Die ersten 16 Energieabsolventen

Energie- und Gebäudetechnologie an der FH Rosenheim

Von der Gebäudeautomation für Passivhäuser über Kleinwasserkraftanlagen bis hin zu mit Pellets betriebenen Terrassenheizstrahlern: Die Absolventen des Bachelorstudiengangs Energie- und Gebäudetechnologie kennen sich aus mit den Themen, die in der modernen Bautechnik eine Rolle spielen und sind damit für die Zukunft bestens gerüstet. Nach sieben Semestern Regelstudienzeit verabschiedete die Hochschule Rosenheim im Juli 2014 die ersten 16 frischgebackenen Energie-Ingenieure. Auf sie warten spannende Aufgaben rund um Planung, Entwicklung und Betrieb energietechnischer Anlagen jeder Art – in Bau- oder Projektleitung, technischem Vertrieb oder der Energieberatung.

Der Studiengang Energie- und Gebäudetechnologie verbindet eine ingenieurwissenschaftliche Grundausbildung mit den Schwerpunkten Energiebereitstellung, -transport und -anwendung. Regenerative und konventionelle Energietechnik, Technische Gebäudeausrüstung, Gebäudeautomation, Bauphysik und Hochbaukonstruktion, Bauteil- und Gebäudesimulation, ener­gie­effiziente Anlagentechnik, die Simulation von Anlagen und Netzen sowie Steuerungs- und Regelungstechnik von Netzen sind nur einige Lehrinhalte des Studiums.

Berufseinstieg und Masterstudiengang

Rund die Hälfte der Absolventen hat sich für einen direkten Einstieg ins Berufsleben entschieden, der andere Teil für einen aufbauenden Masterstudiengang. Der Studiengang Energie- und Gebäudetechnologie war im Wintersemester 2010/2011 erstmals an der Hochschule Rosenheim gestartet. Bei der Antwort auf die Frage, was das Studium in Rosenheim auszeichnet, waren sich die Absolventen einig: die gute Betreuung und der enge Kontakt zu den Dozenten, die Arbeit in kleinen Gruppen und der Praxisbezug.

Neue Studienrichtung

Zum Wintersemester 2014/2015 starten die ersten Lehrveranstaltun­gen in der neuen Studienrichtung Gebäudehülle. Diesen Schwerpunkt des Energie- und Gebäudetechnologiestudiums können Stu­dierende ab dem 3. Semester wählen.

In Kooperation mit Branchen­verbänden hat die Hochschule die Vertiefung auf den Bedarf der Unternehmen abgestimmt. Diese benötigen hochqualifizierte Fachingenieure für den Dach- und Fassadenbereich energetisch optimierter Bauvorhaben. „Mit dem Fraunhofer-Zen­trum Bautechnik, das seit Sommer 2013 an der Hochschule Rosenheim angesiedelt ist, und bei dem Pro­jekte zur Gebäudehülle im Fokus stehen, haben wir ideale Ver­netzungs­möglichkeiten. Die Studierenden können vor Ort reale Projekte begleiten“, erläutert Stu­diengangsleiter Professor Dr. Harald Krause.


Weitere Informationen zum Studiengang gibt es unter www.fh-rosenheim.de/egtbachelor.html.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-05 Start im Sommersemester 2017

Masterstudiengang Gebäudeautomation

Die vom VDMA auf der ISH 2015 vorgestellten Pläne zur Entwicklung eines berufsbegleitenden Masterstudiengangs für die Gebäudeautomation (www.master-ga.de) gehen in die Realisierungsphase. Mit...

mehr

Energie- und Gebäudetechnologie – Neuer Studiengang an der Hochschule Rosenheim

Heutige Technologien machen es möglich, den Energiebedarf von Gebäuden entscheidend zu reduzieren. Gerade in der Entwicklung, Verbesserung und Verbreitung dieser Technik sieht die Hochschule...

mehr

Professoren für Energietechnik und Gebäudetechnologie

Hochschule Rosenheim setzt auf nachhaltiges Lehrangebot

Das Forschungs- und Lehrgebiet der Energie- und Gebäudetechnologie wird an der Hochschule Rosenheim (www.fh-rosenheim.de) weiter ausgebaut und erfährt stetigen Zuwachs, nicht nur an Studierenden,...

mehr

Masterstudiengang Gebäudeautomation an der FH Münster

Start zum Sommersemester 2017

Die Rollladen herunterlassen, das Licht in der Küche ausschalten, die Haustür überwachen – das alles geht in vielen Haushalten mittlerweile automatisch oder ist per Smartphone individuell...

mehr
Ausgabe 2008-7-8

Studium zum Gebäudesystemtechniker

Die Forderung nach Energieeffizienz beim Gebäude- und Anlagenbetrieb schafft nicht nur eine erhöhte Nachfrage nach Fachkräften, die diese Anlagen planen, errichten, betreiben oder warten. Auch an...

mehr