Sie befinden sich hier:

zur Übersicht
Klima/Lüftung | News | 29.04.2019

Im Gespräch mit Benedict Fonseka

Geschäftsführerwechsel bei Aermecnovatherm

  • Benedict Fonseka, seit 2019 Geschäftsführer von Aermecnovatherm, stellte sich den Fragen der tab-Redaktion. Foto: AermecNovatherm

  • Die Aermecnovatherm GmbH hat ihren Sitz in Ratingen. Foto: AermecNovatherm

tab: Herr Fonseka, seit 2017 gehört Novatherm zu Aermec. Sie haben zum Jahresbeginn 2019 die Geschäftsführung von Aermecnovatherm übernommen. Stellen Sie ihr Unternehmen bitte kurz vor.


Benedict Fonseka: Seit der Gründung der Novatherm Klimageräte GmbH im Jahr 1972 durch Götz Heymann hat sich unser Unternehmen sehr gut entwickelt. Mit der Übernahme der Mehrheitsanteile 2017 durch die Giordano Riello International Group, die Giordano Riello gehört, wurde den Mitarbeitern Sicherheit gegeben und die Arbeitsplätze gesichert. Erstaunt bin ich von der außerordentlichen Partnerschaft zwischen Herrn Riello und Herrn Heymann, welche auch mich inspiriert hat. Meine Philosophie ist es, unserem Team den Rücken zu stärken und sie zu fördern, um gemeinsam Erfolge zu erzie­len. Die Verbundenheit zum Unternehmen und Vertrauen schaffen einen tollen Spirit, welchen ich bei jedem unserer Mitarbeiter sehr schätze. Den Erfolg für die bisherige Entwick­lung haben wir letztlich dem großartigen Team zu verdanken.

tab: Mit welchen Produkten und Lösungen sind Sie derzeit besonders erfolgreich?

Benedict Fonseka: Besonders erfolgreich sind wir mit unseren Kaltwassersätzen und Fancoils. Dies zeigt uns nicht nur der Umsatz, sondern auch das positive Feedback unserer Kunden. Darüber hinaus haben wir momentan sehr viele Projekte, wo wir Kaltwassersätze speziell auf die Anforderungen des Kunden anpassen und produzieren. Insbesondere für Rechenzentren, Hotels, Geschäftsgebäude und die Industrie.


tab: Warum sollten sich Planer mit Ihren Produkten befassen und diese auch einsetzen?

Benedict Fonseka: Ich denke, dass der Kern einer guten Zusammenarbeit Vertrauen ist. Wir möchten zufriedene Kunden, die an unsere Produkte glauben und überzeugt sind, dieses einzusetzen. Vertrauen und Partnerschaft sind nicht käuflich und genau das wollen wir mit unserem Kunden erreichen.

tab: Der Trend geht zunehmend zu Systemlösungen. Diese lassen sich in der Regel einfacher planen, installieren und warten. Wo sehen Sie die größten Potentiale?

Benedict Fonseka: Unser Team kann komplette Systemlösungen erarbeiten und anbieten. Das machen wir gemeinsam mit unseren Kunden und nach deren Wünschen.

tab: Heizen und Kühlen mit einem System kommt auch in Deutschland immer häufiger zum Einsatz? Welche effizienten Lösungen empfehlen Sie?

Benedict Fonseka: Schon seit einigen Jahren haben wir die Serien „NRP“ und „NXW“ im Portfolio. Somit können wir luft- und wassergekühlt gleichzeitig Warmwasser sowie Kaltwasser zur Verfügung stellen. Mit bis zu einem Megawatt (im Modular­system auch mehr) an Leistung können wir Systeme anbieten, die eine beachtliche Größe an Energie einsparen. 

tab: Das Thema Building Information Modeling, kurz BIM, beeinflusst Planungsprozesse immer deutlicher. Welche Planungsunterstützung können Sie in diesem Bereich geben?

Benedict Fonseka: All unsere Produkte sind im BIM-Format abbild- und einsatzbar. Hierfür nutzen wir das Autodesk-„Revit“-Format.

tab: Welche Unterstützung bieten Sie Fachingenieuren und Planern?

