Zukunftsthemen der Gebäudetechnik auf der IFH/Intherm

Forum „Digital vernetzt“

Im Rahmen einer Online-Pressekonferenz im November 2017 wurde das Thema „Digitalisierung der SHK-Branche“ diskutiert. Das Forum „Digital vernetzt“ wird das Thema auf der Fachmesse IFH/Intherm in Nürnberg vom 10. bis 13. April 2018 vertiefen. Für die TGA-Branche bietet das Thema Digitalisierung gleich mehrere Anknüpfungspunkte. Das wurde auf der Online-Pressekonferenz der GHM, als Ausrichter der Fachmesse IFH/Intherm, thematisiert.

Die Digitalisierung im Bauwesen im Allgemeinen und der TGA im Speziellen bietet verschiedene Möglichkeiten der Optimierung:

- Da wäre erstens die Digitalisierung von Prozessen im eigenen Unternehmen. Unter dem Stichwort „das digitale Büro“ werden Verwaltungsvorgänge, wie z.B. die Zeiterfassung auf der Baustelle mit Hilfe von Software, Smartphone und Apps, verschlankt.
- Ein weiterer Punkt sind digitale Techniken. Wenn aktuelle Planungsstände nicht mehr ausgedruckt auf der Baustelle ausgehängt werden müssen, sondern über robuste Tablets tagesaktuell angezeigt werden, sinkt das Risiko, sich an veralteten Planständen zu orientieren, deutlich.
- Die Arbeitszeiten auf der Baustelle und die ausgeführten Arbeiten lassen sich digital viel einfacher dokumentieren. So können Daten direkt ins Büro geschickt werden, um die Abrechnung zu erleichtern und letztlich für den Kunden eine stimmige technische Dokumentation zu erstellen.
- Eine weitere Möglichkeit besteht in der Schaffung von digitalen Gebäudemodellen, die es erlauben, Fehler in der Planungsphase zu verringern, so dass sie später auf der Baustelle gar nicht erst auftreten. Unter dem Schlagwort „Building Information Modeling“ (BIM) ist es dabei das Ziel, alle an der Planung eines Gebäudes Beteiligen so einzubinden, das ein digitaler Zwilling („Digital Twin“) des künftigen Bauwerks entsteht.

„Digitalisierung geht nur mit Weiterbildung“, ist sich Prof. Manfred Helmus, Bergische Universität Wuppertal und Leiter des dortigen BIM-Instituts, sicher. „Die BIM-Methode führt zu Kostenwahrheit, Kostentransparenz, Effizienz und Termintreue“, ergänzt er. Die Digitalisierung ist eine Investition in die Zukunft und soll dazu beitragen Qualität und Effizienz zu steigern, die Fehlerquote zu verringern und den Unternehmenserfolg zu steigern. „Jeder bekommt bei seinem IFH/Intherm-Besuch ein klares Bild, welche Möglichkeiten die Digitalisierung bietet und wie sie gewinnbringend umgesetzt werden können“, ist sich Klaus Plaschka, Geschäftsführer der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, sicher.

Fazit

Viele weitere Themen der Digitalisierung werden erst künftig eine Rolle spielen. Dennoch und gerade deswegen lohnt es sich, sich jetzt schon einmal damit zu beschäftigen. Die IFH/Intherm 2018 bietet dazu eine gute Gelegenheit (www.ifh-intherm.de).

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 01/2019 Gewerkeübergreifender Ansatz im Bauwesen

BAU 2019

Der gewerkeübergreifende Ansatz der Fachmesse BAU macht sie zu einem wichtigen Branchentreffpunkt für alle, die professionell mit dem Planen und Bauen zu tun haben. Die BAU 2019 in München bietet...

mehr
Ausgabe 04/2018 Wärmemarkt, „smarte“ Technologien und digitale Vernetzung

IFH/Intherm 2018

Auf die SHK Essen im Westen folgt vom 10. bis 13. April 2018 in Nürnberg mit der IFH/Intherm (www.ifh-intherm.de) die zweite Branchenmesse im Frühjahr. Für die Besucher der Bundesländer im Süden...

mehr
Ausgabe 04/2018 Foren, Vorträge, Produkte

IFH/Intherm 2018

Als „Treffpunkt Zukunft“ versteht sich die Fachmesse IFH/Intherm (10. bis 13. April 2018) in den Messehallen von Nürnberg. Zwei Themenfelder sind insbesondere für Fachplaner und Architekten...

mehr

Erste Grundfos Planer Convention in Frankfurt am Main

Smarte Gebäudeplanung 4.0

Grundfos versammelt am 7. November 2017 in Frankfurt am Main eine Reihe von Experten zur ersten Grundfos Planer Convention. In der Event-Location Westhafen Pier 1 wird das Thema „Smarte...

mehr

Veolia Online-Produktkatalog

Wassertechnik-Infos digital gebündelt

Veolia stellt umfassende Informationen zu seinen Produkten in der Wasseraufbereitung digital zur Verfügung. Der neue Online-Produktkatalog im Internet richtet sich an alle Profis in der...

mehr