Online-Rechner: Energieverbrauch Trinkwarmwasser

Berechnungsprogramm nennt auch CO2-Emissionen pro Jahr

Der neu entwickelte Online-Rechner von GF bietet mit den fundierten Gebäudedaten eine wertvolle Entscheidungshilfe für Gebäudebetreiber, Investoren, kommunale Einrichtungen und Planer.
Bild: GF Piping Systems

Der neu entwickelte Online-Rechner von GF bietet mit den fundierten Gebäudedaten eine wertvolle Entscheidungshilfe für Gebäudebetreiber, Investoren, kommunale Einrichtungen und Planer.
Bild: GF Piping Systems
Der Energieverbrauch, um warmes Trinkwasser in Gebäuden bereitzustellen, stand bisher kaum im Fokus der Diskussion um Energieeffizienz und Klimaschutz. Doch in Deutschland ändert sich das jetzt: Wegen der hohen Gas- und Strompreise läuft bald mancherorts neben der Heizung auch warmes Trinkwasser nur noch stundenweise. Gebäudebetreiber, Facility Management sowie kommunale Einrichtungen wie Schulen, Krankenhäuser und Seniorenheime müssen handeln, um drastische Mehrbelastungen durch Preissteigerungen zu reduzieren. Dabei darf durch die Einsparungen die Trinkwasserhygiene nicht vernachlässigt werden. Eine wertvolle Informationsgrundlage für Zukunftsentscheidungen liefert GF mit den Daten aus dem neuen „Hot Water Energy Calculator“. Der Online-Rechner zeigt neben dem Energieverbrauch des Trinkwarmwassers auf, wie viel Energie und Geld pro Jahr mit Optimierungsmaßnahmen sowie dem Einsatz einer technischen Lösung eingespart werden können und wann sich die Investitionen amortisiert haben.

Das Tool kann von den Besuchern der Website nach Ausfüllen eines Formulars kostenlos genutzt werden. Mit der Eingabe relevanter Gebäude-Parameter wie Nutzfläche, Baujahr, Speicherinhalt des Tanks, Wassertemperatur, Energiequelle oder Details zum Verteilungssystem wird individuell für den Nutzer ein digitales Abbild der Trinkwarmwasserversorgung erzeugt.

Das Berechnungsprogramm liefert dann die passenden Daten: Energiebedarf pro Jahr in kWh, CO2-Emissionen pro Jahr in Kilogramm und Energiekosten pro Jahr in Euro. Zudem unterstützt der Online-Rechner, indem er die Wärmeverluste bei der Erzeugung, Verteilung und Speicherung des warmen Trinkwassers identifiziert. Bisher konnten diese Informationen nur mit hohem Aufwand zusammengetragen werden. Jedoch sind sie entscheidend für das weitere Vorgehen, um zeitsparender z. B. energetische Effizienzsteigerungen (inkl. CO2 und Energiekosten) sowie die personelle Anlagenbetreuung festzulegen.

Den „Hot Water Energy Calculator“ finden Sie hier.

Thematisch passende Artikel:

2017-02 Online-Tool für die Rohrnetzauslegung

Druckgefälle-Rechner

Mit dem Druckgefälle-Rechner von Viega lassen sich einzelne Stränge oder Rohrleitungs­abschnitte online bemessen. Mit wenigen Klicks lässt sich die Rohrleitungsdimension bestimmen. Der Anwender...

mehr

Kemper: Trinkwasser-Hygienesystem KHS online

Kemper präsentiert eine eigene Website für das neue Trinkwasser-Hygienesystem KHS. Das System verhindert wirkungsvoll die Stagnation in der Trinkwasser-Installation und sichert damit die gesetzlich...

mehr
2020-7-8 Trinkwasserhygiene sichern

Wassermanagementsystem

Stagnierendes Wasser gilt als eine Hauptursache für mögliche Verkeimungen von Installa­tions­systemen. Regelmäßige Hy­giene­spülungen garantieren die hohe Qualität des Trinkwassers und...

mehr

Schulungen zur Trinkwasserhygiene für Planer

Fachspezifische Weiterbildungsmodule des DVQST

Architekten, TGA-Fachplaner sowie ausführende und planende Installateure tragen eine besonders hohe Verantwortung für die Sicherstellung einer einwandfreien Trinkwasserqualität. Der lange...

mehr

Rehau: Zertifizierung zur VDI-TGA Trinkwasserhygiene nach VDI 6023 Kategorie A

Trinkwasser gilt als das wichtigste Lebensmittel. Kein Wunder, denn Jeder nimmt es lebenslang in größeren Mengen auf. Da es keine Alternative zu dieser endlichen Ressource gibt, sind ihr Schutz...

mehr