Neue Expertenliste

Sanierung von Nichtwohngebäuden

In vielen kleinen gewerblichen Unternehmen wie z. B. Handwerksbetrieben wird noch immer viel Energie zum Heizen verbraucht. Seit Juli 2015 fördert die KfW-Banken­gruppe mit den Programmen 276, 277 und 278 die energetische Sanierung sowie den energie­effizienten Neubau gewerblich genutzter Nicht­wohn­gebäude.

Dafür wurde die bestehende bundes­weite Liste der Energieeffizienzexperten für staatliche Förderprogramme um eine Liste von Fachleuten für Nichtwohngebäude erweitert. Über diese können Experten für energie­sparendes Bauen und Sanieren von Büros oder Werkstätten schnell und einfach gefunden werden.

Dadurch ist eine ganzheitliche Betrachtungsweise von Gebäudehülle und Anlagen­technik sichergestellt, die für ein individuell passendes Konzept wichtig ist. Der Aufbau und die Betreuung der Liste erfolgt durch die dena (www.energie-effizienz-experten.de).

x

Thematisch passende Artikel:

Neue Experten-Anforderungen

Ausbau der Qualitätssicherung für Förderprogramme

Die KfW baut die Qualitätssicherung für die Förderprogramme „Energetisches Bauen und Sanieren“ aus. Seit dem 1. Juni 2013 müssen Experten, die eine geförderte Baubegleitung anbieten, höhere...

mehr

Weiterbildung zum fachlich qualizierten Experten

Honeywell-Seminare in DENA Energieeffizienz-Expertenliste

Wer Experte in Sachen Energieeffizienz werden möchte, kann ausgewählte Honeywell-Fachseminare nutzen. Diese erfüllen die Qualitätskriterien der Deutschen Energie-Agentur (DENA) und sind als...

mehr
Ausgabe 2014-10

6. EffizienzTagung Bauen + Modernisieren

28. und 29. November 2014/Hannover Im Fokus der 6. EffizienzTagung Bauen?+?Modernisieren stehen die Energieberaterpraxis, Haustechnik, Dämmstoffe, gesetzliche Rah­men­bedingungen und Trends bei...

mehr
Kurs komplettiert Fortbildungsangebot

Fernlehrgang „Energieeffizienz im Baudenkmal“

Nach den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder gibt es allein in Deutschland rund 40 Mio. Wohnungen. Davon wurden knapp zwei Drittel vor dem Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung...

mehr