Lösungen bundesweit und im benachbarten Ausland. „Weil das technische Produkt sehr erklärungsbedürftig ist und fast jeder Armaturenhersteller heute auch mit Legionellen-Prophylaxe wirbt, bauen wir den Vertrieb mit eigenen Leuten in den Ballungsräumen Hamburg, Frankfurt, Stuttgart oder München aus“, sagt Dr. Stefan Trachsler, der für die Regionen Vertriebsprofis sucht.

Das Richtfest am 26. August 2016 für seine 2.100 m2 große Produktionshalle und ein 400 m2 großes, zweigeschossiges Bürogebäude feiert der Inhaber auch als Familienfest mit seinen Mitarbeitern. Denn er will sich in Schwerin als Arbeitgeber für Elektriker, Mechatroniker und Ingenieure bekannt machen. Sechs Neueinstellungen sind geplant.

„Wir wollen weiter wachsen und bilden auch aus“, sagt Dr. Trachsler, der in der Fertigung aktuell 20 Fachkräfte beschäftigt, sechs im Engineering, fünf im Service, sechs in der Verwaltung und neun in Vertrieb und Angebotswesen.

Sein Hauptaugenmerk in der Akquise liegt auf Fachplanern und Architekten.

In der Fertigung, wo ein Bestandsbau aus der Vorwendezeit nun um den Neubau ergänzt wird, konfektionieren die Mitarbeiter aus rund 2.000 zugekauften Komponenten wie Behältern, Pumpen, Rohren, Ventilen, Dichtungen und Volumenstrommessstücken die kundenspezifischen Lösungen.

Das Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern bezuschusst das Projekt, das das Bauunternehmen Goldbeck schlüsselfertig errichtet, mit rund 600.000 €.

Eine Besonderheit weist das Bauvorhaben, mit dem im Mai 2016 begonnen wurde, bereits auf: Die 1400 Bohrungen in bis zu 7 m Tiefe, um das Areal auf Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg hin zu untersuchen. Diese mussten immer wieder  für Räumeinsätze unterbrochen werden, weil mehrmals Waffen und Waffenteile gefunden wurden.

Bis Anfang Dezember 2016 soll das Gebäude dennoch bezugsfertig sein.

Thematisch passende Beiträge

  • Kompetenz in Wassertechnik aufbauen

    Service-orientierten Betrieben und Planungsbüros bietet die Wassertechnik ein vielversprechendes Geschäftsfeld. Voraussetzung ist, dass Kompetenz und Erfahrung im Bereich Wassertechnik vorhanden ist. Dazu hat Berkefeld sein neues Seminarangebot für 2011 vorgestellt. Das Wassertechnikunternehmen, 1892 in Celle gegründet und heute Teil von Veolia Water Solutions & Technologies, bietet bundesweit...

  • Ventil und Adapter

    Bestand bisher die Pflicht, öffentliche Gebäude auf Legionellen zu beproben, sind nunmehr auch Gewerbebauten wie Miet- und Eigen­tumswohnungen betroffen. Lediglich Bürogebäude oder Kaufhäuser, die ausschließlich mit WC-Bereichen und Handwaschbecken ausgestattet sind und über keine Armaturen zur Vernebelung von Trinkwasser verfügen, fallen nicht unter die Regelung. Zum Schutz der Verbraucher müssen...

  • Einweihungsfeier bei airleben-Gruppe

    Neue Lager- und Produktionshalle am Standort Leipzig

    Am Freitag, den 8. Mai 2015, fand in der Leipziger Niederlassung der airleben-Gruppe (www.airleben.de), einem Zusammenschluss von Großhändlern und Produzenten für lufttechnische Komponenten, die Einweihungsfeier für die neu gebaute Lager- und Produktionshalle statt. Mehr als 150 Gäste folgten der Einladung. An der feierlichen Einweihung nahmen neben zahlreichen Kunden auch Vertreter der Stadt...

  • Mounting Systems GmbH unter neuer Führung

    Michael Sehner übernimmt Geschäftsführung von Stefan Spork

    Die Mounting Systems GmbH (www.mounting-systems.com) wird künftg von Michael Sehner geleitet. Herr Sehner hat die Geschäfte mit dem Wechsel des Geschäftsjahres zum 1. Juli 2016 vom bisherigen Geschäftsführer Stefan Spork übernommen. Michael Sehner wechselt von der NWI-Gruppe, die als Mehrheitsgesellschafter der Mounting Systems agiert, zu dem Unternehmen mit Sitz in Rangsdorf bei Berlin. Im...

  • Fragen zur Trinkwasserhygiene

    Der „Arbeitskreis Trinkwasserins­tal­lation und Hygiene“ (www.ak-wasserhygiene.de) ist eine un­abhängige Expertengemeinschaft, die sich aus Vertretern der Wissenschaft und Unternehmen der Technologie und Praxis zusammensetzt. Diese Experten­runde hat sich zur Aufgabe gemacht, sich akuten Fragen der Hausinstallation insbesondere mit dem Fokus der Legionellen- und Pseudomonaden-Prophylaxe und...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    • Heft 03 / 2019

      Klimatechnik für ein Hochleistungsmessgerät – Die German Biomedicine NanoSIMS Facility in Göttingen

      Das Center for Biostructural Imaging of Neurodegeneration (BIN) der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) weihte Ende Oktober 2018 sein Nano-Sekundärionen-Massenspektrometer (NanoSIMS) feierlich ein. Das Architektur- und Ingenieurbüro pbr, Niederlassung Magdeburg, erbrachte nicht nur die Gesamtplanung für den Neubau des Forschungsgebäudes, sondern auch die bauliche Planung zur Einbringung und Sicherstellung des reibungslosen Betriebs des hochsensiblen NanoSIMS. Dabei lohnt sich ein besonderer Blick auf die spezifische Klimatechnik für das Messgerät.


      Foto: Christian Bierwagen

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.