Wachstumsmarkt „Smart Meter“

Deutschland hinkt hinterher

„Smart Meter“ – die „intelligenten“ Zähler sind dank der EU-Richtlinie 2006/32/EG zur Endenergieeffizienz und zu Energiedienstleistungen ein europäisches Thema und wie es in vielen europäischen Staaten aussieht, ein Wachstums- und Erfolgsmarkt. Deutschland, technischer Vorreiter in vielen Bereichen, hat hier noch Nachholbedarf. Wie Frost & Sullivan mitteilt, hat Schweden bereits 2010 eine 100 %ige Marktdurchdringung erreichen können und Italien mit 53 Mio. Strom- und Gaszählern mit eingebauter „Intelligenz“ installiert. Also auch Italien ist bereits sehr weit. Als nächste „heiße“ Märkte gelten Frankreich, Spanien und Großbritannien. Und wo bleibt Deutschland? Trotz der im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG § 21b) seit dem 1. Januar 2010 für Neubauten und komplett sanierte Gebäude vorgeschriebenen Installation „intelligenter“ Zähler, ist von einem Wachstumsmarkt in Deutschland noch nicht die Rede.

Nur einige Energieversorger und -dienstleister machen mit ihren Pilotprojekten in mehr oder weniger unregelmäßigen Abständen von sich reden. Eine ausgereifte, marktfähige Lösung sieht anders aus. Allein am Datenschutz kann dies nicht liegen. Zwar ist es richtig, dass dem Schutz der persönlichen Daten eines Kunden ein hoher Stellenwert eingeräumt wird.

Allerdings sollte auch der effizien­te Umgang mit den vor­handenen Energie­ressourcen berücksichtigt werden. Hier ruht die Hoff­nung in Deutschland jetzt in der Open Metering-Ini­tia­tive (Lesen Sie hierzu auch unser Interview auf Seite 18). Es muss das Ziel sein, dass Nutzerschutz und Res­sour­cen­schonung gleichermaßen Berücksichtigung finden. Dann gibt es auch kein Akzeptanz­problem.

Der Sektor der „Smart Meter“ wird ein Wachstumsmarkt, wenn die Standardisierung steht
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-12 Smarte Erfassungssysteme im Aufwind

Gaszähler für „Smart Metering“

Neue Richtlinien zur Energieeffizienz und die Einführung von „intelligenten“ Stromzählern für das „Smart Metering“ treiben den Markt an. Das ergab eine Studie des Teams von Frost & Sullivan...

mehr
Ausgabe 2012-02 Einbindung in Energiekonzepte

Fürs Smart Metering

Die Adyna Deutschland GmbH bietet mit dem „Smart Meter Controller“ einen Energiezähler für die Modernisierung bestehender Verbrauchszähler an. Mit dem „Smart Meter Control­ler“ können...

mehr

DIN EN 13757

Kommunikationssysteme für Zähler

Die Norm DIN EN 13757 zur Daten-Kommunikation mit Zählern (M-Bus) erfährt durch ein neu geschaffenes Anforderungsniveau in Europa für „Smart Metering“ eine deutliche Erweiterung der...

mehr

Interoperabilität beim Smart Metering

Überarbeitete Normreihe zur Kommunikation

Der Einsatz neuer, digitaler Technologien und die zunehmende Digitalisierung vormals analoger Bereiche führen zu einer kritischen Überprüfung existierender Regelwerke, besonders im Bereich...

mehr
Ausgabe 2012-01 Vom „intelligenten“ Gaszähler zum „Smart Grid“

Smart Metering 2.0

„Smart Mete­ring“ als Schnitt­stelle zu „Smart Ho­mes“ und „Smart Grids“ ist ein wich­tiges Ele­ment zur Opti­mie­rung und Modernisierung der Energie­versorgungssysteme. Aller­dings...

mehr