Gea Group bündelt Aktivitäten

Die GEA Group ist ein weltweit tätiger Konzern und fokussiert auf den Spezialmaschinenbau mit den Schwerpunkten Prozesstechnik und Komponenten. Im Geschäftsjahr 2008 betrug der Konzernumsatz rund 5,2 Mrd. €. Zum 30. Juni 2009 beschäftigte das Unternehmen mehr als 20000 Mitarbeiter in ca. 300 Gesellschaften (z.B. GEA Happel, Küba, Goedhart, Raffel, Ecoflex …) die in insgesamt neun verschiedenen Divisionen tätig waren. Um den Konzern noch schlagkräftiger werden zu lassen, wird die GEA Group ab Januar 2010 neu strukturiert. Künftig wird es statt neun Divisionen nur noch die fünf Geschäftsbereiche Farm Technologies, Heat Exchangers, Mechanical Equipment, Process Engineering und Refrigeration Technologies geben. Ziel soll eine Bündelung von Kräften, Produktionsmöglichkeiten, Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten und Know-how sein. Für GEA-Kunden wird sich im Tagesgeschäft allerdings kaum etwas ändern.

Das Personal-Karussell auf der Führungsebene hat sich jedoch gedreht, was Namen und Zuständigkeiten betrifft. Das Segment Heat Exchangers, in dem die GEA zukünftig ihre gesamten Wärmetauscheraktivitäten bündelt, wird durch ein Team von vier Managern geleitet. Jörg Jeliniewski wird die Geschäfte als Segment President führen und wird dabei unterstützt durch Michael Andersen als Chief Financial Officer (CFO), Jan Siebert als Chief Operating Officer (COO) sowie Dr. Michael Junker als Chief Manufacturing Officer (CMO). Wesentliche Ziele der Reorganisation sind die Verschlankung der Konzernstrukturen und damit auch der Abbau von Hierarchieebenen sowie eine effizientere Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Die Leitung des neuen Geschäftsbereichs HVAC Systems, das zum Segment Heat Exchangers gehört, wird von einem Team aus der bisherigen Division Air Treatment übernommen. René van Rijsewijk ist für die operative Leitung verantwortlich und wird gleichzeitig den Vertrieb führen. Er war zuvor Managing Director der niederländischen Vertriebsgesellschaft GEA Happel Nederland B.V.

Wolf Hartmann wird die Fertigungsaktivitäten des Geschäftsbereichs in den Werken steuern. Als Stellvertreter des bisherigen Fertigungsleiters Dr. Michael Junker hat Wolf Hartmann bereits die Produktionsaktivitäten der Division Air Treatment mit geführt.

Als Ansprechpartner für die Kunden steht unverändert die GEA Happel Klimatechnik in Herne mit dem deutschlandweiten Vertriebsnetz zur Verfügung.  

Die bisherige Ebene der Divisionen wird in der neuen Struktur der GEA entfallen. In diesem Zusammenhang wird Dr. Hugo Blaum, bisher President der Division Air Treatment, die GEA Group zum März 2010 verlassen. Bis dahin wird er die Integration der Division in das neue Segment unterstützend begleiten. Dr. Michael Bauer, bisher CFO der Division, wird ab Januar CFO des Segmentes Mechanical Equipment. Dr. Michael Junker wird, wie bereits in der Division als CMO, in dem neuen Segment Heat Exchangers für den gesamten Bereich der Produktion verantwortlich zeichnen. Dr. Frank Voßloh, der den Vertrieb verantwortete, hat bereits vor der Entscheidung zur Neustrukturierung ein Angebot außerhalb der GEA Group erhalten und wird das Unternehmen in diesem Zusammenhang zum Jahresende verlassen.

Weitere Informationen zum neuen Segment Heat Exchangers sind im Internet unter www.gea-heatexchangers.geagroup.com verfügbar.

 

 

Thematisch passende Artikel:

GEA bündelt Aktivitäten

Im Zuge der Neuausrichtung des GEA-Konzerns in fünf Segmente fließt die Division Air Treatment als Business Unit Heating / Ventilation / Air Conditioning (HVAC) Systems zum 1.1.2010 in das neue...

mehr

GEA Refrigeration zieht Fazit

Verdichter, Froster und natürliche Kältemittel

Ende 2010 präsentierte sich der GEA-Konzern in einer neuen Struktur. Statt neun Divisionen gibt es seitdem nur noch die fünf Geschäftsbereiche Farm Technologies, Heat Exchangers, Mechanical...

mehr
2015-06 Reinluftdecke

Klinisch reine Luft

Die Reinluftdecke „Fresh Heaven Maxx O“ der GEA Heat Exchan­gers GmbH ist ein Decken­lüf­tungs­gerät mit turbulenzarmer Verdrängungsströmung (TAV) ausschließlich für die hohen...

mehr

GEA präsentiert Wärmetauscherbereich

Ganze Produktpalette im Internetauftritt

Das Wärmetauschersegment GEA Heat Exchangers stellt seine komplette Produktpalette erstmals auf einer Website vor. Die neue Seite, die unter www.gea-heatexchangers.com erreichbar ist, führt den...

mehr
2014-04 Schadstoffarme Raumluft bei WRG

Wärmerad für Zentrallüftung

GEA Heat Exchangers bietet die Zentrallüftungsgeräte „CAIRplus“ und „COM4plus“ mit Sorptionsrotoren zur Wärmerückgewinnung mit einem 3A-Molekularsieb an. Durch den Einsatz des...

mehr