Wärmepumpen in Hybridlösungen

Gut kombiniert und effizient mit der richtigen Planung

Die Wärmepumpe ist im Wohnungsneubau inzwischen die Nummer eins vor der Gas-Brennwerttechnik. Als alleinige Wärmequelle sind sie jedoch nicht in jedem Fall geeignet.

Meist hilft eine Kombination von Wärmepumpen mit einer weiteren Wärmequelle – eben auch mit einer Gas-Brennwerttherme, dem großen Konkurrenten, um ein effizientes Gesamtsystem zu erreichen. Planerisch ist es dabei wichtig, die Energiepreise von Strom (für Wärmepumpen derzeit bei 0,18 bis 0,20 €/kWh) und Gas (etwa 0,06 €/kWh) ins Verhältnis zur Jahresarbeitszahl der Wärmpumpe zu setzen. Bei Luftwärmepumpen wird die in der Regel etwa 3 bis 3,5 betragen, bei Erdwärme- oder Wasser-Wärmepumpen 4 und höher. Von den Herstellern werden solche abgestimmten Systeme meist schon in Kombination angeboten,...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-04 PV-Strom nutzen und speichern

Warmwasser-Wärmepumpe

Die Warmwasser-Wärmepumpe „Europa 333 Genius“ setzt auf eine wirtschaftliche Nutzung von PV-Strom zur Warmwasserbereitung. Die Wärmepumpe nutzt Abluft, die auch zur Lüftung, Kellerentfeuchtung...

mehr
Ausgabe 2009-02

Hybrid-Wärmezentrale

Als Herzstück der Hybrid-Wärmezentrale ThermiPro verfügt der drucklose 500 l-Speicher serienmäßig über eine Wärmetauscherschlange zur solaren Anbindung. DieTrinkwarmwasser-Tauscherschlange...

mehr
Ausgabe 2016-03 Effiziente Warmwasserbereitung

Trinkwasser-Wärmepumpe

In der Kombination mit Photovoltaik kann eine Trinkwasser-Wärmepumpe immer dann warmes Wasser erzeugen, wenn viel PV-Strom produziert wird. Hier hat AEG Haustechnik angesetzt und die steckerfertige...

mehr
Ausgabe 2012-11 Wärmepumpe und Photovoltaik

Warmwasser erzeugen

Die Warmwasser-Wärmepumpe „BWP 30HS/D“ von Dimplex nutzt die in der Umgebungsluft vorhandene Abwärme als wertvolle Energiequelle für die zentrale Warmwasser-Erwärmung bis 60?°C. Der besondere...

mehr
Ausgabe 2009-03

Bivalente Wärmeerzeugung

Heizungsanlagen mit Heizkessel und Wärmepumpe liegen im Trend. Die Anlagenbetreiber reduzieren damit ihren Öl- oder Gasverbrauch um bis zu 90 %, verringern ihre Heizkosten und gewinnen größere...

mehr