Das aktuelle Baurechtsurteil

Zulässige Toleranzen bei den Baukosten

Im Rahmen eines Architektenvertrags wird eine Beschaffenheitsvereinbarung über die Baukosten getroffen. Werden die ermittelten Kosten überschritten, stellt sich die Frage, ob es zu einer Haftung unter dem Gesichtspunkt der Baukostenüberschreitung kommt. Genau mit dieser Frage musste sich der BGH in seinem Beschluss vom 04.08.2021 (Az.: VII ZR 166/20) auseinandersetzen.

Sachverhalt

Der Kläger (Auftraggeber) beauftragte den Beklagten (Auftragnehmer/Architekt) mit Planungsleistungen zur Errichtung eines Gebäudes. Nach Abschluss des Bauprojekts verklagt der Kläger den Beklagten. Er macht geltend, er habe den Beklagten bereits im Rahmen des ersten Gesprächs auf ein unbedingt zu beachtendes Kostenlimit hingewiesen. Letztlich seien deutlich höhere Herstellungskosten (rund 394.000,00 € anstatt 340.000,00 €) angefallen. In der Differenz dieser Beträge läge ein vom Beklagten zu erstattender Schaden.

Entscheidung

Das OLG Hamm hat Ansprüche des Klägers abgelehnt
(Beschluss vom 17.09.2020, Az.: 17 U 75/19). Der BGH hat die Nichtzulassungsbeschwerde des Klägers mit Beschluss vom 04.08.2021 (Az.: VII ZR 166/20) zurückgewiesen.

Zur Begründung der Entscheidungen haben die Gerichte festgehalten, die Haftung eines Architekten wegen Überschreitung der Baukosten käme in Betracht, wenn der Architekt die Kostenermittlung mangelhaft ausgeführt habe und der ihm dabei zustehende Toleranzrahmen überschritten sei.

Hierbei sei zu beachten, dass die dem Architekten zu gewährende Toleranzgrenze nicht mit einem festen Prozentsatz angegeben werden könne. Maßgeblich sei, um welche Kostenermittlung es sich handele. In Abhängigkeit vom Genauigkeitsgrad der Kostenermittlung verringere sich auch die Toleranz. Im Rahmen einer Kostenschätzung werde einem Architekten regelmäßig eine Toleranz von 30 % bis 40 % einzuräumen sein, im Rahmen einer Kostenrechnung von 20 % bis 25 % und im Rahmen eines Kostenanschlags von 10 % bis 15 %.

Praxishinweis

Es ist dringend zu beachten, dass es sich bei der Zubilligung von Toleranzen bei vereinbarten Baukosten um eine absolute Ausnahme handelt. Die zuvor dargestellten Prozent-Werte sind nicht starr, sondern stehen im Ermessen des jeweils entscheidenden Gerichts. Insbesondere sind sie nicht gesetzlich verankert.

Die Haftung eines Architekten/Planers kommt allerdings lediglich dann in Betracht, wenn er die Kostenermittlung mangelhaft ausgeführt hat.

Info

Schlünder Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

Mit 19 Rechtsanwälten, davon sechs Fachanwälten für Bau- und Architektenrecht, berät und vertritt die Sozietät Mandanten aus verschiedenen Branchen auf allen wichtigen Rechtsgebieten bundesweit. Die Sozietät hat sich auf das Bau- und Architektenrecht spezialisiert und vertritt Architekten und Ingenieure, ausführende Unternehmen und Bauherren in allen Fragen dieses Rechtsgebiets. www.schluender.info

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-02

Kostenermittlung und Fortschreibung

Zur Kostenplanung eines Objektes benötigt der Ingenieur eine solide erste Kostenschätzung und – vor dem Hintergrund der neuen HOAI – eine möglichst exakte Kostenberechnung, und das in kürzester...

mehr
Ausgabe 2021-12

Das aktuelle Baurechtsurteil

Brand auf der Baustelle – Haftung nach „Gefahrbereichen“?

Zum Fall Die Klägerin war Eigentümerin eines Ferienhauses. Sie beauftragte den Beklagten mit der Generalsanierung dieses Hauses. Während der Generalsanierung kam es zu einem Brand im Gebäude, der...

mehr
Ausgabe 2022-05 Präsentation beim Kunden im Corporate Design des Büros

Schicke Deckblätter für Präsentationen

Die Ausgabe der Kostenermittlung ist die Visitenkarte des Planungsbüros. Ein optisch ansprechendes und frei gestaltbares Deckblatt im Corporate Design des Büros oder des Auftraggebers gehört dazu....

mehr
Ausgabe 2015-06 Baukosten 2015 für Haustechnik

TGA-Kosten mit Fotos, Zeichnungen und Baubeschreibungen

In der Fachbuchreihe Objektdaten Technische Gebäude­ausrüstung publiziert das BKI die aktuellen Baukosten-Erfahrungen besonders energieeffizienter Haustechnik. Dazu zählen Referenzobjekte mit...

mehr
Ausgabe 2014-10

Das aktuelle Baurechtsurteil: Baukostenvereinbarungen

Unstimmige oder überholte Kostenschätzungen

Regelmäßig stellt sich in den in der Einleitung genannten Konstellationen die Frage, auf welcher Grundlage das Honorar, z.?B. für den TGA-Planer, berechnet wird. Sind die vereinbarten, niedrigeren,...

mehr