Rechnungslegung im Bauwesen

23. August 2012 / Hamburg

 

Die Vertragsparteien am Bau und auch die Buchhaltung müssen wissen, welche Besonderheiten rund um die Rechnungslegung zu beachten sind. Nur dann können sie Verwaltungsaufwand oder gar Ärger mit dem Finanzamt vermeiden. Im Seminar erläutert der Referent die Einordnung der Positionen und deren Behandlung bei der Abrechnung, um Missverständnisse und um Prüfbarkeit und Richtigkeit einer Rechnung zu vermeiden. Die Teilnehmer erfahren, was sie bei der Abrechnung und Kürzung von Rechnungen im Falle von Nachträgen und Massendifferenzen beachten müssen. Sie erhalten einen umfassenden Überblick rund um Abzugspositionen, die durch Ersatzvornahmen von Restleistungen und Mängelbeseitigung, Verzüge, Schadensersatz und Sicherheitseinbehalten, Nachlässe und Skonti begründet sind. Ausführliche Informationen unter www.bpm-seminare.de.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-12

Fälligkeit des Werklohns

Abhängigkeit von Rechnungserteilung möglich

Die Fälligkeit des Werklohns kann auch beim Werkvertrag von der Erteilung einer Rechnung abhängig gemacht werden. In dem durch das Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 21. Juni 2011 – 21 U...

mehr