Apleona modernisiert Halle 10 der Koelnmesse

Zielsetzung: Energiekostenreduzierung und flexiblere Standkonzepte

Apleona ist von der Koelnmesse mit umfangreichen Installations- und Ausbauleistungen zur Modernisierung von Halle 10 beauftragt. In die dreigeschossige Halle, die über insgesamt 44.000 m2 Ausstellungsfläche verfügt, bauen die Gebäudetechnik- und Ausbauspezialisten von Apleona neue Kälte-, Heizungs- und Sanitärtechnik sowie eine neue Rasterdecke ein.

Mit den Arbeiten sollen die Energiekosten durch Wärmerückgewinnung deutlich reduziert sowie die Funktionalität und Flexibilität der Standflächen erhöht werden. Die Arbeiten werden seit Mai 2017 in eng getakteten Zeitfenstern durchgeführt, um den laufenden Messebetrieb nicht zu beeinträchtigen. Die Modernisierung von Halle 10 ist Teil des Projekts Koelnmesse 3.0, in dessen Rahmen die Messegesellschaft bis zum Jahr 2030 insgesamt 600 Mio. € in die Qualität der Ausstellungsflächen und die Infrastruktur des Messegeländes investiert.

Im Zuge der Beauftragung erneuert Apleona Wolfferts Gebäudetechnik in den zwei Obergeschossen der Halle die Bestandsanlagen für Regen- und Abwasser. Zur Versorgung der Messestände mit Trinkwasser werden insgesamt 600 neue Wasseranschlüsse installiert. Darüber hinaus schließen die Gebäudetechnikexperten von Apleona die raumlufttechnischen Geräte über Rohrleitungen an das bestehende Wärme- und Kältenetz der Messe an.

Im April dieses Jahres starten die Spezialisten von Apleona R&M Ausbau mit der Demontage der alten Gipskarton-Rasterdecke sowie dem Rückbau der bestehenden Lüftungs- und Beleuchtungsanlagen und installieren eine neue 44.000 m2 umfassende Rasterdecke. Die Decke verfügt über ein speziell für die Koelnmesse entwickeltes Halfenschienen-System, das das Anbringen schwerer Beleuchtungs-, Deko- und Einrichtungselemente ermöglicht und so für mehr Flexibilität bei der Gestaltung und Ausstattung der Standflächen sorgt.

Die Koelnmesse und Apleona arbeiten seit der Beauftragung zum Einbau eines BHKW im Jahr 2015 zusammen. Im Rahmen des 2017 beendeten Bauvorhabens, mit dem der jährliche CO2-Ausstoß um 3.200 t reduziert und die Energiekosten der Messe deutlich gesenkt werden konnten, wurde Apleona Wolfferts Gebäudetechnik mit der Wartung der technischen Anlagen bis zum Jahr 2027 beauftragt. Außerdem stellt Apleona den technischen Service für die Messeaussteller und sorgt für maßgeschneiderte Ver- und Entsorgungslösungen an den Ständen.

Thematisch passende Artikel:

Apleona rüstet Fertigungshalle von Wilo aus

TGA für „Smart Factory“

Apleona Wolfferts Gebäudetechnik ist mit der Planung und dem Einbau von Kälte-, Heizungs- und Sanitärtechnik in einen 55.000 m2 großen Produktionsneubau der Wilo SE am Unternehmenssitz in Dortmund...

mehr
2017-11 Gebäudetechnik für Institutsneubau

Das Haus der Erde in Hamburg

Apleona Wolfferts Gebäudetechnik ist mit dem Einbau von Kälte-, Sanitär- und Lüftungsanlagen in das neue Institut für Geowissenschaften und Klimaforschung der Universität Hamburg beauftragt. Das...

mehr

Apleona übernimmt FM im Air Campus in Nürnberg

Integriertes Facility Management und Instandhaltung der Gebäudetechnik

Apleona HSG Facility Management stellt mit einem integrierten Facility-Management-Konzept den qualitativ hochwertigen Betrieb des Air Campus im Nürnberger Industriegebiet Nordostpark sicher. Der aus...

mehr

Apleona rüstet 3M Produktionsgebäude aus

Kältemaschinen für Raumluft und Produktionskälteerzeugung

Das Multitechnologieunternehmen 3M hat Apleona Wolfferts Gebäudetechnik als technischen Generalunternehmer für die technische Gebäudeausrüstung eines neuen Produktionsgebäudes in Hilden...

mehr

Gebäudetechnik für das Merck Innovation Center

TGA von Apleona Wolfferts Gebäudetechnik installiert

Apleona HSG Facility Management hat im Februar 2018 die Bewirtschaftung des Merck Innovation Centers in Darmstadt übernommen. Das im März eröffnete neue Herzstück der Konzernzentrale des...

mehr