TSG 1899 Hoffenheim setzt auf PV-Anlagen

Ökostrom für die Fußballarena

Die TSG 1899 Hoffenheim ist mit viel Schwung in die neue Saison der Fußball-Bundesliga gestartet und steht nach neun Spieltagen im oberen Tabellendrittel. Gäbe es eine Ökologie-Tabelle würde der Klub auch dort eine Spitzenposition einnehmen. Zusammen mit der Wircon GmbH (Waghäusel), deren Marke „Wirsol“ Namensgeber der Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim ist, hat die TSG die derzeit größte Photovoltaik-Anlage der deutschen Bundesligisten aufgebaut. Herzstück ist die auf dem Arena-Gelände entstandene Solar-Carportanlage.

Die TSG hat etwa 10.000 m2Arena-Parkfläche mit 4025 Solarzellen ausstatten lassen. Die Anlage soll knapp 1,1 Mio. kWh Ökostrom im Jahr erzeugen. Das entspricht in etwa zwei Drittel des Strombedarfs der Arena. Die 1 MW Carport-Solaranlage ist mit 47 SolarEdge Wechselrichtern und 2.013 SolarEdge Leistungsoptimierern ausgerüstet. Die konstante Strangspannung der SolarEdge-Wechselrichter ermöglicht eine flexiblere Auslegung und längere Stränge für geringere BOS-Kosten.

Hinzu kommt noch eine weitere Solaranlage auf dem Dach des TSG-Fanshops. Derzeit wird darüberhinaus eine Photovoltaikanlage mit rund 2500 m2 Solarzellen auf dem Gelände des Trainings- und Geschäftsstellenzentrums in Zuzenhausen installiert. Bei beiden Anlagen wird zusätzlich die „Smart Energy Management“-Lösung von SolarEdge. Durch den erhöhten Solarstrom-Eigenverbrauch lassen sich die Stromkosten senken. Nach der Inbetriebnahme der Anlage in Zuzenhausen wird der Bundesligist jährlich insgesamt rund 1,3 Mio. kWh Strom aus erneuerbarer Energie liefern. „Es ist genau die Übernahme von Verantwortung, die die TSG 1899 Hoffenheim auf vielen Ebenen auszeichnet. Und wir sind stolz darauf, sie mit leistungsstarken Partnern umsetzen zu können“, sagt Peter Rettig, Vorsitzender der TSG-Geschäftsführung.

„In weniger als acht Wochen Bauzeit wurden mehr als 450 Stellplätze mit den Energieerzeugern ausgestattet“, erklärt Wircon-Geschäftsführer Dr. Peter Vest.

Das Unternehmen Wircon wurde im Dezember 2013 mit Unterstützung von TSG-Gesellschafter Dietmar Hopp gegründet und führt unter anderem Teile des Deutschland-Geschäfts der Wirsol-Gruppe fort. Insbesondere beschäftigt sich Wircon mit der Planung, Projektierung, dem Kauf- und Verkauf, der Herstellung sowie dem Vertrieb von Solarstrom- und Windanlagen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-06 Die PGE Arena in Danzig

Schön bis in die Sanitärräume

Ihre Anmutung erinnert an einen leuchtenden Bernstein, das „Gold der Ostsee“, und sie wird bereits als das Aushängeschild der kommenden Fußball-Europameisterschaft bezeichnet: Die im Sommer 2011...

mehr

Die Planertage 2012 von Bosch Sicherheit

Im Zeichen der Fußball-Europameisterschaft

Die Planertage der Bosch Sicherheitssysteme GmbH stehen im Jahr der Fußball Europameisterschaft 2012 ganz im Zeichen des runden Leders: In Deutschlands berühmtesten und größten Fußballstadien...

mehr
Ausgabe 2009-11-12

Sanitäranlagen in der Rhein-Neckar-Arena

Seit dem 24. Januar 2009 darf der Bundesligaverein 1899 Hoffenheim seine Fans im eigenen Stadion willkommen heißen. Mit rund 30?500 Sitzplätzen und der erlesenen Architektur kann die...

mehr

PV-Anlagen für SEW-Eurodrive

1,25 MWp in Bruchsal und Graben-Neudorf installiert

Der Projektierer und Energiedienstleister Wirsol (www.wirsol.de) hat im Rahmen eines umfangreichen Projektes für das Unternehmen SEW-Eurodrive zwei neue Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung...

mehr

Mit Tece in eines von neun Bundesligastadien

Praxisseminare und Stadiontour

Neun Stadien der ersten und zweiten Fußballbundesliga sind 2014 Austragungsorte der Tece-Praxisseminare. Bei den Praxisseminaren geht es in erster Linie um das Seal-System und um das Thema...

mehr