IFH/Intherm 2014

Mit neuer Hallenaufteilung

Vom 8. bis 11. April 014 zeigen die Aussteller auf der IFH/Intherm ihre Produkte in einer neuen Branchengliederung. Erstmalig gibt es einen Archi­tek­tentag und einen Tag der Immobilienwirtschaft sowie die Sonderschau zum Thema Kleinstbad und Gäste-WC. Die Sonderschauen Zukunftsforum SHK, Innovationszentrum Pellets und weiter@Bildung werden fortgeführt.

Durch die neue Branchengliederung geht die IFH/Intherm auf Wachstumskurs. Rund 700 Aussteller werden erwartet, die auf der IFH/Intherm (www.ifh-intherm.de) Produkte und Branchentrends vorstellen werden.

Mit der neuen Halle 3A, die im Januar 2014 in Betrieb ging, bot sich eine neue Hallenaufteilung an. „Die Nut­zung der Halle 3A eröffnet für die IFH/Intherm neue Möglichkei­ten“, erklärt Klaus Plaschka, Ge­schäfts­führer der GHM Gesell­schaft für Handwerksmessen mbH, die die Messe bereits seit 1976 ver­anstaltet. „Wir haben die Ge­le­genheit genutzt und die Bran­chen neu strukturiert. Die Attraktivität der neuen Messehalle gibt uns die Chance weiterzuwachsen.“ 

Neue Hallenaufteilung

In der neuen Halle 3A und der Halle 4A sind erneuerbare Ener­gien und Heizungstechnik mit Brennertechnik, Heizkessel, Solarthermie, Photovoltaik und Speicher zu finden. Die Halle 3 wird mit Werkstatteinrichtung, Werkzeugen, Fahrzeugen und Klempnertechnik belegt. Erneuer­bare Energien und Heizungstechnik mit den Schwerpunkten Wärmepumpen, Heizkessel, Biomasse, Kamin- sowie Kachelöfen und Schornsteintechnik gibt es in Halle 4. Halle 5 bietet Klima- und Lüftungstechnik, Pumpen, Mess-, Prüf-, Steuer-, Regelungstechnik sowie die Trinkwasserbehandlung. Flächen­heizsysteme, Armaturen, Heiz­körper und Mess-, Prüf-, Steuer-, Regelgeräte werden in Halle 6 gezeigt.

Die Hallen 7 und 7A bilden das Zentrum der Sanitärtechnik mit den Bereichen Keramik, Duschabtrennungen, Badmöbel, Sanitärarmaturen, Vorwandinstallationen, Schwimmbadtechnik, Trink­­was­serbehandlung und Regen­wassernutzung. Hier werden außerdem Rohre und Zubehör sowie alles rund um EDV und Büroausstattung ausgestellt.

Kleinstbäder mit großem Komfort

In der neuen Sonderschau Kleinst­bad und Gäste-WC zeigt die IFH/Intherm, wie in dieser Größe kleine Wellness­oasen entstehen. Hier können sich Archi­tekten und Planer über die neuesten Lösungen der Herstel­ler informieren.

Tage für Architekten und die Immobilienwirtschaft

2014 gibt es auf der IFH/Intherm erstmals einen Architektentag – am Messemittwoch – und einen Tag der Immobilienwirtschaft. Als Themen stehen beispielsweise Baustellenmanagement oder die Zusammenarbeit von Handwerkern und Architekten im Vordergrund. Dazu sollen Praxisbeispiele gezeigt werden: Vorzeigeprojekte, gelungene Sanierungen und kreative Lösun­gen.

Am Messedonnerstag, dem Tag der Immobilienwirtschaft, ist kosteneffizientes Arbeiten ein Schwerpunktthema.

Thematisch passende Artikel:

Neue Laufzeit, neue Aufteilung, neue Halle

20. IFH/Intherm schließt erfolgreich

Die 45.500 Fachbesucher und 685 Aussteller zeigten sich mit den Veränderungen, die für die 20. IFH/Intherm gewagt wurden, zufrieden. Neben einern neuen Laufzeit, von Dienstag bis Freitag, statt...

mehr
Ausgabe 03/2012 tab intern

Geführte Architekten- und Planerrundgänge auf der SHK Essen

Den Dialog zwischen Architekten/Planern und Ausstellern aktiv fördern – unter diesem Motto stehen wieder die Architekten- und Planerrundgänge auf der SHK in Essen. Wir laden Architekten und Planer...

mehr

ifh/Intherm 2014 mit neuer Tagesfolge

Messedienstag bis Messefreitag in Nürnberg

Erstmals findet die ifh/Intherm (www.ifh-intherm.de), Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Erneuerbare Energien, in Nürnberg komplett unter der Woche statt. Mit der neuen Laufzeit von Dienstag...

mehr
Ausgabe 7-8/2010

Neuer BHKS-Almanach 2010 dokumentiert technische Kompetenz der Branche

Anlässlich seiner Mitgliederver­sam­mlung Anfang Mai in Trier hat der BHKS den neuen BHKS-Alma­nach 2010 prä­sentiert. Die jährlich er­schei­nende Ver­bands­pu­blikation stößt in der...

mehr

Direktzugang für Halle 3.1

Messe Frankfurt baut Rolltreppenturm

„Mit der Rolltreppe ermöglichen wir den unmittelbaren Zugang zur oberen Ebene der Halle 3, erhöhen den Nutzen der Halle und machen sie so noch attraktiver für unterschiedliche...

mehr