Funktionelle Designelemente

Der Übergang vom Nass- in den Trockenbereich ist mit einer bodengleichen Dusche im Badezimmer fließend und zudem durch die planebene Bodenfläche ohne Stolperfalle äußerst komfortabel. Auch die Reinigung lässt sich einfach bewerkstel­ligen. Gleichzeitig ist eine boden­gleich ausgeführte Dusche eine sinnvolle Investition für ein barrierefreies Wohnen im Alter. Mit vielfältigen Gestaltungsoptionen und in Kombination mit einem durchgängig ausgeführten Bodenbelag kommt sie sogar dem architektonischen Idealbild einer Dusche schon sehr nahe. Allenfalls mittig in der Duschfläche angebrachte Bodenabläufe könnten das ästhetische Gesamtbild stören.

Für ein optimales Erscheinungsbild des kompletten Duschraum­ensembles hat der dänische Her­steller Unidrain – in Zusammenarbeit mit namhaften Architekten – eine Serie von Duschrinnen entwickelt, die sich diskret, direkt an der Wand oder wandbündig in der Ecke montieren lassen. Damit ist nur ein einseitiges Gefälle erforderlich und es muss nicht, wie bei mittig angeordneten Bodenabläufen, ein Gefälle von vier Seiten etabliert werden. Dieses Prinzip vereinfacht die Bodenkonstruktion. Gleichzeitig entsteht eine durchgängige Fläche, auf der sich großflächige Fliesen oder andere Bodenbeläge, wie Naturstein, optimal verlegen lassen.

Unidrain GmbH,

70173 Stuttgart,

Tel.: 07 11/22 25 42 68,

info@unidrain.de,

www.unidrain.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09 Für Duschen im Altbau

Bodenablaufpumpen

In vielen Bädern gibt es Duschtassen, die mit einer Einstiegshöhe von bis zu 20 cm für viele Menschen ein schwer überwindliches Hindernis darstellen. Die Umsetzung barrierefreier Duschen wird in...

mehr