Mehr als Licht und Gebäudetechnik

Light + Building 2016: digital – individuell – vernetzt

„Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ unter diesem Motto steht die Light + Building 2016 (www.light-building.com) in Frankfurt am Main. Das verknüpfte Angebot aus Licht und Gebäudetechnik macht sie zur internationalen Leitmesse – mit einem weit in Tiefe und Breite gehenden Produktspektrum.

Die Industrie zeigt vom 13. bis 18. März 2016 Lösungen, zukunftsweisende Technologien und aktuelle Designtrends, die sowohl die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes erhöhen als auch Komfort, Sicherheitsbedürfnis, Designanspruch und Lebensqualität der Nutzer steigern. Rund 2.500 Aussteller präsentieren an sechs Messetagen Branchentrends in den Bereichen Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation auf 22 Hallenebenen.

Perfekte Harmonie von Design und Technik

Der Wunsch nach angenehmer Arbeits- und Wohnqualität ist größer denn je. Parallel dazu wachsen die Ansprüche an Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort. Die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung von elektrotechnischen Installationen ermöglicht dem Nutzer individuelle Lösungen. Diese Aspekte stehen bei der Light + Building im Vordergrund. So auch in der neuen Sonderschau „Digital Building“, die das Messemotto „Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ am Beispiel verschiedener technischer Lösungen erlebbar macht. „Digital Building“ zeigt modellhaft die Technik sowie das systemische und vernetzte Zusammenwirken der Komponenten innerhalb moderner Gebäude auf. Für verschiedene Teilbereiche der Gebäudetechnik werden auf Technologie-Inseln die neuesten Entwicklungen dargestellt.

Synergien in drei Produktbereichen

Die Gebäudeautomation spielt durch die Bündelung aller technischen Gewerke eine wichtige Rolle: Für die Elektrotechnikbranche ist die Light + Building im Verbund mit der Haus- und Gebäudeautomation eine Plattform für die Gebäudetechnik von heute und morgen. Das Angebot rund um energie­effi­ziente Gebäudesystemlösungen, Elektroinstallation und Gebäudeinfrastruktur finden die Fachbesucher in Halle 8.0. In Halle 11.0 dreht sich alles um die elektrische Installations- und Netzwerktechnik. Zusätzlich zeigen einige Hersteller in diesen beiden Hal­len­ebenen auch Produkte aus der Haus- und Gebäudeautomation. Designorientierte Elektroinstallationen und Ge­bäude­sys­temtechnik sind in Halle 11.1 angesiedelt. Diese drei Hallenebenen mit rund 500 Ausstellern bieten einen umfassenden Überblick zu aktuellen Trends.

Die Haus- und Gebäudeautomation spielt in der integrierten Gebäudeplanung, und damit auch innerhalb der Light + Building, eine Schlüsselrolle. Denn Gebäudeautomationssysteme und innovative Lösungen der Mess-, Steuer- und Regeltechnik sind ein maßgeblicher Bestandteil der integrativen Systemtechnik. In Halle 9.0 zeigen rund 350 Aussteller Lösungen für die Haus- und Gebäudeautomation sowie für die Gebäudeinfrastruktur. Außerdem stehen auf dieser Hallenebene die energieeffizienten Gebäudesystemlösungen und Elektroinstallationen im Mittelpunkt.

Rund 1.650 Hersteller präsentieren das Gesamtspektrum rund um Licht: Designleuchten in Stilrichtungen von modern bis klassisch, technische Leuchten und Lampen in allen Variationen und für alle Anwendungen ebenso wie eine große Auswahl an lichttechnischen Komponenten und Zubehör. „Lichtblicke“ in die Zukunft werden auf 16 Ebenen in den Hallen 1 bis 6 und 10 sowie im Forum eröffnet.

Zusätzlich zum breiten Produktangebot der Aussteller überzeugt die Light + Building mit einem vielseitigen Rahmenprogramm. Schwerpunkte liegen auf Sicherheitstechnik, Digital Building, Building Information Modeling (BIM), Smart Powered Building sowie Trends im Leuchtenmarkt.


Neu: Intersec Forum

Die Messe Frankfurt veranstaltet am 14. und 15. März 2016 erstmals eine Konferenz für vernetzte Sicherheitstechnik – das „Intersec Forum“. Der Event wird parallel zur Light + Building stattfinden.

Kooperationspartner ist der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. „Security meets Smart Building: Vernetzte Sicherheitstechnik im Kontext intelligenter Gebäude“ – unter diesem Titel lädt das Intersec Forum zum Blick in die nahe Zukunft ein. Im Mittelpunkt stehen die „Intelligente“ Gebäudetechnik („Smart Building“) und die technologischen Trends zur Integration der Sicherheitstechnik. Weitere Themenschwerpunkte werden Normung und Systemintegration sein.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-04 Light+Building 2012

Elektrotechnik, Licht und Automation

Die Energiewende kann nur mit „intelligenten“ Netzen, den „Smart Grids, die mit effizien­ten und „„intelligenten“ Gebäuden verbunden sind, gelingen. „Smart Buildings“ sind somit Bedingung...

mehr
Ausgabe 2020-03 Vernetzend, wegweisend, faszinierend

Light + Building 2020 entfällt: nächster Termin 13. bis 18. März 2022

Aktualisierung! Die Light + Building 2020 entfällt. Die nächste Light + Building findet vom 13. bis 18. März 2022 statt. Zu beachten ist eine teilweise neue Hallenaufteilung. So wurde erstmals...

mehr

Light + Building 2016

Sonderschau „Digital Building“

Die Sonderschau „Digital Building“ auf der Light+Building (www.light-building.com) macht am Beispiel verschiedener zukunftsweisender Technologien die Digitalisierung im Gebäude erlebbar. Im...

mehr
Ausgabe 2018-01 Vernetzt – Sicher – Komfortabel

Light + Building 2018

Deutlich früher als gewohnt findet die Fachmesse Light + Building im Jahr 2018 statt. Bereits vom 18. bis 23. März 2018 verwandelt sich das Messe­gelände in Frankfurt am Main wieder zu einer...

mehr
Ausgabe 2016-03 Rahmenprogramm hebt Trends hervor

Light + Building 2016

Die Light + Building (www.light-building.com) ist eine feste Größe, wenn es um Neuheiten rund um Licht und Gebäudetechnik geht. So wird auch vom 13. bis 18. März 2016 das Messegelände in...

mehr