Berechnung der Verdunstungskühlung

Potentiale und Grenzen der indirekten Verdunstungskühlung

In zentralen RLT-Geräten gewinnen Systeme zur Kälteerzeugung auf Basis der indirekten Verdunstungskühlung stetig an Bedeutung. Fachleuten zufolge werden in Deutschland bereits etwa 10 % der jährlich rund 25.000 neu hergestellten RLT-Geräte mit dieser ökologischen Kühltechnik ausgestattet, Tendenz steigend. Fachplaner und Anlagenbauer können mit einem frei verfügbaren Rechentool die energetischen und ökologischen Vorteile sowie die realen Leistungen und Jahresarbeiten der Verdunstungskühlung projektspezifisch und punktgenau sehr einfach ermitteln.

Bisher erfolgt in zentralen RLT-Geräten die Kühlung und Entfeuchtung der warmen Außenluft auf den Zuluftzustand meist durch den Betrieb von mechanischen und mit synthetischen Kältemitteln arbeitenden Wasserkühlsätzen. Das Ziel der indirekten Verdunstungskühlung besteht darin, durch den Einsatz von verdunstendem Wasser einen möglichst großen Teil dieser Kühlaufgabe zu übernehmen und so die vom Kaltwassersatz zu erbringende Leistung zu verringern. Dadurch werden elektrische Energie und CO2-Emissionen eingespart sowie umweltbelastende Emissionen von Kältemitteln aus Kälteanlagen in die Umgebung...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-01 Eine kältemittelfreie Alternative

Indirekte Verdunstungskühlung

Mit der indirekten Verdunstungskühlung bietet Kampmann eine kältemittelfreie Möglichkeit zur Raumklimatisierung. Die „Ka2O“-Technologie in den RLT-Anlagen der Kampmann-Tochter Nova arbeitet mit...

mehr
Ausgabe 2017-7-8 Mit hohem Wärmebereitstellungsgrad

Wohnungslüftungsgerät

Das Wohnungslüftungsgerät „Save VTR 300/B“ von System­air bietet einen Wärmebereitstellungsgrad von bis zu 80 %. Der eingebaute Rotationswärmeübertrager wird zur Wärme­rückgewinnung im...

mehr
Ausgabe 2009-05

Nicht nur für Schulen

Mit der Geräteserie „GEA Campos“ rundet die GEA Happel Klimatechnik ihr Portfolio an Kompakt-Lüftungsgeräten nach unten ab. Das schmale Gerät bietet je nach Ausführung 750 m3/h bzw. 1500 m3/h...

mehr
Ausgabe 2010-10

Gebäudekühlung durch indirekte Verdunstungskühlung

Im „Erneuerbare Energien Wärme­gesetz“ (EEWärmeG) wird bei der Kälteerzeugung für Nichtwohngebäude die Einbeziehung regenerativer Energien gefordert. Als Möglichkeit zur Umsetzung dieses...

mehr
Ausgabe 2009-11-12

Gute Luft für Gaststätten

Lüftung und gleichzeitige Energieeinsparung durch WRG

Das herkömmliche Lüften über Fenster, die zum Willkommen der Gäste geöffnete Eingangstür oder per einfachem Lüfter ist für Gaststätten nur sehr bedingt zu empfehlen, da dieses mit zwei...

mehr