CO2-Raumluftampel

Für eine optimale Raumluftüberwachung

Das Angebot von CO2-Sensoren mit Ampelfunktion nimmt aktuell am Markt rasant zu. Ein Spezialist für Gebäudeautomation bietet mit seiner CO2-Raumluftampel eine Lösung an, die ihre Vorteile in einer funkvernetzten Gesamtlösung ausspielt: mobiles Moni­toring per Handy, zentrale Systemkonfiguration sowie die Reportingfunktion für die Nachweispflicht. So ist eine optimale Raumluftqualität jederzeit garantiert.

Zentraler Baustein der flexiblen Gesamtlösung ist die CO2-Raumluftampel Deos-SAM (Sensor-based Air Quality Measurement). Aufgrund der einfachen Plug-&-Play-Installation und dem mitgelieferten Netzteil ist das aus Schweizer Produktion stammende Deos-SAM sofort einsatzbereit und ermöglicht das bedarfsgerechte Lüften für Schulen, Krankenhäuser, Versammlungsräume etc. 

Deos-SAM misst die CO2-Konzentration im Raum mittels NDIR-Sensor und kann als Stand-alone-Gerät oder in der Gesamtlösung eigesetzt werden. Der integrierte Multi­sensor misst neben den CO2-Gehalt auch die Luftfeuchte und Temperatur. Damit ist eine umfangreiche Kontrolle der Raumluftqualität möglich. Die CO2-Konzentration wird direkt am Gerät über das dreistufige Ampelsystem ersichtlich und durch ein akustisches Signal ergänzt. So ermöglicht Deos-SAM die effektive und bedarfs­orien­tierte manuelle Raumlüftung für Jedermann.

 

Erweiterung zur Gesamtlösung: professionelles Air Quality Management

Der große Vorteil gegenüber anderen CO2-Ampeln zeigt sich in einer vernetzten Lösung: Sobald der CO2-Gehalt in mehreren unabhängiger Zonen überwacht werden soll, Aufsichtspersonen für eine Vielzahl von Räumen verantwortlich sind oder der Nachweis für korrektes Lüften erbracht werden soll (Nachweispflicht), bietet sich die Deos-Gesamtlösung an: Air Quality Management.

Über ein LoRaWAN-Gateway gelangen die gesammelten Sensordaten DSGVO-konform in die Deos-Cloud (im eigenen Rechenzentrum in Rheine) und werden der Raumluft-App bereitgestellt oder sind per Standardbrowser zentral einsehbar. Durch die zentrale Trendaufzeichnung können Reports schnell und einfach exportiert und nach Bedarf ausgedruckt werden.

 

Mobile Anbindung der CO2-Raumluftampel

Über die Deos-Raumluft-App erhalten autorisierte Personen den Trendverlauf sowie die Alarmierung der zugewiesenen Räume und Geräte direkt aufs Handy – und das in Echtzeit. Die zentrale Cloud-Plattform erlaubt es dem Nutzer die Alarmierung eigenständig einzurichten oder eine Weiterleitung für neue Mitarbeiter einzurichten. Zusätzlich können alle eingesetzten Deos-Raumluftampeln im Portal schnell und einfach konfiguriert werden.

 

Zusammenwirken mit BACnet-RLT-Anlagen

Wenn bereits eine raumlufttechnische Anlage (RLT-Anlage) im Gebäude vorhanden ist, kann Deos-SAM und dessen CO2-Alarmierung den Regelprozess der Belüftung effektiv ergänzen.

Im Fall einer Überschreitung der CO2-Grenzwerte wird die Luftzufuhr automatisch über die RLT-Anlage angepasst und beispielsweise bedarfsorientiert auf 100 % Frischluftzufuhr umgeschaltet. Bei Fremdinstallationen wird dafür das Deos-Meldegateway „Open Gate“ genutzt. Bestehende BACnet-RLT-Anlagen werden so in die flexible Gesamtlösung Deos-„Air Quality Management“ integriert. Auch weitere praxisnahe Ergänzungen, wie das mobile Alarmmanagement der TGA-Anlage, sind über das Deos-Meldegateway möglich.

 

Fazit 

Nutzer haben mit Deos-SAM als Stand-alone-Gerät ein Produkt, welches schnell und einfach in Betrieb genommen werden kann, haben die Raumluftqualität immer im Blick und sparen Energie durch zielgerechtes Lüften. Durch den Einsatz der Gesamtlösung „Air Quality Management“ erhalten Nutzer maximale Flexibilität aufgrund der verschiedenen Ausbaustufen und ergänzende sinnvolle Funktionen.

Info

Zuverlässige und echte CO2-Messung
 
Die CO2-Raumluftampel „SAM“ ist kaum größer als ein Eishockey-Puck. Bei Erreichen der CO2-Werte wechselt die Farbe des Geräts auf die entsprechenden Warnstufen in Anlehnung einer üblichen Verkehrsampel. Springt die Farbe auf Rot wird auf Wunsch ein zusätzlicher akustischer Signalton ausgegeben. Erst jetzt sollte das Fenster geöffnet werden, und zwar auch nur solange, bis die Ampel wieder auf Grün springt. Aus energetischer Sicht ist dies das beste Vorgehen und sorgt somit für ein optimales Raumklima.
 
