Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Energie/Solar | News | 17.04.2019

2G und HJS kooperieren im Service

Ausbau des Servicenetzwerks für Biogas-BHKW

  • 2G Energy und HJS bauen durch die neue Kooperation ihr gemeinsames Servicenetzwerk für Biogas-BHKW weiter aus und steigern damit technologisch wie auch personell ihre Leistungsfähigkeit.

Die 2G Energy AG in Heek und HJS Motoren GmbH in Amtzell sind als Hersteller und Serviceanbieter für Biogas-BHKW eine Service-Kooperation eingegangen. Grundlage dafür ist eine Kapitalbeteiligung von 50 % seitens 2G an HJS. Rund 50 Jahre Erfahrung bringen die beiden Partner in die neu etablierte Zusammenarbeit für das Servicegeschäft ein.

Christian Grotholt, CEO von 2G Energy, und HJS-Geschäftsführer Hans-Jürgen Schnell sehen durch die Bündelung der Aktivitäten erhebliche Vorteile gerade auch für die süddeutschen Betreiber von BHKW der Marken 2G bzw. Schnell.

„Zusammen mit HJS bauen wir das bereits flächendeckende Servicenetzwerk von 2G gerade im süddeutschen Raum weiter aus und steigern so unsere Leistungsfähigkeit sowohl technologisch wie auch personell noch einmal ganz wesentlich. Die jeweiligen Erfahrungen aus der Entwicklung moderner Motorenkonzepte und Gesamtlösungen für BHKW kombinieren wir zu einem echten Mehrwert für die Kunden“, erläutert Christian Grotholt die Motivation für die Kooperation.

Für Hans-Jürgen Schnell ist die Nutzung von Synergien in der Zusammenarbeit mit 2G ein wichtiger Eckpfeiler für den Erfolg: „In die Kooperation bringen wir neben den Service-Kompetenzen auch die jeweiligen Innovationen im Bereich der Motorentwicklung ein, so dass mit individuell angepassten Lösungen Bestands-BHKW für den Betrieb optimiert und zukunftsfest gemacht werden können.“ Darüber hinaus werde durch neue Standorte die Ersatzteillogistik optimiert und das Kompetenzzentrum für Scania-Aggregate bei HJS bundesweit ausgebaut, ergänzt Schnell.

Für die BHKW-„BO“-Generation von Schnell hat HJS z.B. eine Technologie entwickelt, um den Gasmotor mit alter „BlueRail“-Technik von aktiver auf passive Vorkammer umzurüsten. Damit ist keine „BlueRail“-Box mehr notwendig, es entfallen Gasventile und auch der Stromverbrauch der Box von 1,7 kWh. Der elektrische Wirkungsgrad bleibt gleich, der thermische Wirkungsgrad wird angehoben. Die Standzeiten für Zündkerzen erhöhen sich auf bis zu 8.000 Betriebsstunden. Die Emissionswerte verringern sich erheblich und damit trägt die Entwicklung dazu bei, dass die Vorgaben der 44. BImSchV (Bundes Immissionsschutzverordnung) sicher erfüllt werden.

2G Energy hat durch die Neuentwicklung von Zylinderköpfen des Typs V36, die für MAN Magermotoren der 28er-Baureihe, MDE-Aggregate als Turbomotor, Mercedes Industrie-Motoren sowie die meisten MAN-Nachbauten verwendbar sind, seinerseits für die Optimierung von weit verbreiteten Bestandsmotoren gesorgt. Durch eine technische Auslegung auf 30.000 Betriebsstunden und die Verdopplung der Wartungsintervalle auf 4.000 Betriebsstunden werden Bestandsanlagen zukunftssicher gemacht. Denn durch die Umrüstung auf V36-Zylinderköpfe werden Anlagen fit für die dauerhafte Einhaltung von 500 mg/Nm³ NOx gemäß 44. BImSchV gemacht. Ein von 2G für den BHKW-Betrieb speziell entwickelter SCR-Katalysator ist ebenfalls neu verfügbar, um die entsprechenden Grenzwerte sicher einzuhalten.

