(Beinahe) flammenlose Verbrennung

Pellets-Heizkessel

Partikel- bzw. Staubemissionen sind in der Heizungsbranche ein viel diskutiertes Thema. Zur Luftreinhaltung werden immer niedrigere Emissionswerte gefordert. Nach jahrelanger intensiver Arbeit in der eigenen Forschungsabteilung und einem europaweit durchgeführten Praxisfeldtest ist es ÖkoFen gelungen, einen weiteren Schritt in Richtung sauberer Energieumwandlung aus Holzpellets zu machen.

Da die in der Branche aktuell verwendeten elektrischen Hochvolt-Partikelfilter kosten­intensiv und selten wartungsfrei sind, wurde an einer besseren Lösung, welche direkt in der Verfeuerung passiert, gearbeitet.

Mit der Pellets-Verfeuerungstechnologie „ZeroFlame“ gelang es ÖkoFen mit einer ausgeklügelten Luftstromführung bzw. -anreicherung in Kombination mit der besonderen Brennkammerkonstruktion ein besonderer Effekt. Die Flamme verschwindet fast vollständig und reduziert die Feinstaub-Partikelemissionen auf ein Minimum.

Die flammenlose Technologie wird ab Frühjahr/Sommer 2021 für die „Pellematic Condens“-Serie von 10 bis 14 kW verfügbar sein.

ÖkoFen Heiztechnik GmbH

86866 Mickhausen

+49 8204 2980-0

info@oekofen.de

www.oekofen.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ökofen vermeldet Rekordumsatz für 2018

25 % Wachstum

Mit rund 58 Mio. € erzielte die Ökofen Forschungs- und Entwicklungs Ges.m.b.H. im abgelaufenen Geschäftsjahr einen neuen Rekordumsatz. Dies entspricht einer Steigerung von 25 % im Vergleich zum...

mehr
Ausgabe 2014-11

Brandschutzkonzepte für Kindertagesstätten

18. November 2014 / Hamburg Durch den Rechtsanspruch auf eine Kita-Betreuung entstanden und entstehen zahlreiche neue Einrichtungen, bestehende Gebäude werden umgenutzt oder erweitert. Wie der...

mehr