Das mitgelieferte Steckernetzteil macht die Raumluftampel sofort einsatzbereit. Aber auch über eine Powerbank ist der Betrieb problemlos garantiert. So auch zu sehen in der Deos-Firmenzentrale in der Birkenallee in Rheine: In der großen Deos-Lounge werden Raumluftampeln sowohl über Steckdosen als auch über Powerbanks betrieben. So sind die Geräte frei im Raum positionierbar. Das integrierte Kensington-Schloss verhindert eine willkürliche Neupositionierung oder Entwendung der Geräte. Diese einfache und schnelle Installation und Inbetriebnahme der Ampeln bieten einen hohen Mehrwert: Gäste und Mitarbeiter fühlen sich sicher und das Risiko einer Ansteckung oder Verbreitung von Infektionen wird drastisch gesenkt.

Einsatz im eigenen Firmengebäude

Die Verantwortlichen der Deos AG standen vor der großen Herausforderung, bedarfsgerechtes Lüften und somit den Komfort der Nutzer sicherzustellen und dabei die Energiekosten nicht explodieren zu lassen. In dem etwa 160 m2 großen Loungebereich mit einer Deckenhöhe von ca. 4 m erfolgt die Frischluftzufuhr nur über Oberlichter. Auch die Nachweispflicht für CO2-Werte und dem korrekten Lüften stellte ein großes Problem dar.

Für eine clevere und schnell realisierbare Gesamtlösung entschieden sich die Verantwortlichen für eine Kombination aus der Deos-CO2-Raumluftampel „SAM“. Mit den Zusatzfunktionen des „Air Quality Managements“ konnten alle Herausforderungen spielend leicht gelöst werden. In der gesamten Lounge sind mehrere Deos-Raumluftampeln installiert.
 
Im zweiten Schritt wurde die LoRaWAN-Funkanbindung an die Gebäudeleittechnik (GLT) für die Gesamtlösung ergänzt. Ohne kostspielige Kabelverlegung verbinden sich die verschiedenen CO2-Raumluftampeln mit dem LoRaWAN-Funkgateway. So gelangen die CO2-Daten in die Deos-Cloud. Neben dem CO2-Gehalt werden auch Temperatur- und Luftfeuchtedaten gemessen und über Funk an die Cloud weitergegeben. Sobald der CO2-Grenzwert überschritten wird, öffnen sich die motorbetriebenen Oberlichter der Lounge automatisch. Liegt der CO2-Wert wieder im Normalbereich, schließen sich diese wieder. Durch dieses bedarfsgerechte automatische Lüften kühlt die Lounge nicht unnötig aus und Mitarbeitern oder Gästen wird ein Aufenthalt ohne Winterjacke ermöglicht. Auch die Heizkosten konnten nach dem Einsatz der Raumluftampeln wieder reduziert werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Deos AG verstärkt Internationalisierung

Übernahme der Mehrheitsanteile an der Deos Niederlande

Im Zuge der Internationalisierungsstrategie übernimmt die Deos AG (www.deos-ag.com) rückwirkend zum 1. Januar 2017 die Mehrheitsanteile an der Deos Niederlande. Das 2012 in Denekamp gegründete...

mehr

Auszeichnung für Deos-Produkte

Qualitätssiegel „Software Hosted in Germany“

Mit dem Siegel „Software Hosted in Germany“ erhält die Deos AG aus neutraler Stelle die Bestätigung der sicheren Datenspeicherung nach deutschem Recht. Sowohl die Deos-Cloud „GLT OPENweb Cloud“...

mehr

VDI 6022 Blatt 1.2 „Hygieneanforderungen an Raumlufttechnische Anlagen und Geräte“

Raumlufthygiene bei erdverlegten Luftleitungen sicherstellen

Die Menschen in Europa halten sich heute laut Umweltbundesamt durchschnittlich 90 % der Zeit in Gebäuden auf. Die Qualität der Raumluft ist deshalb wichtig für das Wohlbefinden der Menschen. Die...

mehr
Ausgabe 2020-09 Mobiles Alarmmanagement

Meldegateway

Typisch für Gebäude und Liegenschaften sind zeitlich gestaffelte Investitionsentscheidungen im Bereich der Gebäudeautomation (GA) und der schrittweise Ausbau bzw. die Modernisierung. Am Ende...

mehr
Ausgabe 2017-03 Systemoffen und leistungsstark

BACnet-Kompaktregler

Der BACnet-Kompaktregler „Open 600 EMS basic24“ ist eine Produktvariante auf Basis der „Open 600 EMS“ (DDC). Der native BACnet-Building-Controler ist als günstiges Einsteigerprodukt für kleine...

mehr