Heizung und Lüftung einer Hochschulbibliothek

Betriebserfahrungen an der HTW Dresden

Beim Neubau eines Bibliotheksgebäudes für die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden wurde ein Heizungs-, Lüftungs- und Klimakonzept geplant und realisiert, das weitgehend ohne Klimaanlagen auskommt. Nach fast drei Jahren des Betriebs wurden die realen Raumbedingungen mit der ursprünglichen Aufgabenbeschreibung verglichen und Abweichungen analysiert.

Im Dezember 2006 wurde das neue Bibliotheksgebäude der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden nach fast zweijähriger Bauzeit eröffnet (Bilder 1 und 2). Damit konnte die Hochschule einen weiteren Neubau in Besitz nehmen, der den Campus komplettiert. Die neue Bibliothek bietet in vier Etagen und mit einer Gesamtfläche von ca. 2100 m2 genügend Platz für Bücherregale, Arbeitsplätze für Studenten, Gruppenräume, einen Schulungsraum sowie für einen Lesesaal mit 48 Sitzplätzen (Bild 4). Im Inneren der Bibliothek befindet sich ein Atrium. Mit dem Neubau gelang dem Architekturbüro R. Herbst aus...

Thematisch passende Artikel:

VDI 6022 Blatt 1.2 „Hygieneanforderungen an Raumlufttechnische Anlagen und Geräte“

Raumlufthygiene bei erdverlegten Luftleitungen sicherstellen

Die Menschen in Europa halten sich heute laut Umweltbundesamt durchschnittlich 90 % der Zeit in Gebäuden auf. Die Qualität der Raumluft ist deshalb wichtig für das Wohlbefinden der Menschen. Die...

mehr
Ausgabe 2010-03

Regelung der Raumluftqualität

Zu den Besonderheiten auf den Frühjahrsmessen am Stand von GEA Happel gehören die Rege­lungs­einheiten „GEA Matrix 400x“ für Lüftungsgeräte mit Außenluftanschluss sowie „GEA Matrix 4700“...

mehr
Ausgabe 2009-01

Die Beheizung und Klimatisierung der Frauenkirche in Dresden

Regelung und Raumklima

Allgemeines Das technische Konzept und die Kälte- und Klimatechnik wurden bereits in den TAB-Ausgaben 10 + 11/2008 ausführlich beschrieben. Aufgrund der komplexen Baustruktur, der hohen...

mehr
Ausgabe 2011-09

Begleitendes Monitoring – Teil 2

Energieverbrauch und Raumklima im Passivhauskindergarten

Der Gesamtverbrauch Die Differenz zwischen EZM und MZM (zur Erinnerung noch einmal Bild 8 aus dem 1. Teil des Beitrags) lässt sich vor allem auf die unterschiedliche Bewertung der Lüftung...

mehr
Ausgabe 2015-7-8 Für 4-Rohr-Systeme

Abgleich- und Regelgruppe

Die druckunabhängige Abgleich- und Regelgruppe „Frese Optimizer Controller“ ist für 4-Rohr-Systeme wie Heiz- und Kühldecken, Konvektoren, de­zentrale Lüftungsgeräte, Fan-Coil-Systeme oder...

mehr