Innovationspreis für Howatherm

Raumlüftungssystem ausgezeichnet

Im Rahmen der mittelständischen Innovationsförderung prämierten die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH und die Wirtschaftsministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Eveline Lemke, am 4. Juli 2012 das raumlufttechnische Gerät „TwinXchange“ als erfolgreiche Neuentwicklung der Howartherm Klimatechnik GmbH. Das Gerät arbeitet mit Hochleistungswärmerückgewinnung und intermittierender Betriebsweise.

Der „Success“-Preis wird seit 1998 von der ISB an Unternehmen in Rheinland-Pfalz vergeben, die innovative Produkte, technische Neuentwicklungen oder neue Produktionsverfahren entwickelt und erfolgreich am Markt eingeführt haben. 

Die ISB sieht mittelständische Unternehmen wie die Howatherm Klimatechnik GmbH dank ihrer großen Innovationskraft, Flexibilität und Produktqualität als einen der "Hidden Champions" der Wirtschaft.  Für diese Innovationskraft wurde Howatherm bereits zum zweiten Mal nach 1998 mit dem „Success“-Hauptpreis 2012 der höchsten Kategorie ausgezeichnet. Der Preis ist mit 15.000 € dotiert.

Diese Summe spendet Howatherm dem Umwelt-Campus Birkenfeld (Hochschule Trier), um damit die Lehre und Grundlagenforschung in der Raumlufttechnik (RLT) zu fördern.

Das ausgezeichnete System „TwinXchange“ ist ein Gerät zur Lüftung großer Räume wie industrieller Produktions-, Montage-, Veranstaltungshallen und Verkaufsstätten.

Es versorgt mit einer wechselseitigen, instationären Betriebsweise Räume mit Luft, das heißt: die eine Hälfte des Geräts arbeitet im Abluftbetrieb, während die andere Hälfte im Zuluftmodus operiert. Hierdurch werden die Lüftungseffektivität und die Durchmischung des Raums wesentlich verbessert. Zudem sorgt das raumlufttechnische Gerät mit einem Hochleistungs-Wärmerückgewinnungs-System für eine energieeffiziente und wirtschaftliche Raumlufttechnik.

Der wesentliche Vorteil der intermittierenden Betriebsweise liegt – im Unterschied zu konventionellen Technologien – in der deutlichen Minimierung der Einzel-Komponenten des RLT-Gerätes und der gesamten RLT-Anlage.

Die Vorteile des neuen Verfahrens der intermittierenden und instationären Raumlüftung liegen in der Verbesserung der Luftqualität durch Impulslüftung, der Steigerung der Lüftungseffektivität, der Reduzierung der Investitionskosten durch Minimierung der Baukomponenten und der besten Energieeffizienz.

Einen Fachbeitrag zur intermittierenden und instationären Raumlüftung lesen Sie in der tab 7-8/2012.

Thematisch passende Artikel:

2013-12 Zu Gast bei Howatherm

Herbsttagung des AK Klimatechnik

Die Herbsttagung 2013 des Arbeitskreises Klimatechnik fand auf Einladung der Firma Howatherm in Brücken statt. Nach einer interessanten Un­ter­neh­menspräsentation und Ausführungen zur...

mehr
2020-7-8 Keimabtötend durch UVC-Licht

Luft-Entkeimungsgerät

Howatherm hat die Luft-Entkeimungsgeräte „UV-Unit compact“ im Luftmengenbereich von 750 bis 10.000 m³/h entwickelt. Das anschlussfertige Gerät in Schrankausführung saugt die keimbelastete...

mehr

Howatherm direkt in Luxemburg

Seit dem 1. Juni 2009 ist die Howatherm Klimatechnik GmbH mit einer Tochtergesellschaft auch in Luxemburg vertreten, der Howatherm Climatisation S.à.r.l. Mit Dipl.-Ing. Jörg Backes als...

mehr

ISH-Gewinner erhält Howatherm-Preis

Klaus-Hermann Pottmann vom Anlagenbauuternehmen Zimmer & Hälbig GmbH (www.zhb.de ), einem Kälte-, Klima- und Lüftungsspezialisten aus Bielefeld, ist der glückliche Gewinner des Modellsegelboots...

mehr

Neuer Außendienstmitarbeiter bei Systemair

Peter Hermann für Rheinland-Pfalz und Saarland zuständig

Peter Hermann hat als neuer Außendienstmitarbeiter der Systemair GmbH (www.systemair.de) das Gebiet Rheinland Pfalz und Saarland übernommen. Der gelernte Anlagenmechaniker mit Weiterbildung zum...

mehr