Hansgrohe erweitert Logistikzentrum

Grundsteinlegung in Offenburg

Für rund 30 Mio. € erweitert die Hansgrohe SE ihr Logistikzentrum. Am 22. Juni 2015 legten Richard Grohe, der Stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der Hansgrohe SE, und Frank Semling, Vorstand Supply Chain Management & Services der Hansgrohe SE, gemeinsam mit Offenburgs Oberbürgermeisterin Edith Schreiner den Grundstein. In Betrieb nehmen wird die Hansgrohe SE den Erweiterungsbau voraussichtlich Ende 2016.

„Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam mit unseren Kunden ein kontinuierliches Wachstums erzielt“, so Richard Grohe. „Infolge dessen ist unser Anfang der 1990er Jahre gebautes Logistikzentrum zu klein geworden. Zur Überbrückung haben wir die Lagerkapazitäten auf mehrere Standorte in der Ortenau verteilt. Nun holen wir die Beschaffungs-, Produktions- und Kundenlogistik wieder unter ein Dach. Das Ziel der Erweiterung unseres Logistikzentrums ist, vor allem den Lieferservice für unsere Kunden weiter zu verbessern.“

Näher am Kundentakt – schneller bedienen können

Die bestehende Fläche des Logistikzentrums wird um 9000 m2 erweitert. Weitere 4200 m2 werden für zwei neue Hochregallager genutzt, in denen zusätzliche 112.000 Behälter und 11.600 Paletten Platz finden. „Ein Teil der Investitionssumme wird zudem in den Einsatz neuer Technologien und die Optimierung von Prozessen fließen“, so Frank Semling, Vorstand der Hansgrohe SE zuständig für Supply Chain Management & Services. „Dazu gehören beispielsweise Multifunktionsarbeitsplätze, die direkt an die Behälter- und Palettenfördertechnik angeschlossen sind und über die verschiedenartige Kommissionierprozesse abgewickelt werden. Oder Teleskopförderbänder, die Pakete aus dem Warenausgang direkt in die Fahrzeuge der Kurier-, Express- und Paketdienste befördern. So lassen sich Ladeflächen effizienter auslasten“, sagt Frank Semling. „Bei den Abläufen geht es uns darum, dass jedes Produkt nur noch einmal angefasst wird – also die heute noch oft übliche Vorkommissionierung entfällt. Das beschleunigt letztendlich die Auftragsabwicklung.“

50 Mio. Euro Gesamtinvestition an den deutschen Standorten

2015 investiert die Hansgrohe SE mit rund 50 Mio. € so viel in ihre deutschen Standorte wie nie zuvor in ihrer 114-jährigen Firmengeschichte. Das größte Investitionsvorhaben ist die Erweiterung des Logistikzentrums am Standort Offenburg. In Schiltach, am Hauptsitz des Unternehmens, baut Hansgrohe neue Labore für Forschung und Entwicklung. Hier werden künftig auf einer Fläche von rund 1600 m2 neue Armaturen und Brausen konstruiert, entwickelt, geprüft und zur Serienreife gebracht. Bereits im März begannen am Standort Offenburg-Elgersweier die Bauarbeiten zum Technikum, einem neuen Kunststofftechnologiezentrum. Auf dem bestehenden Werksgelände in Offenburg befindet sich das größte Armaturen- und Brausenwerk von Hansgrohe. Mit dem Bau des Technikums bündelt das Unternehmen seine Kunststoffkompetenz passend zum Produktionsschwerpunkt vor Ort.

Thematisch passende Artikel:

Im Zeichen der Kontinuität

Hansgrohe-Aufsichtsrat verlängert vorzeitig Verträge mit Vorstandsmitgliedern

Der Aufsichtsrat der Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com ) hat auf einer außerordentlichen Sitzung die Verträge mit allen Vorstandsmitgliedern vorzeitig bis 2015 verlängert. Hansgrohe Chef Siegfried...

mehr

Erweitertes Armaturenwerk in Offenburg

Hansgrohe baut Mischerfabrik aus

Mehr als 20 Mio. € hat die Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com ) im vergangenen Jahr in die Erweiterung ihrer deutschen Werke investiert. Einen guten Teil dieser Investitionen hat der global tätige Bad-...

mehr

Hansgrohe gründet Geschäftsbereich „Smart Water Solutions“

Die Hansgrohe AG (www.hansgrohe.com ) wird 2011 ihren Fokus auf Umwelt- und Klimaschutztechnologien weiter verstärken. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, richtet es dazu Anfang des zweiten...

mehr

Hansgrohe Group weiter auf Wachstumskurs

Unternehmen baut neues Werk für Armaturen in Serbien

Die Hansgrohe SE baut die Kapazitäten für Armaturen aus und investiert bis zu 85 Mio. € in einen neuen Standort in Valjevo/Serbien. Inbetriebnahme für Ende 2023 geplant „Mit dieser Investition...

mehr

Hansgrohe SE eröffnet neues Forschungs- und Entwicklungslabor

Investition am Firmensitz Schiltach

Die Hansgrohe SE (www.hansgrohe.com) setzt weiter auf den Standort Deutschland und hat am 29. April 2016 ihr neues Forschungs- und Entwicklungslabor (F & E Labor) am Stammsitz in Schiltach eröffnet....

mehr