Heizung und Klima für die Firmenzentrale

Kälte-Klima-Gruppe setzt auf VRV

Die Bertuleit & Bökenkröger GmbH wurde 1979 von den Diplom-Ingenieuren Reiner Bertuleit und Kurt Bökenkröger gegründet und übernimmt die Geschäftsführung mit Buchhaltung, Personalwesen, EDV und Marketing für die sechs Kälte-Klima-Tochterfirmen an den Standorten Hameln, Northeim, Bielefeld, Dresden, Halle-Leipzig und München. Nachdem der Unternehmensstandort nach langjähriger gemeinsamer Nutzung mit der Tochtergesellschaft Kälte-Klima GmbH Bertuleit & Müller zu eng wurde, wurde ein neues Grundstück in Hameln gesucht und mit der 14.000 m² großen Gewerbefläche am Hottenbergsfeld gefunden. Hier entstand in einer zwölfmonatigen Bauphase das von der Trianon Projekt GmbH geplante und umgesetzte moderne Verwaltungsgebäude. Auf einer Fläche von 1.500 m² auf drei Etagen befinden sich neben 16 Büros mit Einzel- und Doppelarbeitsplätzen ein Bistro, zwei Besprechungsräume und ein großer Tagungsraum für bis zu 120 Personen im Obergeschoss. Das Gebäude ist so ausgelegt, dass es jederzeit erweitert werden und so zukünftig auch den Hamelner Handwerksbetrieb wieder mit der Muttergesellschaft unter einem Dach vereinen kann. 

Klimatechnik mit individuellem Wohlfühlklima

Mit der Planung der technischen Gebäude­ausrüstung wurde die Kälte-Klima GmbH Bertuleit & Müller beauftragt. Ziel war ein individuell steuerbares Raumklima für die bis zu 25 Mitarbeiter in Einzel- und Doppelbüros, die Besprechungsräume, den Tagungsraum und das Bistro sowie die Klimatisierung des Serverraums. Zur Beheizung des gesamten Gebäudes wurde eine Fußbodenheizung mit niedrigen Vorlauftemperaturen gewählt. Drei Luft-/Wasser-Wärmepumpen mit jeweils 16 kW Leistung erzeugen abhängig von der Außentemperatur die benötigte Heizungswassertemperatur. Bedarfsabhängig werden die drei Wärmepumpen von einer übergeordneten Siemens-Regelung geführt. Jeder Raum lässt sich individuell regeln.

Die eingesetzte Daikin-VRV-Anlage dient ausschließlich zur Klimatisierung der Büros, des Tagungsraums, der Besprechungsräume sowie des Bistros. Hier wurden insgesamt 24 Eurorasterkassetten verbaut. Diese lassen sich einzeln über eine wandhängende Fernbedienung einstellen. Die gesamte Klimaanlage wird zentral über einen „intelligent Touch Manager“ von Daikin geregelt. Hier kann jedes Gerät individuell voreingestellt und auf Funktion geprüft werden. Im Tagungsraum ist ein kontrolliertes Lüftungsgerät montiert, welches die Zuluft über zwei Luftschläuche in den Raum befördert und über Deckenlufteinlässe die verbrauchte Luft abgesaugt. Weiterhin ist ein Kühlregister in der Zuluftleitung installiert, welches auch über die VRV-Anlage betrieben wird. Für die Kühlung des Serverraums kommen zwei Daikin-Klima-Splitanlagen in redundantem Betrieb zum Einsatz, um einen absolut sicheren Betrieb zu gewährleisten.

x

Thematisch passende Artikel:

Mini-VRF-Klimaanlage mit R32 auf Bremer Bürogebäude

Geitekk GmbH setzt auf Lösung von LG Electronics

Klimatisierungslösungen, die den ökologischen Fußabdruck ihrer Nutzer verkleinern, sind am Markt sehr gefragt. Mit leistungsfähigen und dennoch nachhaltigen Lösungen präsentiert sich der...

mehr
Ausgabe 2014-04 Kälte- und Klimasystemtechnik

Lehrbuch zur Industriekälte

Die große Bedeutung der Kälte-/Klimatechnik liegt in ihren An­wen­dungen. Allein in Deutschland entfallen ca. 15?% des ver­brauch­ten Stroms auf diesen Bereich. Grund­lage dieser...

mehr

MJS Air Klima: neuer Mitarbeiter im Vertrieb

Fokus auf Luftbefeuchtung

Rüdiger Heß (60) ist im April 2015 zur Firma MJS Air Klima GmbH & Co. KG (www.klimaanlage.de) gewechselt und hier für den Vertrieb sowie die Betreuung der Kunden und Planungsbüros zuständig, mit...

mehr