Heizung | Unternehmen + Markt | 19.02.2019

Aus new enerday wird Sunfire Fuel Cells

Brennstoffzellensysteme als Beistellgeräte und für netzferne Gebäude

  • „Sunfire-Home“ und …

  • ... „Sunfire-Remote“ als Hybridlösung

Nach der Übernahme durch die Sunfire GmbH (www.sunfire.de) im Herbst 2018 firmiert das Kompetenzzentrum für Brennstoffzellen in Neubrandenburg als Sunfire Fuel Cells GmbH. Das Unternehmen treibt eine gemeinsame Plattform-Technologie für Mikro-KWK-Geräte für Wohngebäude einerseits und die Stromversorgung netzferner Anwendungen andererseits voran.

„Mit der neuen Struktur bündeln wir die Brennstoffzellen-Aktivitäten von Sunfire  in Neubrandenburg und schaffen ein deutschlandweit einzigartiges Kompetenzzentrum für Brennstoffzellen – sowohl für den Bedarf im Haus als auch im netzfernen Bereich“, begründet Sunfire-Geschäftsführer Carl Berninghausen. Dabei fließe sowohl das Know-How ein, das Sunfire als Stack-Lieferant und Hersteller von Brennstoffzellen-Heizgeräten erworben habe, als auch die Erfahrungen von new enerday mit kompakten, hochintegrierten portablen Systemen.

Darüber hinaus werde auch das Wissen des früheren Sunfire-Partners Vaillant involviert. Der Heizungsbauer hatte seine KWK-Aktivitäten nach der Entwicklung der erfolgreichen sechsten Generation vorerst ausgesetzt und anschließend das vorhandene Wissen an Sunfire übertragen. „Das Ergebnis aus der Kombination langjähriger Forschung und Entwicklung der drei deutschen Brennstoffzellen-Spezialisten sind die hochattraktiven Festoxid-Brennstoffzellensysteme, die ab Ende 2019 in Serie produziert werden.“

Beistellgerät für Wohngebäude ohne Anschluss an das Gasnetz

Mit „Sunfire-Home“ bringt Sunfire Fuel Cells ein Beistellgerät zur Strom- und Wärmeversorgung für Einfamilienhaushalte, die keinen Gasanschluss haben und bspw. den bisherigen Öl-Kessel gegen eine umweltfreundliche und effiziente Innovation austauschen möchten. Die Mikro-KWK-Lösung bietet eine elektrische Nennleistung von 750 W bei einer thermischen Leistung von 1.300 W. Vorteile von „Sunfire-Home“ sind neben der Emissionsreduzierung die hohe Effizienz sowie der vollautomatische Betrieb mit Fernzugriff und die einfache Kombination mit moderner Haustechnik wie beispielsweise einem Spitzenlastkessel und einem Warmwasserspeicher.

Das Brennstoffzellensystem „Sunfire-Home“ kann heute bereits mit LPG (Flüssiggas), zukünftig  auch mit Erdgas aus dem Netz betrieben werden. Im Rahmen des Markteinführungsprogramms PACE, gefördert vom Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) unter Horizon 2020, werden die ersten 500 Geräte im Markt platziert.

Energieversorgung in netzfernen Regionen

Unter „Sunfire-Remote“ vermarktet das Neubrandenburger Unternehmen kompakte SOFC-Brennstoffzelleneinheiten zur autarken und netzfernen Stromlieferung aus Flüssiggas, die optional auch in einem PKW-Anhänger als Hybridsystem mit Batterien und Photovoltaikelementen angeboten werden. Typische Einsatzgebiete sind u.a. die Energieversorgung von Mess- und Steuerungseinrichtungen für Öl- und Gaspipelines, die Signalbeleuchtung von Windparks in der Bauphase sowie die mobile Stromversorgung für Sicherheitssysteme und Telekommunikationsstationen.

Sunfire-Remote hat eine elektrische Leistung von 400 W und kann in netzfernen Regionen beispielsweise mit herkömmlichem Flüssiggas (LPG, Campinggas) versorgt werden. Als Hybridsystem konfiguriert, bedient es auch Anwendungen mit mehr als 1,2 kW.

