Empfehlungen der KRINKO

Waschbecken mit rückwärtigem Abfluss

Eine Veröffentlichung [1] der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut empfiehlt für Neu- und Umbaumaßnahmen in Einrichtungen des Gesundheitswesens den Einsatz von Waschbecken mit rückwärtigem Abfluss. Waschtische mit rückwärtig gelegenen Abflüssen – so die Studie – reduzieren die Umgebungskontamination. Ideal Standard bietet diesen speziell für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen empfohlenen Waschtischtypus innerhalb seiner Serie „Contour 21+“ an.

Ideal Standard bietet den speziell für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen empfohlenen Waschtischtypus mit einem rückwärtigen Abfluss innerhalb seiner Serie „Contour 21+“ an.
Foto: Ideal Standard
Ideal Standard bietet den speziell für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen empfohlenen Waschtischtypus mit einem rückwärtigen Abfluss innerhalb seiner Serie „Contour 21+“ an.
Foto: Ideal Standard

Gefahr durch kontaminierte Tröpfchen und Aerosole

Abwassersysteme in Krankenhäusern sind erwiesenermaßen ein Reservoir für nosokomiale Infektionserreger. Bei Waschbecken finden sich Infektionserreger vor allem in Siphons und Abflüssen. Auf Basis zahlreicher Forschungsergebnisse zur Verbreitung derartiger Erreger hat die KRINKO auf deren besondere Gefahren hingewiesen und eine Hygienestrategie zur Bekämpfung nosokomialer Infektionen inklusive Empfehlungen für Sanitäreinrichtungen erstellt. Ein nicht zu unterschätzendes Risiko stellt die Tröpfchen- bzw. Aerosolbildung aus kontaminierten Abflüssen während des Händewaschens und die Übertragung auf die Hände dar. Weitere Untersuchungen – so die Studie – hätten gezeigt, dass sich beim Waschen der Hände Inhalte aus den Abflüssen mindestens einen Meter um das Waschbecken herum ausbreiten können. Neben einer signifikanten Wechselwirkung zwischen Ablaufgeschwindigkeit und Positionierung der Waschbeckenabflüsse hebt die KRINKO die hygienischen Vorteile von rückwärtigen Abflüssen hervor.

Vorteile rückwärtiger Abflüsse

Durch einen rückwärtigen, horizontalen Abfluss mit einem leichten Gefälle und einen sich hinter dem Waschtisch bzw. in der Wand befindlichen Siphon wird die Aerosol- und Tröpfchenbildung aus kontaminiertem Sperrwasser reduziert bzw. unterbunden – und somit auch mögliche Infektionsrisiken.

Deshalb empfiehlt die KRINKO in Einrichtungen des Gesundheitswesens Waschbecken mit rückwärtig gelegenen Abflussöffnungen. Ideal Standard hat in seiner Serie „Contour 21+“ bereits seit längerem Modelle im Angebot, die dieser Empfehlung gerecht werden. Jedoch konnten diese Waschtische bislang nicht mit gängigen Vorwandelementen kombiniert werden. Ideal Standard bietet daher künftig Waschtische mit rückläufigem Ablauf, die unproblematisch mit dem eigenen Vorwandelement der Serie „ProSys“ montiert werden können.

Bei den Waschtischen der Serie „Contour 21+“ werden Infektionsrisiken durch den rückseitigen Abfluss gemindert. Bereits seit 2018 gibt es Waschtische, die aufgrund einer sogenannten Finne sowie des besonderen Designs des Beckeninneren Wasserspritzer um mehr als 90 % reduzieren und dadurch zusätzlich die Verbreitung potentiell kontaminierter Tröpfchen signifikant verringern.

[1] Bundesgesundheitsblatt 2020 · 63:484–501, Anforderungen der Hygiene an abwasserführende Systeme in medizinischen Einrichtungen, online publiziert: 25. März 2020

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-12

Bau und Betrieb von Senioren- und Pflegeeinrichtungen

6. und 7. Dezember 2016/München Auf der Fachkonferenz Bau und Betrieb von Senioren- und Pflegeeinrichtungen in München treffen sich Bauherren und ihre Vertreter, private und öffentliche Träger,...

mehr
Ausgabe 2012-05 Mit zwei Becken

Kaskaden-Waschtisch

Der Waschtisch „Valou“ erfüllt als Mehrgenerationenlösung die Anforderungen an einen komfortablen Waschplatz in jeder Situation: Vom Gang zum Händewaschen über die morgendliche Rasur und das...

mehr
Ausgabe 2016-11 Für öffentliche Sanitäreinrichtungen

Waschtisch-Armaturenserie

Die Selbstschlussarmatur „Xeris SC“ von Schell ist für alle kleinen und mittleren Waschbecken in öffentlichen Sanitäreinrichtungen konzipiert. Dabei wurde berücksichtigt, dass bei der Nutzung...

mehr

Entwurf der neuen DIN 1946-4

Bereit zur Prüfung und Kommentierung

DIN hat einen neuen Entwurf der DIN 1946-4, „Raumlufttechnik — Teil 4: Raumlufttechnische Anlagen in Gebäuden und Räumen des Gesundheitswesens“ veröffentlicht. Das Dokument gilt für Planung,...

mehr
Ausgabe 2018-06 Keramiklinie

Waschtisch, WC und Bidet

„Cube“ ist die dritte Keramiklinie aus dem Hause Grohe. Die eckigen Formen verwandeln sowohl private als auch halböffentliche Badezimmer von Hotels und Sanitäreinrichtungen im Gewerbebereich und...

mehr