Angebotsdaten

Notwendige Produktangaben

Vielfach verlangt, dass der öffentliche Auftraggeber verlangt, dass der Bieter im Angebot das Fabrikat benennt, das er verwenden will. Wenn nicht zusätzlich eine Typenangabe gemacht wird, kann das Angebot nicht wegen der fehlenden Angabe ausgeschlossen werden, es sei denn, in den Ausschreibungsunterlagen wäre die Typenangabe ausdrücklich gefordert worden.

Ein zwingender Angebotsausschluss nach § 16 VOB/A kommt nicht in Betracht, wenn das Angebot die erforderlichen Erklärungen enthält. Voraussetzung eines Ausschlusses wegen fehlender Angaben ist eben, dass die Forderung der Angaben zweifelsfrei aus den Ausschreibungsunterlagen hervorgeht. Die Vergabeunterlagen sind dabei nach dem objektiven Empfängerhorizont der potentiellen Bieter auszulegen.

In dem konkreten Fall wurde im Leistungsverzeichnis nur die Angabe eines Fabrikats verlangt, so dass sämtliche Bieter davon ausgegangen waren, dass neben der Herstellerbezeichnung eine Typenangabe nicht zwingend erforderlich wäre.

Diese Auffassung hat das Oberlandesgericht München im Beschluss vom 12. November 2010 – Verg 21/10 – vertreten.

RA Dr. Otto

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-09

Unklare und unbrauchbare Angaben im Angebot

Nach § 25 VOB/A muss das Angebot den ausgeschriebenen Leistungen und den sonstigen Verdingungsunterlagen entsprechen. Der Auftraggeber soll davon geschützt werden, den Zuschlag auf ein unbemerkt...

mehr
Ausgabe 2008-11

Gleichwertige Angebote in der Ausschreibung

Bei der Wertung von Angeboten in einem Ausschreibungsverfahren sind die in § 25 VOB/A genannten Gesichtspunkte zu berücksichtigen; der Zuschlag soll auf das Angebot erteilt werden, das unter...

mehr
Ausgabe 2008-7-8

Allgemeine Geschäftsbedingungen im Angebot des Bieters

Als aufgrund einer Ausschreibung die eingegangenen Angebote geprüft wurden, fiel eines dieser Angebote dadurch auf, dass ihm die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Bieters beigefügt worden waren....

mehr
Ausgabe 2008-10

Prüfung der Eignung der Bieter im Ausschreibungsverfahren

Wenn öffentliche Auftraggeber sicherstellen wollen, dass die Bewerber eine besondere Eignung haben, ist diesem Ziel durch Wahl der Vergabeart Rechnung zu tragen, also insbesondere durch Durchführung...

mehr
Ausgabe 2010-02

Angebot aufgrund eines unrichtigen Leistungsverzeichnisses

Bei der Auslegung und Prüfung der Frage, ob eine mangelhafte Ausschreibung vorliegt, ist in erster Linie der Wortlaut, sodann die besonderen Umstände des Einzelfalles, die Verkehrssitte und die...

mehr