Thematisch passende Beiträge

  • Verstärkung für die IBZ

    Ceramic Fuel Cells wird Mitglied

    Die Initiative Brennstoffzelle (IBZ) hat Verstärkung bekommen. Das australisch-deutsche Unternehmen Ceramic Fuel Cells (CFC) mit Produktion in Heinsberg engagiert sich im Aktionsbündnis. In der IBZ sind bislang die Hersteller Baxi Innotech, Bosch, Hexis, Vaillant und Viessmann vertreten. IBZ-Sprecher Andreas Ballhausen ist zuversichtlich, dass sich die Schlagkraft der Initiative mit dem Beitritt...

  • Erstes Brenstoffzellenheizgerät in Sachsen

    Praxistest des ene.field-Projekts

    Am 11. August 2014 wurde in Schildau ein Brennstoffzellen-Heizgerät von Vaillant (www.vaillant.de) mit einer Hochtemperatur-Brennstoffzelle (SOFC) von sunfire (www.sunfire.de) eingeweiht. Es ist die erste Anlage in Sachsen, die im Rahmen des europaweiten Brennstoffzellen-Praxistests ene.field installiert wurde. In knapp 80 Haushalten, u.a. in einem Einfamilienhaus in Schildau, wird Vaillant die...

  • Intelligente Energieversorgung mit Brennstoffzellensystemen

    Jahresbericht 2013 des OWI erschienen

    „Reformierung und Brennstoffzellensysteme“ lautet das Schwerpunktthema des nun veröffentlichten Jahresberichts 2013 des OWI Oel-Waerme-Instituts. Das An-Institut der RWTH Aachen beschreibt darin für einen seiner zentralen Forschungs- und Entwicklungsbereiche die technischen Potenziale und Anwendungsmöglichkeiten portabler, mobiler und stationärer Brennstoffzellensysteme zur Strom- und...

  • Aus Kaco Gerätetechnik wird Kaco new energy GmbH

    Der neue Name des Unternehmenes ist Ausdruck für die zunehmende Internationalisierung der Geschäftsbeziehungen seit der Unternehmensgründung 1999. Im Ausland erzielt der Neckarsulmer Wechselrichterhersteller inzwischen etwa ein Drittel seines Jahresumsatzes, der innerhalb von zehn Jahren von 1,5 auf zuletzt 250 Mio. € angewachsen ist. Mit der Umfirmierung wird Kaco auch seinen vielfältigen...

  • Solid Power übernimmt das Geschäft der Ceramic Fuel Cells GmbH

    Arbeitsplätze der CFC gesichert

    Die Solid Power hat zum 1. Juli 2015 das Geschäft der Ceramic Fuel Cells GmbH (CFC) in Heinsberg übernommen. CFC ist der Entwickler und Hersteller des Mikrokraftwerks "BlueGEN". Das Gerät auf Basis der Brennstoffzelllentechnologie versorgt Wohn- und Gewerbegebäude mit Strom und Wärme direkt vor Ort und reduziert sowohl die Energiekosten als auch die Umweltbelastung. “Solid Power wird nicht nur das...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 06 / 2019

      Zugluftfrei und mit angenehmen Raumtemperaturen – Wohlfühlatmosphäre in einer Landarztpraxis

      Dr. Clemens Schwarz ist Allgemeinmediziner in der dritten Generation und zudem ein engagierter Bauherr. Den Bau seines neuen, modernen Ärztezentrums in der oberösterreichischen Gemeinde Eggelsberg hat der 34-Jährige maßgeblich vorangetrieben. Dabei stand vor allem das Wohl der Patienten im Vordergrund: Neben einer hellen und freundlichen Atmosphäre sollten auch die Raumtemperaturen trotz Glasdach zu jeder Jahreszeit angenehm sein – eine kontrollierte Lüftung war daher die erste Wahl.

      Foto: Dr. Schwarz, Eggelsberg

    • Heft 07 - 08 / 2019

      Heizsystem mit BHKW – Wärme und Strom für TenneT-Campus

      Zwei neue Firmengebäude des Übertragungsnetzbetreibers TenneT vervollständigen seit Ende 2017 den Hauptsitz des Unternehmens auf dem gleichnamigen Campus in Bayreuth. Für das Unternehmen war es selbstverständlich, dass die Neubauten auch Strom erzeugen. Dafür wird ein BHKW eingesetzt, das in Kombination mit zwei Spitzenlastkesseln auch die Wärme in den Gebäuden bereitstellt.

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.