Gütesiegel und Zertifizierungssysteme

Ergebnisse aus einer Heinze-Studie

Blauer Umweltengel, TÜV, DGNB, natureplus, FSC, CE-Zeichen – auf dem deutschen Baumarkt wird eine Vielzahl unterschiedlicher Güte- und Zertifizierungszeichen genutzt.  In einer repräsentati­ven bundesweiten Studie im Auftrag von Sentinel und Baumit untersuchte die Heinze Marktforschung die Bedeutung und Bekanntheit der genutzten Labels und ihre Relevanz auf dem deutschen Baumarkt.

Die überwiegende Mehrheit der 263 befragten Architekten und Planer ist überzeugt, dass Green-Building-Zertifizierungen und Produkt-Gütesiegel in Zukunft wichtiger werden, weil sie langfristig nicht nur den Gebäudewert sichern, sondern auch für ein gutes Image der Baubranche sorgen. Es herrscht allerdings noch die  Ansicht vor, dass sie derzeit noch nicht die nötige Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit genießen.

Gebäudezertifizierungen wie Green Building eignen sich deshalb nach Ansicht der meisten Architek­ten und Planer noch nicht dazu, größere „Nachahmeffekte“ bei privaten Bauherren auszulösen. Anders bei öffentlichen Gebäuden: Hier schätzen die Befragten die Bedeutung von Zertifizierungssys­temen bereits heute als wichtig ein. Das mit Abstand bekannteste Zertifizierungssystem ist das DGNB-Siegel (71 %).

Bei den mehr als 20 Gütesiegeln, die die Nachhaltigkeit von Baustoffen und Bauprodukten bewerten, gehören das CE-Zeichen, das RAL-Gütesiegel und der Blaue Umweltengel zu den bekanntesten. Hingegen nach den wichtigsten Gütesiegeln befragt, landen das FSC-, das PEFC-, CE-Zeichen und das „Übereinstimmungszei­chen“ auf den vorderen Plätzen. Trotz der Vielfalt von Gesamt- und Spezial-Labels rund um das nach­haltige Bauen ist eine relative Mehrheit der Architekten überzeugt (38 %), dass beide ihre Berechtigung haben und parallel eingesetzt werden sollten.

Weiterhin beschäftigte sich die Studie mit dem Thema Innenraumhygiene und beleuchtet, welche Belastungen der Raumluft von den Planern als besonders bedenklich eingestuft werden. Zu den erstgenannten zählen unter anderem Anstriche, Farben, Lasuren und Gifte in unterschiedlichen Baustoffen.

x

Thematisch passende Artikel:

Gütesiegel für nachhaltiges Bauen

DGNB-Auszeichnungen auf der Fachmesse Expo Real

Als Qualitäts­zeichen setzt das "Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen" Maßstäbe in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Erstmals erhielten auf der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München...

mehr
Ausgabe 2008-12

Das Gütesiegel der DGNB

Mit großen Schritten kommt die Arbeit der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen DGNB voran: mittlerweile hat die Pilotphase zum Zertifizierungssystem begonnen. Erstmals vorgestellt wird die...

mehr

Sanha erhält BVF-Gütesiegel

Garantierte Qualitätsmerkmale eines Wandheizungssystems

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. (BVF) (www.flaechenheizung.de) hat der Sanha GmbH & Co. KG (www.sanha.com) für ihre Wandheizungssysteme das BVF-Gütesiegel verliehen....

mehr

Label für Flächenheizungen und Flächenkühlungen

Ziel, Funktion und Hintergrund des „BVF Siegels“

Der Markt im Bereich Flächenheizungen und Flächenkühlungen hat sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt und trägt damit der hohen Nachfrage Rechnung. Um Installateuren, Planern, Architekten...

mehr

TROX ist Mitglied der DGNB

Nachhaltigkeit ist eines der zentralen Themen in unserer Gesellschaft. Dahinter steht nicht nur der Ressourcen sparende Umgang mit Rohstoffen und Energie, sondern auch die Berücksichtigung sozialer...

mehr