Neue Wache in Gütersloh

Neubau einer Feuer- und Rettungswache mit Kreisleitstelle

In Gütersloh ist eine neue Feuer- und Rettungswache mit Kreisleitstelle entstanden, die sich mit ihrem Passivhausstandard und der Erweiterbarkeit als äußerst nachhaltig erweist. Gleichzeitig bietet der Neubau den 120 Mitarbeitern der Einsatzzentrale der Berufsfeuerwehr Gütersloh und der Kreisleitstelle für den Rettungsdienst, Brand- und Katastrophenschutz eine klare und sinnvolle Gliederung der Funktionalitäten und sorgt so für einen effizienten Arbeitsfluss auf dem neuesten Stand der Technik.

Das Büro ARQ Architekten Rintz und Quack GmbH konnte den Architekturwettbewerb im Jahr 2015 für sich entscheiden und erbrachte die Entwurfsplanung für die neue Wache in Gütersloh. Das Architektur- und Ingenieurbüro pbr Planungsbüro Rohling AG aus Osnabrück zeichnet für die Planung der Technischen Ausrüstung verantwortlich.

Mehr als nur Zweckerfüllung

Die Umgebung der neuen Feuer- und Rettungswache ist mit ihren zwei- bis dreigeschossigen, freistehenden Wohngebäuden, Gewerbebauten und der Freifläche des Marktplatzes städtebaulich stark heterogen geprägt. Der nur wenige 100 Meter von der...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-12

Zentral oder dezentral?

Diese Energiewende muss Bestand haben

Energiewende ist eigentlich immer. Erst nutzte der Mensch Holz, um sein Lagerfeuer und später seinen kleinen Ofen und Herd zu befeuern. Dann wurden und werden nach und nach die fossilen...

mehr
Ausgabe 2012-09

Mehr Platz für die Rettungskräfte

Neubau der Feuer- und Rettungswache in Ratingen

An einer neuen Stelle auf einem Grundstück mit 10,7 ha in einem Gewerbegebiet zwischen Mettmanner Straße und Voisweg auf dem Gelände der ehemaligen Maschinenfabrik Besta stand ausreichend Platz...

mehr

Prüfstand mit drei Heizungsgenerationen

Vier Öl-Heizkessel, die drei unterschiedliche Generationen von Heizgeräten repräsentieren, und eine ausgefeilte Messtechnik zum Vergleich von Kesselwirkungsgraden stehen dazu am OWI...

mehr

Brandmeldetechnik schützt Kraftwerk

Aufschaltung auf Leitstelle

Auf dem 40.000 m² großen Kraftwerksgelände des Blocks „Fortuna“ hat Siemens insgesamt mehr als 200 Brandmelder verbaut. Je nach Gefahrenstufe und möglicher Brandlast kommen unterschiedliche...

mehr
Ausgabe 2011-04

Rechtssicherheit beim Bauen im Bestand

Die Komplexität von Baumaßnahmen im Bestand berührt zahlreiche rechtliche Spezialgebiete, wie z.?B. öffentliches Baurecht, Vertragsrecht, Urheberrecht, Denkmalschutz und Mietrecht. Das...

mehr