Förderstopp für Marktanreizprogramm gefährdet Arbeitsplätze

BHKS fordert Aufhebung der Haushaltssperre für Fördermaßnahmen zum Einsatz erneuerbarer Energien im Wärmemarkt

Der BHKS kritisiert den Förderstopp für das Marktanreizprogramm als Rückschlag für die deut­sche Klimaschutzpolitik und fordert eine sofortige Aufhebung der Haushaltssperre.

„Die vom Deutschen Bundestag beschlossene Haushaltssperre für das Marktanreizprogramm zur Förderung des Einsatzes erneuerbarer Energien im Wärmemarkt ist nicht nur ein erheblicher Rückschritt auf dem Weg zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung. Der Förder­stopp wird sich ne­gativ auf die Investitionen in energieeffiziente Technologien auswir­ken und damit die deutsche Wirt­schaft schwächen“, warnte BHKS-Hauptgeschäftsführer Günther Mertz.

Im letzten Jahr wurde durch das Marktanreizprogramm ein Investitionsvolumen von ca. 3 Mrd. € für regenerative und energieeffiziente Gebäudetechnik ausgelöst. Diese Investitionen führten zu zu­sätzlichen Steuereinnahmen und wirkten sich positiv auf die Beschäftigung in Deutsch­land aus.

Die Bundesregierung hat sich die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäude­bereich in Deutschland als oberstes Ziel ihrer Klimaschutzpolitik auf die Fahne geschrieben. Die fehlende Förderung aus dem Marktanreizprogramm ist hier absolut ein Schritt in die falsche Richtung. Neben dem zu erwartenden volkswirtschaftlichen Schaden durch abnehmende Investitionen aufgrund zunehmender Unsicherheit, scheint die Erreichnung der Klimaschutzziele nunmehr äußerst fraglich.

Der BHKS – Bundesindustrieverband Heizungs-, Klima-, Sanitärtechnik/Techni­sche Gebäudesysteme e.V. wurde 1898 ge­gründet und ist eine der ältesten deutschen Wirtschaftsorganisationen. Er vereinigt industriell ausge­richtete, anlagenerstellende Unter­neh­men der Gebäudetechnik mit eigenen Ingenieurkapazi­täten. Die BHKS-Organi­sation besteht aus Landesverbänden sowie Di­rekt- und För­dermitgliedern und umfasst rund 500 Groß- und mittelstän­dische Betriebe mit rd. 45 000 Beschäftigten. Die Un­ter­neh­men im BHKS haben die Ent­wicklung der Gebäudetech­nik maßgeblich mitbestimmt. Der BHKS nimmt als Interessenver­tre­tung der Branche konti­nuierlich Ein­fluss auf die technische, ge­sellschaftliche, wirtschaftspolitische und umweltökonomische Ent­wick­lung.

Thematisch passende Artikel:

Kurzprofil des BTGA

Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V.

Der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. (www.btga.de) wurde 1898 gegründet und ist damit eine der ältesten deutschen Wirtschafts-Organisationen. Der vor seiner...

mehr
Ausgabe 2009-09

BHKS gibt Richtlinie zu Verschleißteilen und Betriebsmitteln in gebäudetechnischen Anlagen heraus

Der BHKS hat in der Reihe „BHKS-Regeln für die technische Praxis“ eine überarbeitete Richtli­nie zu Verschleißteilen und Be­triebs­mit­teln in Anlagen der TGA he­raus­gege­ben. Die...

mehr
Ausgabe 2009-09

BHKS-Seminarreihe zur DIN V 18?599:

Im Rahmen der BHKS-Seminarreihe zur „DIN V 18?599: Energetische Bewertung von Nicht­wohngebäuden“ bietet der BHKS gemeinsam mit der Bundesprüfstelle für Technische Ge­bäudeausrüstung im Jahr...

mehr
Ausgabe 2009-04

Neuer BHKS-Almanach 2009 stößt anlässlich der ISH auf großes Interesse

Der BHKS-Almanach hat sich zu einem respektierten und beliebten Publikationsinstrument der Branche Gebäudetechnik ent­wickelt. Auf Messen, zu besonderen Anlässen oder zur Kun­den­akquisi­tion...

mehr
Ausgabe 2010-02

BHKS-Seminarreihe zur DIN V 18599: Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden – NEUER TERMIN 2010 –

Im Rahmen der BHKS-Seminarreihe zur „DIN V 18?599: Energetische Bewertung von Nicht­wohngebäuden“ bietet der BHKS gemeinsam mit der Bundesprüfstelle für Technische Ge­bäudeausrüstung im Jahr...

mehr