Hansgrohe gründet Geschäftsbereich „Smart Water Solutions“

Die Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com ) wird 2011 ihren Fokus auf Umwelt- und Klimaschutztechnologien weiter verstärken. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, richtet es dazu Anfang des zweiten Quartals 2011 einen eigenen Geschäftsbereich „Smart Water Solutions“ ein. „Unter diesem Dach wollen wir“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Hansgrohe AG, Siegfried Gänßlen, „die Aktivitäten unserer Umweltmarke Pontos, die sich mit Wasserrecycling und Wärmerückgewinnung aus Abwasser beschäftigt, und unserer Kernmarke Hansgrohe zusammenführen und bündeln.“

 

Zugleich kündigte das Schiltacher Unternehmen an, sich künftig stärker auf die Themen „Energieeffizienz“ und „Wassermanagement“ zu konzentrieren. Entsprechende Produkte werde man in der kommenden Woche auf der weltgrößten Sanitärfachmesse, der ISH, in Frankfurt zeigen. Verantworten wird den neuen Geschäftsbereich der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Hansgrohe AG, Richard Grohe.

 

Geschäftserfolg und Nachhaltigkeitsstrategie

„Die Hansgrohe AG gehört sicher zu den Vorreitern der Sanitärbranche in Sachen Umweltschutz“, erläuterte Richard Grohe. „Wir haben uns bereits um ökologische Fragestellungen gekümmert, als dies noch nicht eine allgemeine gesellschaftliche Forderung war. Inzwischen sehen wir unseren künftigen Geschäftserfolg eng mit einer konsistenten Nachhaltigkeitsstrategie verknüpft.“ Bereits heute entfielen knapp 25 % des Gesamtumsatzes des Unternehmens auf Wasser und Energie sparende Produkte. Der Vorstand habe daher 2009 entsprechende strategische Nachhaltigkeitsziele formuliert und mit einem eigenen Lenkungsausschuss den organisatorischen Rahmen geschaffen, um die Nachhaltigkeitsorientierung in den Geschäftsprozessen aller Bereiche der Hansgrohe Gruppe weiter zu verankern.

„Mit der Etablierung des Geschäftsbereichs ‚Smart Water Solutions’“, sind sich Siegfried Gänßlen und Richard Grohe einig, „gehen wir jetzt den nächsten konsequenten Schritt, um unsere Produktentwicklung noch stärker in Richtung Klimaschutz und Energieeffizienz zu orientieren. Hier sehen wir nicht nur ein großes Wachstumspotential, das wir uns erschließen möchten, sondern auch die Möglichkeit, für die Hansgrohe AG ganz neue Märkte zu schaffen.“

Thematisch passende Artikel:

Stabübergabe bei Hansgrohe

Thomas Klapproth folgt auf Siegfried Gänßlen

Am 1. Oktober 2014 hat Siegfried Gänßlen (68), langjähriger Vorstandsvorsitzender der Hansgrohe SE (www.hansgrohe.com), sein Amt an Thorsten Klapproth (52) übergeben. Thorsten Klapproth hat zuvor...

mehr

Im Zeichen der Kontinuität

Hansgrohe-Aufsichtsrat verlängert vorzeitig Verträge mit Vorstandsmitgliedern

Der Aufsichtsrat der Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com ) hat auf einer außerordentlichen Sitzung die Verträge mit allen Vorstandsmitgliedern vorzeitig bis 2015 verlängert. Hansgrohe Chef Siegfried...

mehr

Zweites Hansgrohe Wassersymposium

Was ist gutes Wasser? Dieser nur scheinbar simplen Frage widmet die Hansgrohe AG am 24. und 25. September 2009 ihr zweites Wassersymposium. Die Qualitäten des Wassers für uns Menschen, aber auch...

mehr

10 Mio. € in den Produktionsausbau investiert

Hansgrohe mit erstem Halbjahr 2011 zufrieden

Der Vorstand der Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com ) zog auf seiner heutigen Sitzung eine positive Bilanz des ersten Halbjahrs 2011. „Wir sind mit der Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr mehr als...

mehr

Sanierung der Zentrale

Hansgrohe erneuert Hauptgebäude

Ein um 20 % verringerter CO2-Ausstoß innerhalb von vier Jahren: Das ist eines der ehrgeizigen Ziele, die sich der Schwarzwälder Bad- und Sanitärspezialist Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com) im Rahmen...

mehr