Benedict Fonseka: Wir unterstützen Fachingenieure und Planer vom ersten Step an. Das heißt, dass wir uns gemeinsam das geplante System anschauen um dann das richtige Gerät für den erforderlichen Bedarf anbieten; dies meistens mit Alternativmöglichkeiten, so dass wir am Ende gemeinsam die beste Variante wählen. Es kommen ja verschiedenste Faktoren zusammen und deshalb ist es uns auch so wichtig genau hinzuschauen. Wir können durch unsere Software jeglichen Bedarf simulieren und auch anbieten. Unseren Kälteanlagenbauern stellen wir unser Auslegungstool zur Verfügung, womit sie selbst unsere Produkte auslegen können. Darüber hinaus haben wir eine die Auslegungssoftware „ACES“ (Aermec Chiller Efficency Simulation). Damit können wir eine detaillierte Analyse und einen Vergleich für den exakten Leistungsbedarf in Abhängigkeit zur Effizienz machen. Und dies genau an dem Ort, wo das System gebaut werden soll. Diese Software ist einzigartig und unsere Fachingenieure und Planer sind fasziniert.

tab: Die F-Gas-Verordnung hat deutliche Auswirkungen auf die verwendeten Kältemittel. Welche Prioritäten setzt Ihr Unternehmen?

Benedict Fonseka: Um die Produktvielfalt weiter anbieten zu können und auch in Zukunft bestens aufgestellt zu sein, ist dies ein wichtiges Thema. Mo­mentan setzten wir auf die Kälte­mittel R410A, R134a, R1234ze, R513A (XP10) und R32. 

tab: Herr Fonseka, vielen Dank für die Informationen und viel Erfolg.

Info

Aermecnovatherm

Am 1. April 1972 gründete Götz Heymann die Novatherm Klimageräte GmbH. Im Jahr 2017 hat die Giordano Riello International Group, welche dem Gründer von Aermec (1961), Giordano Riello, gehört, die Mehrheitsanteile der Novatherm Klimageräte GmbH gekauft. Die Strategie von Götz Heymann war es, allen Mitarbeitern der ehemaligen Novatherm Klimageräte GmbH Sicherheit zu geben und die Arbeitsplätze zu sichern.

Die Giordano Riello Group machte mit 1.720 Mitarbeitern in 2018 einen Umsatz von 420 Mio. €. Die AermecNovatherm GmbH, mit Sitz in Ratingen, erzielte als deutsche Vertriebsgesellschaft und Werksvertretung mit knapp 30 Mitarbeitern einen Umsatz von 12 Mio €.

Thematisch passende Beiträge

  • Aros wird Riello Power Systems

    Verstärkung in der Geschäftsführung

    Mit Wirkung zum 1. Januar 2014 firmiert die Aros GmbH mit Sitz in Neufahrn bei München unter Riello Power Systems GmbH (www.riello-powersystems.de). Damit wird der nächste konsequente Schritt des vor einigen Jahren begonnenen Integrationsprozesses in die italienische Muttergesellschaft Riello Elettronica (Riello UPS) vollzogen. Aros bietet anspruchsvolle Komplettlösungen rund um das Thema der...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 06 / 2019

      Zugluftfrei und mit angenehmen Raumtemperaturen – Wohlfühlatmosphäre in einer Landarztpraxis

      Dr. Clemens Schwarz ist Allgemeinmediziner in der dritten Generation und zudem ein engagierter Bauherr. Den Bau seines neuen, modernen Ärztezentrums in der oberösterreichischen Gemeinde Eggelsberg hat der 34-Jährige maßgeblich vorangetrieben. Dabei stand vor allem das Wohl der Patienten im Vordergrund: Neben einer hellen und freundlichen Atmosphäre sollten auch die Raumtemperaturen trotz Glasdach zu jeder Jahreszeit angenehm sein – eine kontrollierte Lüftung war daher die erste Wahl.

      Foto: Dr. Schwarz, Eggelsberg

    • Heft 07 - 08 / 2019

      Heizsystem mit BHKW – Wärme und Strom für TenneT-Campus

      Zwei neue Firmengebäude des Übertragungsnetzbetreibers TenneT vervollständigen seit Ende 2017 den Hauptsitz des Unternehmens auf dem gleichnamigen Campus in Bayreuth. Für das Unternehmen war es selbstverständlich, dass die Neubauten auch Strom erzeugen. Dafür wird ein BHKW eingesetzt, das in Kombination mit zwei Spitzenlastkesseln auch die Wärme in den Gebäuden bereitstellt.

      Foto: Buderus

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.