Systemabgasanlage

Die Beliebtheit von Holzpellets als Energieträger nimmt stetig zu. Durch die niedrigen Abgastemperaturen kann es aufgrund der Modulationstiefe bei den eingesetzten Wärmeerzeugern innerhalb der Abgasstrecke zur Kondensatbildung kommen. Den Anforderungen der geänder­ten Betriebsbedingungen wird Westaflex mit den Abgassystemen MS und MSD-F (DIBt-Zulassungsnummern Z-7.1-3414 und Z-7.1-3415) gerecht. Diese bauaufsichtlichen Zulassungen des DIBt entsprechen der europäischen Norm EN 1856-1. Die ein- und doppelwandigen Abgassysteme werden aus Edelstahl der Werkstoff-Nr. 1.4539 gefertigt – einem nichtrostenden Material unter Zusatz von Kupfer mit hohem Molybdän- und niedrigem Kohlenstoffgehalt.

Westaflex GmbH,

33262 Gütersloh,

Tel.: 0 52 41/4 01 32 16,

E-Mail: info@westa.net,

Internet: www.westaflex.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-04 Schickes Detail

Design-Luftauslässe

Die Wohnungslüftung gehört bei Neubauten mit dichter Gebäudehülle mittlerweile zum Standard. Auch Modernisierungsmaßnahmen sollten den geregelten Luftaustausch berücksichtigen. Bei zentralen...

mehr
Ausgabe 2013-04 Wohnungslüftung planen

Lüftungstechnische Auslegung

Westaflex bietet mit „Ventplan“ eine Software, um Lüftungsanlagen schnell und zielorientiert auszulegen. Dabei wird die DIN 1946-6 in allen maßgeblichen Aspekten berücksichtigt. Nachdem die...

mehr
Ausgabe 2009-02

Designelemente

Auf die Optik kommt es an – das gilt nicht nur für das fertige Produkt, sondern auch für seine Präsentation. Besonders wenn es um Designfragen geht, ist es wichtig, auch den Kunden in den...

mehr
Ausgabe 2009-10

Rattensichere Abwasserleitun­gen

In vielen Regionen Deutschlands stellen Ratten ein zunehmendes Problem für Hausbesitzer und -bewohner dar. Auf der Suche nach Nahrung dringen die Tiere nicht selten von der Kanalisation bis ins...

mehr
Ausgabe 2010-11

Steigstrangprofile erleichtern Modernisierung

Wird nachträglich eine Anlage zur kontrollierten Wohnungslüftung eingebaut, sind auch die dazu gehörenden Rohrleitungen zu installieren. Um sie für den Nutzer unsichtbar zu integrieren, mussten...

mehr