ebm-papst baut weltweite Marktposition aus

Rekordinvestitionsprogramm gestartet

Die ebm-papst-Unternehmensgruppe (www.ebmpapst.com/de), Hersteller von Ventilatoren und Motoren, setzt ihren globalen Wachstumskurs fort. Das am 31. März 2015 zu Ende gegangene Geschäftsjahr schloss das im baden-württembergischen Mulfingen ansässige Familienunternehmen mit einem Umsatzerlös von 1,573 Mrd. € ab. Gegenüber dem Vorjahr (1,501 Mrd. €) wuchs ebm-papst damit um 4,8 % und baute seine weltweit führende Marktposition aus. Über 105 Mio. € hatte der Branchenprimus in den Ausbau seiner Kapazitäten und 95 Mio. € für Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten investiert.

Aktuell beabsichtigt ebm-papst die Gründung eines eigenen Forschungsinstituts am Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn. Rund 3,5 Mio. € sollen in Gebäude und Ausstattung sowie in die Beschäftigung von Professoren und Dozenten fließen. Ziel des Instituts ist der Ausbau der Forschung im Bereich elektrischer Antriebe.
Im Bereich seiner Geschäftsfelder erzielte das Unternehmen in sechs seiner acht Hauptbranchen ein erfreuliches Wachstum u.a. bei Luft- und Klimatechnik, Maschinenbau, Kältetechnik, Verkehr und in der Hausgeräteindustrie. Die positive Unternehmensentwicklung schlug sich auch in der Anzahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze nieder. ebm-papst beschäftigt zum Geschäftsjahresende weltweit 11.954 Mitarbeiter. Auch die Anzahl der Ausbildungsplätze wurde von 280 auf 303 angehoben. Neben der klassischen Ausbildung fördert ebm-papst Projektarbeiten, wie beispielsweise die Energiescouts – ein Azubiprojekt, das mittlerweile von der DIHK als bundesweites Schulungsprogramm übernommen wurde.

Bereits seit Jahren wird der Entwicklungsschwerpunkt neben Energieeffizienz und Ressourcenschonung auf die Digitalisierung der Produkte, Prozesse und Produktionen gelegt. Industrie 4.0 – Vernetzung, bei der Mensch, Maschine und Software effizient und produktiv zusammenarbeiten – bedeutet eine Evolution und keine Revolution.

ebm-papst ist laut einer Umfrage des Magazins Focus in Zusammenarbeit mit dem sozialen Netzwerk Xing und dem Arbeitgeberbewertungsportal kununu.com einer der attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland (Platz 56 von 800 Unternehmen). In der Branche Maschinen- und Anlagenbau erreichte ebm-papst den 5. Platz.

Thematisch passende Artikel:

2013-02

Energieeffiziente Gebäudeklimatisierung

21. Februar 2013/Mulfingen Das Fachforum, dass ebm-papst gemeinsam mit AL-KO Therm und der EMCO Bau- und Klimatechnik veranstaltet, richtet sich mit insgesamt drei Vorträgen an TGA-Fachingenieure:...

mehr

ebm-papst wächst weiter

Ventilatoren- und Motorenhersteller verkündet Zahlen für 2015/2016

Die Unternehmensgruppe ebm-papst (www.ebmpapst.com), Hersteller von Ventilatoren und Motoren, hat das am 31. März zu Ende gegangene Geschäftsjahr 2015/16 mit einem neuen Rekordumsatz abgeschlossen....

mehr

ebm-papst investiert 11,5 Mio. €

Logistikzentrum in Landshut

ebm-papst (www.ebmpapst.com) investiert in Landshut 11,5 Mio. € in ein neues Logistikzentrum. In direkter Nähe zum aktuellen Standort soll bis zum Jahr 2013 auf einer Fläche von rund 5000 m2 ein...

mehr

CEO Rainer Hundsdörfer verlässt ebm-papst

Unterschiedliche Auffassungen über Unternehmensführung

Rainer Hundsdörfer (58), CEO der ebm-papst-Gruppe (www.ebmpapst.com), hat zum 30. April 2016 den Anbieter von Ventilatoren und Antrieben verlassen. Grund seien unterschiedliche Auffassungen über die...

mehr
2009-03

Zwei Stände für Innovationen

Mit der Erweiterung der „NRG“-Baureihe für größere Heizleistungen, einer optionalen Integration des „Venturis“ in die Gebläse, dem „NRG“ mit Massenstromsensor und nicht zuletzt dem...

mehr