Vandalensicher versteckt

Ein rechteckiges keramisches Wandobjekt bildet die Basis für die Urinalserie „Architec“. Die Schnabelhöhe des Urinals liegt wie gewohnt bei 70 cm über dem fertigen Fußboden. Die Rückwand des Urinals reicht mit einem großzügigen Maß von 38 x 66,5 cm ein gutes Stück weiter und macht es möglich, das Urinal auch dort zu platzieren, wo Vorgänger fertige Abläufe, Zuläufe oder Bohrlöcher in der Wand hinterlassen haben.

Hinter der Fassade des Urinals steckt die elektronische Steuerung. Der Sensor wurde nach der Vorgabe, nicht den Benutzer, sondern die Benutzung selbst zu dechiffrieren, entwickelt. Dafür misst der Sensor mehrere Parameter. Durch deren Kombination erkennt er zuverlässig Veränderungen im Siphon und löst automatisch den Spülvorgang aus. Der Betrieb der elektronischen Steuerung erfolgt entweder mit Batterien oder über Netz. In beiden Fällen ist die Technik im Inneren der keramischen Rückwand vor Vandalismus geschützt. Für Wartungsarbeiten ist nur eine Öffnung an der Unterseite frei gelassen, die erst beim Gang in die Hocke sichtbar wird. Der kleine, kompakte Siphon liegt im Inneren des Beckens und wird einfach herausgezogen. Vandalismussicher ist das nicht einfach zu sehen, denn Siphon und Wasserspiegel sind unter einer keramischen Abdeckhaube verborgen.

Duravit AG,

78128 Hornberg,

Tel.: 0 78 33/7 00,

E-Mail: info@duravit.de,

Internet: www.duravit.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-01

Urinal-Spülsystem für den öffentlichen Sanitärraum

Ein neues Urinalspülsystem aus der Baureihe „Compact“ ergänzt ab sofort das Sortiment des Armaturenherstellers Schell: „Compact LC“ (LC = liquid control) löst die Spülung mit Hilfe eines...

mehr
Ausgabe 2009-03

Urinalspülung mit Radar

Mit der Urinalspülung „proDetect“ setzt Villeroy & Boch bei keramischen Urinalen auf die Radartechnik. Das Radarsystem „erkennt“, wann ein Urinal benutzt wird und wann die Benutzung beendet ist....

mehr
Ausgabe 2011-01

Für die Urinalsanierung

Der Defekt oder die mangelhafte Funktion von Urinalen müssen nicht gleich zu einer Komplettsanierung des Toilettenraumes führen. Schon der Austausch des vorhandenen Urinals durch das...

mehr
Ausgabe 2011-02

Kondensat-Siphon

Klimageräte sind im Sommer sehr praktisch und komfortabel – im Herbst und Winter hingegen meist nicht in Betrieb. Während des Betriebs wird Kondensat erzeugt, das in das Abwassersystem abgeleitet...

mehr

Ab Januar 2016 neuer Vorstand Technik bei der Duravit AG

Thomas Stammel wird Nachfolger von Werner Griebe

Der langjährige Vorstand Technik der Duravit AG, Werner Griebe (66), tritt zum 31. Dezember 2015 in den Ruhestand. Ihm folgt sein Kollege Thomas Stammel (52) zum 1. Januar 2016 nach – so der...

mehr