GEA bündelt Aktivitäten

Im Zuge der Neuausrichtung des GEA-Konzerns in fünf Segmente fließt die Division Air Treatment als Business Unit Heating / Ventilation / Air Conditioning (HVAC) Systems zum 1.1.2010 in das neue Segment GEA Heat Exchangers ein. Das Segment GEA Heat Exchangers wird durch ein Team von vier GEA-Managern geleitet. Jörg Jeliniewski wird die Geschäfte als Segment President führen und wird dabei unterstützt durch Michael Andersen als Chief Financial Officer (CFO), Jan Siebert als Chief Operating Officer (COO) sowie Dr. Michael Junker als Chief Manufacturing Officer (CMO). Wesentliche Ziele der Reorganisation sind die Verschlankung der Konzernstrukturen und damit auch der Abbau von Hierarchieebenen sowie eine effizientere Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Die Leitung der neuen Business Unit HVAC Systems wird von einem erfahrenen Team aus der bisherigen Division Air Treatment übernommen. René van Rijsewijk ist für die operative Leitung verantwortlich und wird gleichzeitig den Vertrieb führen. Als bisheriger Managing Director der niederländischen Vertriebsgesellschaft GEA Happel Nederland B.V. ist van Rijsewijk mit den Produkten der Air Treatment und dem europäischen Markt bestens vertraut. Wolf Hartmann wird als neuer Leiter Manufacturing HVAC Systems die Fertigungsaktivitäten der Business Unit in den Werken des Bereichs steuern. Als Stellvertreter des bisherigen Fertigungsleiters Dr. Michael Junker hat Wolf Hartmann bereits zu Beginn des Jahres die Produktionsaktivitäten der Division Air Treatment mit geführt. Als Ansprechpartner für die Kunden steht unverändert die GEA Happel Klimatechnik in Herne mit dem deutschlandweiten Vertriebsnetz zur Verfügung.
Die bisherige Ebene der Divisionen wird in der neuen Struktur der GEA entfallen. In diesem Zusammenhang wird Dr. Hugo Blaum, bisher President der Division Air Treatment, die GEA Group zum März 2010 verlassen. Bis dahin wird er die Integration der Division in das neue Segment unterstützend begleiten. Dr. Michael Bauer, bisher CFO der Division, wird ab Januar CFO des Segmentes Mechanical Equipment. Dr. Michael Junker wird, wie bereits in der Division als CMO, in dem neuen Segment Heat Exchangers für den gesamten Bereich der Produktion verantwortlich zeichnen. Dr. Frank Voßloh, der den Vertrieb verantwortete, hat bereits vor der Entscheidung zur Neustrukturierung ein Angebot außerhalb der GEA Group erhalten und wird das Unternehmen in diesem Zusammenhang zum Jahresende verlassen.
„Die Bündelung aller Wärmetauscheraktivitäten in einem Segment gibt der neuen Business Unit HVAC Systems Zugriff auf das gesamte Know-how der GEA Group in diesem Bereich. Dieses wird sich zukünftig in einer noch stärkeren Innovationskraft des Bereiches ausdrücken“, sagt René van Rijsewijk.
Weitere Informationen zum neuen Segment Heat Exchangers sind im Internet unter www.gea-heatexchangers.geagroup.com verfügbar.

Thematisch passende Artikel:

Gea Group bündelt Aktivitäten

Die GEA Group ist ein weltweit tätiger Konzern und fokussiert auf den Spezialmaschinenbau mit den Schwerpunkten Prozesstechnik und Komponenten. Im Geschäftsjahr 2008 betrug der Konzernumsatz rund...

mehr

Sieben deutsche GEA-Gesellschaften firmieren unter GEA Air Treatment GmbH

Mit Wirkung zum 1. Oktober 2010 firmieren sieben deutsche GEA-Gesellschaften aus dem Bereich Heizung/Klima/Lüftung sowie Filtertechnik unter dem Namen GEA Air Treatment GmbH. Die Umbenennung betrifft...

mehr

Wechsel in der Öffentlichkeitsarbeit bei GEA Refrigeration Technologies und GEA Air Treatment Services

Annette Wille (42), früher Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Marketing der GEA Air Treatment Services GmbH in Herne, wechselte zum 1. April 2010 nach Bochum zur GEA Refrigeration...

mehr
2015-12 Wärmetauscher unter neuem Namen

Heat Exchangers wird Kelvion

Aus dem bisherigen Geschäftsbereich Heat Exchangers der GEA Group AG ist im November 2015 neues, eigenständiges Unternehmen hervorgegangen. Nach einem Eigentümerwechsel wird das Unternehmen unter...

mehr
2014-04 Schadstoffarme Raumluft bei WRG

Wärmerad für Zentrallüftung

GEA Heat Exchangers bietet die Zentrallüftungsgeräte „CAIRplus“ und „COM4plus“ mit Sorptionsrotoren zur Wärmerückgewinnung mit einem 3A-Molekularsieb an. Durch den Einsatz des...

mehr