Thematisch passende Beiträge

  • Strategische Kooperation

    Remeha und 2G Energy arbeiten bei KWK zusammen

    Die De Dietrich Remeha GmbH (www.remeha.de) und die 2G Energy AG (www.2-g.de) haben eine strategische Kooperation für erdgasbetriebene, wärmegeführte Brennwert-/Kraftwärmekopplungs-Systeme geschlossen. Ziel der Vereinbarung ist der Vertrieb von BHKW im mittleren, thermischen Leistungsbereich von 20 bis 50 kW für Kunden in Deutschland, Großbritannien und den Benelux-Ländern. Den Kunden wird mit...

  • Liefervertrag zwischen 2G Energy AG und Viessmann

    Optimierte Motorenkonzepte für BHKW

  • Blockheizkraftwerk

    Die „neoTower“-BHKW sind kompakt, leise, robust und effizient. So verfügen sie über eine ausgeklügelte, schwingungsentkoppelte Aufhängung und gedämmten Seitenwänden. So liegen die Geräuschemissionen des „neoTower Living“ bei nur 46 dB(A), der Schallleistungspegel LW beträgt 61 dB. In allen seit 2015 entwickelten „neoTower“-Blockheizkraftwerken kommen Yanmar-Aggregate zum Einsatz. Des Weiteren...

  • BHKW

    Bei Sokratherm sind BHKW mit neuentwickelten MAN-Motoren verfügbar. Dabei kommen sowohl zwei Saugmotoren zum Einsatz, die in gewohnt robuster Manier über elektrische Wirkungsgrade von bis zu 38?% bei Gesamtwirkungsgraden von über 92?% verfügen, als auch ein turboaufgeladener Motor mit einem elektrischen Wirkungsgrad von 40?%. Durch eine feinere Leistungsabstufung der BHKW-Typen wird die Anpassung...

  • H.G.S. übernimmt Servicesparte von Seva

    Cofely-Tochter übernimmt Servicesparte

    Die zur Cofely-Gruppe (www.covely.de) gehörige H.G.S. GmbH & Co. KG (HGS) hat den Vertrag zum Erwerb der Servicesparte des BHKW-Anbieters Seva Energie AG (SEVA) unterzeichnet. Die Seva mit Hauptsitz in Emstek (Cloppenburg) ist ein auf die Herstellung und den Vertrieb von Biogas- und Erdgas-BHKW spezialisierter Anlagenbauer und befindet sich seit Ende 2014 in Insolvenz. Die HGS wird rund 50...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 06 / 2019

      Zugluftfrei und mit angenehmen Raumtemperaturen – Wohlfühlatmosphäre in einer Landarztpraxis

      Dr. Clemens Schwarz ist Allgemeinmediziner in der dritten Generation und zudem ein engagierter Bauherr. Den Bau seines neuen, modernen Ärztezentrums in der oberösterreichischen Gemeinde Eggelsberg hat der 34-Jährige maßgeblich vorangetrieben. Dabei stand vor allem das Wohl der Patienten im Vordergrund: Neben einer hellen und freundlichen Atmosphäre sollten auch die Raumtemperaturen trotz Glasdach zu jeder Jahreszeit angenehm sein – eine kontrollierte Lüftung war daher die erste Wahl.

      Foto: Dr. Schwarz, Eggelsberg

    • Heft 07 - 08 / 2019

      Heizsystem mit BHKW – Wärme und Strom für TenneT-Campus

      Zwei neue Firmengebäude des Übertragungsnetzbetreibers TenneT vervollständigen seit Ende 2017 den Hauptsitz des Unternehmens auf dem gleichnamigen Campus in Bayreuth. Für das Unternehmen war es selbstverständlich, dass die Neubauten auch Strom erzeugen. Dafür wird ein BHKW eingesetzt, das in Kombination mit zwei Spitzenlastkesseln auch die Wärme in den Gebäuden bereitstellt.

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.