Förderprogramme für die Heizungssanierung - Einzelnmaßnahmen gestrichen

Im Marktanreizprogramm zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (MAP) stehen nach der Aufhebung einer Haushaltssperre wieder Fördermittel zur Verfügung. Damit haben Hausbesitzer erneut die Möglichkeit, den Staat an ihrer Investition in klimaschonende Heiztechnik zu beteiligen. Unter anderem werden im MAP Heizungsmodernisierungen mit Einbindung von Solarwärmeanlagen und der gleichzeitige Einbau von Brennwertgeräten bezuschusst. Zuständig für die Bearbeitung der Förderanträge ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Nach einer Anpassung der Förderrichtlinie des MAP werden nur noch Solaranlagen gefördert, die auch zur Heizungsunterstützung genutzt werden. Für jeden Quadratmeter Kollektorfläche gibt es nun 90 €, ferner 50 € für eine besonders sparsame Solarpumpe. Wird gleichzeitig ein alter Heizkessel durch ein Brennwertgerät ersetzt, kommen 400 € als Kesseltauschbonus hinzu.

Bei der Installation einer 12 m2 großen Solarwärmeanlage und der gleichzeitigen Erneuerung des Heizkessels auf Brennwerttechnik können Modernisierer also insgesamt 1530 € einkalkulieren: 400 € Kesseltauschbonus, 1080 € Solarförderung und 50 € für die effiziente Solarpumpe.

KfW unterstützt Heizungsmodernisierung

Alle anderen Maßnahmen zur Heizungsmodernisierung – von der Erneuerung des Heizkessels über die nachträgliche Installation einer Solaranlage bis hin zur Kombination aus Öl-Brennwerttechnik mit Solarthermie zur Warmwasserbereitung – werden über das KfW-Programm „Wohnraum Modernisieren“ (Programm 141) gefördert. Dort können Immobilienbesitzer zinsgünstige Darlehen für die Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden beantragen.


Thematisch passende Artikel:

Neuer Förderratgeber des BdH

Viele Förderangebote zur Heizungsmodernisierung wurden jüngst erheblich umstrukturiert. Die geänderten Förderangebote treffen auf einen immensen Sanierungsstau in Deutschland. Hier den Durchblick...

mehr
2021-7-8

Förderprogramme der KfW in BEG überführt

Bereits zum Jahreswechsel lief das Marktanreizprogramm (MAP) „Heizen mit Erneuerbaren Energien“ aus und die „Bundesförderung für Effiziente Gebäude“ (BEG) startete mit der Förderung von...

mehr
2020-04 Mit integrierbarem Partikelfilter

Brennwert-Pelletskessel

Der Brennwert-Pelletskessel „PE1c Pellet“ ist serienmäßig mit Brennwerttechnik ausgestattet. Eine Besonderheit ist die Kombination der Brennwerttechnik mit einem integrierbaren Partikelabscheider...

mehr
2012-11 Für Scheitholz, Hackgut und Pellets

Nutzbare Brennwerttechnik

Der Biomasse-Spezialist Fröling präsentiert Brennwerttechnik für Pellets-, Hackgut- und Scheitholzkessel. Künftig können der Pelletskessel „P4“ von 8 bis 25 kW, der Hackgutkessel „T4“ von 24...

mehr
2016-04 Für Hackgut, Scheitholz und Pellets

Brennwert im Biomassekessel

Der Pelletskessel „P4“ von 15 bis 48 kW, der Hackgutkessel „T4“ von 24 bis 50 kW und der Scheitholzkessel „S4 Turbo“ mit 28 kW von Fröling können mit Brennwerttechnik ausgestattet werden. Das...

mehr