Regenwasser als Rohstoff

Wassernutzung im Haus der Deutschen Wirtschaft

Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK), Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) und Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), haben zusammen ein Domizil am Mühlendamm in Berlin Mitte bezogen. 570 Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Der Neubau wurde 1999 fertiggestellt. Die Bauherrschaft hat in Regenrückhaltung und Regenwassernutzung investiert und damit aus eigener Initiative wasserwirtschaftlich vorbildlich gehandelt.

Die gesammelten Niederschläge im „Haus der deutschen Wirtschaft“ werden ganzjährig im Gebäude für die Toilettenspülung im nicht öffentlichen Bereich genutzt. Außerdem wird der Feuerlöschvorrat für die Sprinkleranlage damit sichergestellt. Mittlerweile schauen die Facility Manager des Gebäudes auf zehn Betriebsjahre und viele Erfahrungen mit der Regenwassertechnik zurück.

 

Konzept der Planer

Das gläserne Bogendach über dem großen Innenhof entwässert mit seitlichen Dachrinnen und innen liegenden Fallrohren in das zweite Untergeschoss des Gebäudes. Als Besonderheit für kalte Außentemperaturen sind...

Der Beitrag als PDF-Datei

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-10

Wirtschaftlichkeit contra Hygiene?

Regenwassernutzung im Krankenhaus

Das bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen schreibt 1996 in seinem Leitfaden „Die umweltbewusste Gemeinde“ [1]: „Bauen Sie eine Anlage als Musteranlage in einem...

mehr
Ausgabe 2014-05 Selbstreinigend

Filter für Erdtank

Graf bietet den Erdtank „Platin“ mit dem selbstreinigenden „Minimax-Pro“-Filter an. Der „Minimax-Pro“ filtert das Wasser mithilfe eines selbstreinigenden Edelstahl-Filtereinsatzes (Maschenweite...

mehr
Ausgabe 2012-04 Aus entfernten Zisternen

Regenwasser nutzen

Von Afriso gibt es eine leistungsstärkere Variante des Regenwasser-System-Centers „RWSC“, das Regen­wasser aus bis zu 40 m entfernten Zisternen ansaugen kann. Das „RWSC“ kann in Ver­bin­dung...

mehr
Ausgabe 2015-02

Regenwasser in der Industrie

Sparpotentiale bei Ressourcen, Energie und Betriebskosten

Mittlerweile kostet das Ableiten von Regenwasser richtig viel Geld. Und je größer der Betrieb, desto mehr. Das ist auch bei Emil Frei Lacke im Schwarzwald so. „Selbst wenn das Ableiten kostenlos...

mehr
Ausgabe 2010-06

Wasseraufbereitung mit Wärmerückgewinnung

Die bewährte Technik der Grauwasseraufbereitung ist mit der seit Mai 2010 erhältlichen „AquaCycle 2500“-Generation doppelt effektiv nutzbar. Denn die Anlagen lassen sich optional mit...

mehr