Recht & Beruf | Wartung und Instandhaltung | 31.01.2018

Apleona übernimmt FM im Air Campus in Nürnberg

Integriertes Facility Management und Instandhaltung der Gebäudetechnik

  • Der Air Campus in Nürnberg Foto: Watermark

Apleona HSG Facility Management stellt mit einem integrierten Facility-Management-Konzept den qualitativ hochwertigen Betrieb des Air Campus im Nürnberger Industriegebiet Nordostpark sicher. Der aus vier Immobilien mit insgesamt 54.000 m2 Bürofläche bestehende Gebäudekomplex ist ein moderner Standort für Forschung und Enticklung.

Nutzer sind namhafte Telekommunikations-, Automotiv- und Beratungsunternehmen. Der Eigentümer des Air Campus hat jetzt mit Apleona HSG Facility Management einen Vertrag über technische und infrastrukturelle Dienstleistungen für insgesamt drei Jahre geschlossen.

Zu den vereinbarten Leistungen gehören unter anderem die Instandhaltung der Gebäudetechnik sowie die Reinigung, Sicherheit und die Empfangsdienste. Außerdem übernimmt Apleona HSG Facility Management das Mietmanagement sowie den technischen und infrastrukturellen Betrieb des zum Campus gehörenden Conference Center. Die Tagungslocation bietet neben Veranstaltungs- und Konferenzräumen mit zeitgemäßer Medientechnik auch einen futuristischen Showroom in Form einer partiell oder ganz schließbaren Kugel.

Thematisch passende Beiträge

  • Apleona übernimmt TFM von EnBW

    Betreuung von 20.000 gebäudetechnische Anlagen

    Apleona HSG Facility Management übernimmt für die kommenden drei Jahre das Facility Management an über 100 Standorten des Energiekonzerns EnBW in Baden-Württemberg. Darunter sind u.a. die Konzernzentrale sowie der Multifunktionsstandort EnBW City. Beide Unternehmen schlossen darüber eine entsprechende Vereinbarung. Apleona HSG Facility Management wird in den rund 100 Immobilien den Betrieb von...

  • Gebäudetechnik für das Merck Innovation Center

    TGA von Apleona Wolfferts Gebäudetechnik installiert

    Apleona HSG Facility Management hat im Februar 2018 die Bewirtschaftung des Merck Innovation Centers in Darmstadt übernommen. Das im März eröffnete neue Herzstück der Konzernzentrale des Wissenschafts- und Technologiekonzerns bietet neben Open-Space-Flächen für Start-ups auch eine multimediale Bibliothek, ein Auditorium, Lounge-, Café- und Ladenflächen sowie ein Mitarbeiterrestaurant. Die gesamte...

  • Das Haus der Erde in Hamburg

    Apleona Wolfferts Gebäudetechnik ist mit dem Einbau von Kälte-, Sanitär- und Lüftungsanlagen in das neue Institut für Geowissenschaften und Klimaforschung der Universität Hamburg beauftragt. Das Haus der Erde, so der Name des Neubaus, entsteht in direkter Nachbarschaft zum Institut für Geographie auf dem Gelände des Uni-Campus Bundesstraße im Stadtteil Eimsbüttel. Auftraggeberin ist die GMH |...

  • Apleona modernisiert Halle 10 der Koelnmesse

    Zielsetzung: Energiekostenreduzierung und flexiblere Standkonzepte

    Apleona ist von der Koelnmesse mit umfangreichen Installations- und Ausbauleistungen zur Modernisierung von Halle 10 beauftragt. In die dreigeschossige Halle, die über insgesamt 44.000 m2 Ausstellungsfläche verfügt, bauen die Gebäudetechnik- und Ausbauspezialisten von Apleona neue Kälte-, Heizungs- und Sanitärtechnik sowie eine neue Rasterdecke ein. Mit den Arbeiten sollen die Energiekosten durch...

  • Apleona Wolfferts Gebäudetechnik für Versorgungstechnik zuständig

    TGA für Biologie-Forschungszentrum der Uni Mainz

    Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat Apleona Wolfferts Gebäudetechnik mit dem Einbau von Versorgungstechnik in ihr neues, im Bau befindliches Biologie-Forschungszentrum beauftragt. Im Zuge der Arbeiten plant und realisiert Apleona die Installation der Heizungs-, Kälte, Raumluft- und Klimatechnik sowie Sanitärtechnik in den aus zwei Institutsbauten bestehenden Gebäudekomplex auf dem Mainzer...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 02 / 2019

      Dezentrale Trinkwarmwasserversorgung – Effizient und hygienisch erprobt

      Frischwasserstationen sind bereits seit Jahren eine feste Größe in der Wohnungswirtschaft. Sie können stoßweise warmes Wasser bereitstellen – und das energieeffizient sowie hygienisch einwandfrei. Zudem können die Größe des Pufferspeichers und damit einhergehende Wärmeverluste begrenzt werden. Genutzt werden können diese Vorteile jedoch nur bei richtiger Planung und Auslegung.
      Frank Urbansky, Freier Journalist und Fachautor, Mitglied der Energieblogger, 04158 Leipzig

      Foto: Buderus

    • Heft 03 / 2019

      Klimatechnik für ein Hochleistungsmessgerät – Die German Biomedicine NanoSIMS Facility in Göttingen

      Das Center for Biostructural Imaging of Neurodegeneration (BIN) der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) weihte Ende Oktober 2018 sein Nano-Sekundärionen-Massenspektrometer (NanoSIMS) feierlich ein. Das Architektur- und Ingenieurbüro pbr, Niederlassung Magdeburg, erbrachte nicht nur die Gesamtplanung für den Neubau des Forschungsgebäudes, sondern auch die bauliche Planung zur Einbringung und Sicherstellung des reibungslosen Betriebs des hochsensiblen NanoSIMS. Dabei lohnt sich ein besonderer Blick auf die spezifische Klimatechnik für das Messgerät.


      Foto: Christian Bierwagen

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche